Das neunzehnte Adventstürchen


 

Ilona Koglin, CC-BY 4.0

Weihnachtsgeschenke bringen häufig tolle Überraschungen mit sich. Was befindet sich in den schön verpackten Päckchen unterm Tannenbaum? Ein BigBrotherAward-Gewinner von 2011 dürfte dagegen niemanden mehr überraschen: Facebook. Und auch für Facebook war unser Geschenk wahrscheinlich nicht völlig unerwartet.

Wie sich Facebook einen BigBrotherAward verdient:

Der BigBrotherAward 2011 in der Kategorie „Kommunikation“ ging an die Facebook Deutschland GmbH. Unendlich viele datenschutzrechtliche Probleme – oder besser gesagt: Dreistigkeiten – finden sich bei Facebook. Die sehr lesenswerte Laudatio vergleicht Facebook mit einer „Gated Community“, in der die Eigentümer jederzeit über alles bestimmen und Bewohner bzw. Nutzer nach Strich und Faden ausgenommen werden können.

Wie Facebook über seine Nutzerinnen und Nutzer denkt, macht eine Aussage des Facebook-Firmengründers Marc Zuckerberg deutlich. In einem Chat beantwortete er die Frage, warum so viele Menschen so viele persönliche Details Facebook anvertrauen wie folgt: „They trust me – dumb fucks.“ – „Sie vertrauen mir, die Idioten.“

Update:

Bereits 2011 haben wir Forderungen an soziale Netzwerke wie Facebook gestellt:

  1. Ein Quasi-Monopol braucht Regulierung, und die muss durchgesetzt werden.
  2. Um Wettbewerb zu fördern, brauchen wir Forschung zu dezentralen Alternativen.
  3. Wir brauchen eine Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen für soziale Netze, die nicht auf der Vermarktung von Daten beruht.

Einen Erfolg zum ersten Punkt können wir leider (noch) nicht verbuchen. Facebooks Marktmacht nahm in den Folgejahren immer weiter zu und ist aktuell auf einem Höchststand, obwohl einige (vor allem jüngere) Nutzer.innen sich etwas distanzieren. Dafür hat sich die Produktpalette aufgefächert: Auch Instagram und WhatsApp gehören zum Facebook-Universum. 2019 begann das Bundeskartellamt gegen Facebook zu ermitteln (Blogeintrag). Wir bleiben dran!

Dafür gibt es mittlerweile gute dezentrale Alternativen zu Facebook, beispielsweise in Form des Fediverses und unserer Mastodon-Instanz. Sagt Ihnen nichts? Werfen Sie einen Blick auf unseren Blogeintrag „Kommt mit uns ins Fediverse“!

Auch empfehlenswert zum Thema ist unser Artikel „Facebook – eine Grundsatzentscheidung“ aus dem Jahr 2015. Hier geben wir Empfehlungen von Menschen und vor allem Organisationen, die meinen, auf Facebook nicht verzichten zu können ...

BigBrotherAwards Nominierungen 2021

Ihre Nominierungen für die BigBrotherAwards 2021 nehmen wir gerne entgegen. Nennen Sie uns Organisationen, Institutionen, Verbände oder Personen, die Ihres Erachtens für die Verleihung eines BigBrotherAwards in Frage kommen.

Die Digitale Selbstverteidigung aktuell zu halten ist viel Arbeit. Unterstützen Sie uns mit einer Spende oder Mitgliedschaft.

Facebook – eine Grundsatzentscheidung

Jede Organisation steht vor der Entscheidung: „Wollen wir Facebook nutzen oder nicht?“ Facebook bedeutet eine vermeintlich größere Reichweite, vor allem aber Auslieferung vieler Daten. Wir haben eine Grundsatzentscheidung getroffen, die auch Ihnen helfen kann.

Veröffentlicht am 10.06.2015

Bücher, Gadgets, Infomaterial, Hoodies, …
Im Digitalcourage-Shop gibt es (fast) alles, was das Aktivist.innenherz begehrt.
Hier geht es zum Shop! 

Über uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Veröffentlicht am 01.12.2020

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld