Nackt im Netz unterwegs zu sein, ist nicht nur in der kalten Jahreszeit eine schlechte Idee. Im heutigen Türchen gibt es ein Konzept gegen neugierige Blicke, das nichts mit Kleidung zu tun hat.

Wie viele Daten wir im Internet hinterlassen hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab: von der Technologie, die wir nutzen und von der Art und Weise, wie wir diese benutzen. Bezogen auf den Browser, über den nach wie vor der Großteil des Internets bei uns zu Hause ankommt, bedeutet dies: Wir sollten uns sehr genau überlegen welchen Browser wir wofür verwenden. Mike Kuketz hat sich in seinem Blog zu diesem Thema bereits ausführlich Gedanken gemacht und ein „Drei-Browser-Konzept“ entwickelt. Auch wenn sich das erst einmal etwas umständlich anhört: Es ist einfacher als gedacht und unbedingt einen Blick wert!

Hinweise: Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, auch nicht durch unsere Empfehlungen. Programme können unentdeckte Fehler haben, und Datenschnüffeltechniken entwickeln sich weiter. Bleiben Sie wachsam!
Sollten Sie Fehler finden, Ergänzungen haben oder Empfehlungen bei Ihnen nicht funktionieren, geben Sie uns oder Mike Kuketz gern Bescheid.

Türchengrafik: Fabian Kurz CC BY SA 4.0