T e r m i n a n k ü n d i g u n g
Bielefeld, 9.11.2017

Digitale Selbstverteidigung: Lesung, Diskussion und Cryptocafé in München am 13., 20. und 27. November

Digitalcourage veranstaltet im November 2017 drei Themenabende in München: eine Lesung, eine Diskussion und ein Cryptocafé. Digitalcourage und die Junge Volkshochschule München laden alle Münchnerinnen und Münchner herzlich ein, jeweils montags am 13., 20. und 27. November 2017. Wir informieren und diskutieren über die Überwachung im Internet und zeigen praktische Tipps zur „Digitalen Selbstverteidigung“ – alle drei Veranstaltungen sind kostenlos.

Alle Infos zur Veranstaltungsreihe:
https://digitalcourage.de/blog/2017/termine-in-muenchen-veranstaltungsreihe-im-herbst

Jetzt ist es Zeit sich zu informieren, denn derzeit verhandeln CDU/CSU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP in Berlin darüber, wie es mit Bürgerrechten und Digitalisierung weitergehen könnte. Höchste Zeit, sich eine Meinung zu bilden. Gehört die Zukunft wirklich den Unternehmen, die mit den Daten ihrer Kunden hemmungslos Geschäfte machen? Werden wir eine Regierung bekommen, die der Meinung ist, dass Massenüberwachung vor Terror schützt und unser Grundrecht auf Privatsphäre immer mehr beschneidet?

Montag, 11. November
Lesung gegen Überwachung: „Ich dachte, ich hätte nichts zu verbergen.“
Wir alle haben etwas zu verbergen und dieses Recht ist per Grundgesetz geschützt. Die „Lesung gegen Überwachung“ macht mit literarischen Textbeispiel offensichtlich, warum es wichtig ist etwas verbergen zu können, wie es sich anfühlen kann unter ständiger Beobachtung zu stehen und welche Auswirkungen Überwachung für Individuen und die Gesellschaft hat.
19:30 Uhr im Café „Albert & Charlie“, Einsteinstr. 28, 81675 München

Montag, 20. November
Podiumsdiskussion: Digitale Bürgerrechte in der neuen Legislaturperiode?
Big Data, Vorratsdatenspeicherung, Digitalisierung waren alles Themen des Bundestagswahlkampfs. An diesem Abend wird beleuchtet: Welche Pläne hat eine zukünftige Regierung für die „Digitalen Bürgerrechte“ und welche Auswirkung haben diese auf die Gesellschaft? Christine Wittig, Linksystem München, Hartmut Goebel von Digitalcourage und Rechtsanwältin Barbara Schmitz diskutieren Digitale Bürgerrechte politisch und praktisch.
19:30 Uhr im Jugendinformationszentrum (JIZ), Sendlinger Straße 7 (Innenhof), 80331 München

Montag, 27. November
Cryptocafé: Digitale Selbstverteidigung für Anfängerinnen und Anfänger
Wollen Sie wirklich sämtliche private Informationen im Internet mit allen teilen? Immer wieder werden neue Ungeheuerlichkeiten offenbart, wie Geheimdienste und Großkonzerne sich intimste Informationen über uns zusammenstehlen. Etwas mehr Privatsphäre im Internet ist gar nicht schwer. Wir geben Ihnen bei unserem Cryptocafé wertvolle Tipps, wie Sie mit ein paar Klicks und einem geschärften Bewusstsein vermeiden, dass Ihnen beim Surfen im Internet ständig über die Schulter geschaut wird. Bringen Sie bitte Ihre eigenen Notebooks und Smartphones mit.
19:30 Uhr im Jugendinformationszentrum (JIZ), Sendlinger Straße 7 (Innenhof), 80331 München

Über Digitalcourage:
Digitalcourage setzt sich seit 1987 für Datenschutz und Bürgerrechte ein und richtet seit 2000 die jährliche Verleihung der BigBrotherAwards aus. 2008 erhielt Digitalcourage die Theodor-Heuss-Medaille für besonderen Einsatz für die Bürgerrechte.

Veröffentlicht am 09.11.2017

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld