Dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2016 und ist daher potentiell veraltet. Schauen Sie doch mal in unseren aktuelleren Adventskalender oder bei der digitalen Selbstverteidigung.

In der Weihnachtszeit schicken wir lieben Menschen gerne einen persönlichen Weihnachtsgruß mit der Post oder auf elektronischem Wege. Wenn Sie Ihre Grüße per E-Mail senden, müssen Sie sich dabei auf Ihren E-Mail-Anbieter verlassen können – und das nicht nur bezüglich der Zuverlässigkeit der Übermittlung. Denn einige E-Mail-Anbieter werten die Inhalte gezielt aus, um ihre Werbeprofile zu vervollständigen, bei anderen finden Sie das Postfach vor lauter Werbung kaum.

Die Wahl des Anbieters betrifft außerdem alle Kommunikations-Partner.innen und ist damit keine rein individuelle Entscheidung. Deshalb fasst unser heutiges Türchen Vor- und Nachteile von E-Mail-Anbietern in Form eines Briefes zusammen:

Bild:
Türchengrafik: Fabian Kurz CC BY SA 4.0


Digitalcourage setzt sich für Ihre Privatsphäre und Grundrechte ein. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder mit einer Fördermitgliedschaft.


Hinweis: Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, auch nicht durch unsere Empfehlungen. Programme können unentdeckte Fehler haben, und Datenschnüffeltechniken entwickeln sich weiter. Bleiben Sie wachsam!
Der Artikel ist auf dem Stand vom 03.12.2016. Sollten Sie Fehler finden, Ergänzungen haben oder Empfehlungen bei Ihnen nicht funktionieren, geben Sie uns Bescheid.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld