jazbeck, cc-by. jazbeck, cc-by.

jazbeck via Flickr, CC BY 2.0
Symbolbild: Frustrationsmomente, wenn frau sich in Männerdomänen begibt.

Wir finden es schade, dass nur etwa ein Fünftel unserer Leser.innen Frauen sind. Zum Weltfrauentag laden wir Euch ein, das zu ändern!

Mehr Frauen in die Netzpolitik – Lade Freundinnen und Kolleginnen ein, diesen Artikel zu lesen!

Gleichberechtigung nützt allen

Studien belegen, dass Teams, die in etwa zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen, bessere Entscheidungen treffen. Das gleiche gilt in der Politik: Mehr Perspektiven bringen bessere Ergebnisse. Besonders in der Innen- und Netzpolitik sind Frauen unterrepräsentiert.

Eine lebenswerte Welt braucht couragierte Frauen

Es kostet Überwindung, sich in männerdominierte Sphären hineinzutrauen. Das Gute ist: Wir haben schon einen Fuß in der Tür. Schon vor zwanzig Jahren hat Rena Tangens die Absurdität der männlichen Perspektive in der Netzkultur aufgezeigt. Um in der Hacking-Szene mehr Raum für Frauen zu schaffen, hat sie gemeinsam mit Barbara Thöns die Häcksen gegründet, einen Verbund von Frauen im Chaos Computer Club. Seitdem hat sich viel getan. Aber damit wollen wir uns nicht zufrieden geben.

Traut Euch!

Rechte Trolle im Netz attackieren besonders gerne Frauen, die sich politisch äußern. Überhaupt sind Frauen im öffentlichen Leben einem ganz anderen Druck ausgesetzt als Männer. Das kann einer gehörig den Spaß versauen. Zu akzeptieren, dass Frauen weniger Raum zugestanden wird, ist trotzdem keine Alternative. Es braucht also mehr mutige Frauen, die sich trotz aller Hindernisse in die Öffentlichkeit stellen und an politischen Diskursen teilnehmen. Lasst uns zu Cryptopartys gehen, über Innenpolitik sprechen, über Netzneutralität, freie Software, Silicon-Valley-Konzerne und Überwachungsgesetze! Nur wenn wir uns trauen, sind wir irgendwann angemessen repräsentiert.

Männer: Seid solidarisch!

Es wäre unfair, nur Frauen in die Pflicht zu nehmen, sich den Raum zu nehmen, der ihnen zusteht. Wir brauchen Männer, die uns ausreden lassen, die uns ernst nehmen und uns Credits für gute Ideen geben, die ihren Geschlechtsgenossen widersprechen, wenn jemand chauvinistische Witze reißt. Wir brauchen Männer, die sogenannte „All Male Panels“ boykottieren. Das heißt: Wenn Du eingeladen wirst, in einer reinen Männer-Runde zu diskutieren, verweise auf Deine qualifizierte Kollegin als Sprecherin – wir machen das bereits so. Die Netzpolitikerin und Journalistin Anne Roth hat die Organisation Speakerinnen.org ins Leben gerufen. Wer Veranstaltungen organisiert findet dort Expertinnen zu vielen Themen.

Aktiv werden für mehr Frauen in unserem Themenfeld – Leite diesen Artikel an Kolleginnen, Freundinnen und Nachbarinnen weiter!

Zensus 2021: alle Daten, alle Bürger.innen

Am 13. Januar 2019 startete der Testlauf für den Zensus 2021. Detaillierte Daten aller in Deutschland registrierten Personen sollen zentral zusammengeführt werden. Das kollidiert mit Prinzipien von Datenschutz, Datensicherheit und Staatsmacht.

Über Uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Veröffentlicht am 07.03.2019

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld