Netzwerk Freie Schulsoftware – Schulen helfen Schulen

Ann-Kathrin Damm

„Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.“ (Charles Dickens)

Unsere Ziele

  • Schulen befinden sich in Bezug auf Schulsoftware in einem Dilemma: Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Ethik, Technik, Politik und Behördenauflagen wollen vereinbart werden. Wir möchten bei der Orientierung helfen.
  • Wer Freie Software an Schulen einsetzt, tut etwas für den Schutz von Daten und Grundrechten der Schüler.innen und Lehrkräfte. Wir möchten u.a. über den Zusammenhang aufklären und den Einsatz dieser Software fördern.
  • Überall im Land versteckt sich wertvolles Experten- und Erfahrungswissen zum Einsatz freier Schulsoftware. Wir möchten Sie mit Gleichgesinnten und Hilfesuchenden vernetzen.

Freie Schulsoftware in der Praxis – Bin ich hier richtig?

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Lehrkräfte, liebe Schulleitung,
finden Sie sich in einer der folgenden Fragen wieder?

  • Fühlen Sie sich beim Thema Schulsoftware allein gelassen?
  • Haben Sie es satt, dass an Ihrer Schule datensammelnde Programme zum Einsatz kommen?  
  • Sind Sie unsicher, welche Software geeignet ist und welche nicht?
  • Fühlen Sie sich hilflos und haben vom DigitalPakt mehr erwartet, als mit Geräten beliefert zu werden?
  • Möchten Sie freie Software etablieren, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen?
  • Haben Sie Wünsche geäußert, stoßen aber auf Widerstand bei Entscheidungsträger.innen höherer Amtsebenen?  
  • Ist die Entscheidung für freie Software schon gefallen, aber Sie kommen bei der Installation/Bedienung an Grenzen?  
  • Nutzen Sie bereits freie Schulsoftware und möchten Ihr Angebot erweitern?

Dann sind Sie hier richtig, denn Sie finden hier Hilfe!

Werden Sie Teil des Schulnetzwerks!

Wenn Sie bereits Erfahrungen mit freier Schulsoftware gemacht haben, sind Sie sehr wichtig für diesen Austausch!
Geben Sie sich einen Ruck und stellen Sie anderen Schulen Ihre Erfahrungen zur Verfügung, sei es für einen schnellen Rat oder Hilfe zu konkreten Fragestellungen. Sie entscheiden, in welcher Form und welchem Umfang Sie helfen können und möchten.

Möchten Sie als Privatperson oder Verein helfen, dann vermerken Sie dies im Feld „Name der Schule“ oder schreiben Sie uns eine Mail!

So können Sie mitmachen

1. Formular (Biete/Suche)

Formular ausfüllen:
Welche Freie Software nutzen Sie? Wo können Sie helfen? Wo benötigen Sie Hilfe?

2. Hilfe finden & anbieten

Austausch finden & anbieten:
Schauen Sie nach, welche Schule in der Nähe Hilfe anbietet und zu welchen Themen noch Expertise gesucht wird.

3. Informationen

Informationen & Aufklärung:
Hier finden Sie Informationen zu digitaler Bildung und Datenschutz an Schulen.

Hier finden Sie Hilfe!

Es kann sinnvoll sein, Kontakte im eigenen Bundesland zu suchen, wenn es auf die gleichen schulrechtlichen Voraussetzungen ankommt. Für einen allgemeinen Austausch zur Software können Sie auch über die Landesgrenzen hinaus Kontakte knüpfen.

  • Austausch: z.B. Erfahrungsaustausch über Vor- und Nachteile der Software, Funktionsweise, Bedienbarkeit, ggf. Kosten, usw.
  • Starthilfe: z.B. Hilfe bei Einstellungen oder dem Einrichten der Software, dem Aussuchen von Servern oder Hostern, Unterstützung vor Behördengesprächen oder Beantragungsverfahren, usw.

Suchen Sie nach einer bestimmten Software?

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Fächerspezifisch
Weitere Angebote (z.B. länderspezifisch)

Tipp:

Nutzen Sie die Suchfunktion Strg + F, um gezielter nach passenden Angeboten zu suchen, z.B. in Ihrer Stadt oder Ihrem Bundesland.

A

B

C

Classroom Bookings

Klassenräume verwalten

Austausch + Starthilfe:

Cracker

D

Dia

Diagramme, Zeichnungen und Illustrationen erstellen

DiLer

Kurz für Digitale Lernumgebung“, Lernmanagement-System. Beinhaltet auch DiLerTube, eine Videoplattfom für freie Unterrichtsvideos/Erklärvideos

E

edutags

Lesezeichen setzen/Bookmarking

Eltabu

Elektronisches Tagebuch, Klassenbuch

EGroupware

Gemeinsam organisieren (Kalender, Aufgabenverwaltung, Wiki, usw.)

Austausch + Starthilfe:

F

Framadate/Nuudel

Umfragen erstellen. Nuudel (abgeleitet von „nicht speicherndes Duudel“) basiert auf Framasoft.

Freemind

Mindmaps erstellen

Austausch + Starthilfe:

Friendica

Soziales Netzwerk (freies Pendant zu Facebook)

Funkwhale

Speichern und Teilen von Musik/Audiodateien

G

H

Horde 5

Webmail-Client, Kollaboratives Arbeiten (Empfehlung für Fortgeschrittene)

Austausch + Starthilfe:

HumHub

Soziales Netzwerk, das selbst gehostet werden kann

H5P

Erstellen von interaktiven Inhalten für das Web (Videos, Präsentationen, Quiz-Aufgaben, Zeitstrahl, ...)

I

J

Jupyter

Wissenschaftliche Datenauswertung

K

Kanboard

Kanban, Prozess- und Projektmanagement

Kodi Medienzentrum

Player für verschiedene Medien- und Streamingformate, Streaming-Server, Client, Audio-Visualisierung, Recorder

K9-Mail

L

Lernstick der Universität Bern

Lernumgebung mit versch. Freier Software, die auf Speichermedien (z.B. USB-Sticks) abgelegt werden kann, um sie ohne Installation auf versch. Geräten verwenden zu können

Lerntools

Verschiedene Tools zum Lernen:

- Ideensammlung (ähnlich wie Padlet)
- ABCD-Quiz (ähnliche wie Kahoot)
- Online-Umfrage
- Pairs (ähnlich wie Memory)
- Projector (Bilder in Browser übertragen)

LimeSurvey

Umfragen erstellen

Austausch + Starthilfe:

LineageOS

Betriebssystem, „entgoogeltes“ Android für Mobilgeräte

Linux (nach Distributionen)

Linux (nach Anwendungsbereichen)

LMMS (Linux Multimedia Studio)

M

Mastodon

Mikro-Bloggingdienst (freies Pendant zu Twitter)

Movim

Soziales Netzwerk auf Basis von XMPP

N

Nextcloud

Kollaboratives Arbeiten, Dateiablage, Kalender, Kanban/Projektmanagment, Videokonferenzen (Nextcloud Talk) + viele weitere mögliche Module (Plugins)

O

Onlyoffice

OpenBoard

Programm für interaktive Whiteboards

Open Broadcaster Software

Videoaufzeichnung und Live-Streaming

Open Office/OOo4Kids

Erstellen von Texten, Tabellen, Präsentationen und Zeichnungen, Datenbankmanagementsystem, Formeleditor. Weitgehend abgelöst durch Libre Office. OOo4Kids ist für Kinder von 7-12 Jahren angepasst (z.B. größere Icons und Schaltflächen)

Austausch + Starthilfe:

P

Q

Question2Answer

R

Redmine

Webbasiertes Projektmanagement, Wiki, Dokumentenablage und Ticket-/Mailverwaltung (eher für Fortgeschrittene)

S

SchulWiki

Dokumentation/Wiki auf Basis von MediaWiki (Ursprung von Wikipedia)

Austausch + Starthilfe:

Spacedeck

T

Tuxpaint

Zeichnen und Malen (für Kleinkinder)

V

VeraCrypt

Verschlüsselung von Datenträgern

W

WoltLab Suite Core

Erstellen von Websites (responsive)

X

XMPP/Jabber

Xournal++

Erstellen von handschriftlichen Notizen, Einbindung geometrischer Formen und Bilder, Unterstützung zur Bearbeitung von PDFs

Informatik

Arduino (Hardware + Software, Programmierumgebung)

Atom (Texteditor auf Basis von Electron)

Bluefish (Quelltext-Editor für HTML)

BlueJ (Programmierumgebung)

CrypTool (Lernsoftware zu Kryptographie und Kryptoanalyse)

EOS (Editor für bjektorientierte Programmiersprache)

Filius (Lernsoftware für Informatik)

Ghex (Hex-Editor)

Greenfoot (Programmierumgebung)

KTurtle (Programmierumgebung)

Löve (Entwicklung von 2D-Spielen)

ObjectDraw (Zeichnen mit Objektstruktur)

OpenSCAD (3D-Modellierung)

PostgreSQL (Datenbankmanagementsystem)

PyCharm (Community Edition) (Programmierumgebung)

Raspberry Pi (Einplatinencomputer (Hardware), v.a. zum Programmieren und Experimentieren)

Robot Karol (Programmierumgebung)

Structorizer (Struktogramme, Nassi-Shneiderman-Diagramme)

Thonny (Programmierumgebung, Python)

Veripeditus (Programmierung von Augmented-Reality-Spielen)

 

Genereller Austausch zu freier Software im Informatikunterricht:

 

Schulcampus RLP

Lernmanagmentsystem Rheinland-Pfalz (edu-sharing, Onlyoffice, Moodle, BigBlueButton)

Austausch:

Austausch + Starthilfe:

Freie Bildung mitgestalten:

Möchten Sie sich nicht nur vernetzen, sondern Freie Software für Schulen auch gestalten, ausbauen und an Aufklärungsprojekten teilnehmen? Dann informieren Sie sich beim Teckids e.V.!

Auch Lerntools.org lädt zur Entwicklung von datensparsamen digitalen Werkzeugen für den Unterricht ein.

Sie möchten mit anderen Ideen entwickeln, wie Sie den Kampf gegen komerzielle, geschlossene Software an Schulen aufnehmen können? Der Verein Cyber4EDU lädt jeden dritten Dienstag via BigBlueButton zum Austausch ein!

Können Sie helfen? Dann tragen Sie Ihr Hilfsangebot in das Formular ein.

  • In Rheinland-Pfalz werden Projektionslösungen als Ersatz für AirPlay/AppleTV für mobile Endgeräte gesucht.
  • In Baden-Württemberg wird Austausch zu Rocket.Chat gesucht.
  • In Nordrhein-Wesfalen wird nach Software zu Datensicherheit und Verschlüsselung gefragt (z.B. PGP).

 

Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung

Wir freuen uns über Spenden und neue Mitglieder.

Helfen Sie mit, denn Ihre Erfahrungen sind wichtig für alle!

  • Setzen Sie bereits Freie Software in der Schule ein?
  • Können Sie anderen beim Einsatz Freier Software helfen?
  • Haben Sie den technischen/rechtlichen Rahmen für Ihre Schule durchblickt?
  • Möchten Sie anderen Schulen als Vorbild dienen?
  • Wünschen Sie sich mehr Austausch mit Gleichgesinnten?

Tragen Sie einfach in unser Webformular ein, mit welcher Freien Software Sie Erfahrungen haben und Austausch anbieten können.

Finger weg von Microsoft 365 in Schulen!

Microsoft hat an Schulen nichts zu suchen. Wir erklären auf dieser Themenseite, wieso und warum die Kultusministerin Eisenmann (BW) einen BigBrotherAward erhalten hat. So ging es nach der Verleihung weiter …

Kurz erklärt

Freie Software: Genauer „Free Open Source Software“ (FOSS). Es steht ein offener Quellcode (Bauplan) der Software zur Verfügung. Nicht nur die Software, sondern auch dieser Bauplan kann frei verwendet, beliebig angepasst, weiterentwickelt und weitergegeben werden. Fehler und Datenflüsse lassen sich von außen erkennen. Nutzer.innen bleiben unabhängig von einzelnen Marken/Produktlinien. Aus Verantwortung und Solidarität gegenüber der Gesellschaft wird die Software kostenfrei angeboten, braucht aber dennoch Gelder, um entwickelt oder optimiert werden zu können. Sie wird dem freiheitlich-demokratischen Bildungsauftrag am besten gerecht.

Open Source Software: Auch „quelloffene Software“ genannt. Es steht ein offener Quellcode der Software zur Verfügung. Fehler und Datenflüsse lassen sich von außen erkennen. Aus wirtschaftlichen Gründen wird die Verwendung der Software oft mit Lizenzen versehen, die kostenpflichtig erworben werden müssen.

Proprietäre Software: Die Software gehört einem Unternehmen oder einem Konzern (proprietär = im Eigentum befindlich). Der Quellcode der Software ist geschlossen/nicht einsehbar – er gilt als Firmengeheimnis. Das Sammeln und Auswerten von Nutzungsdaten ist v.a. bei Großkonzernen oft Teil des Geschäftsmodells. Kundengewinnung- und bindung haben hohe Priorität. Fehler und Datenflüsse können von außen schwer festgestellt werden. Zur Nutzung der Software müssen kostenpflichtige Lizenzen erworben werden.

Bücher, Gadgets, Infomaterial, Hoodies, …
Im Digitalcourage-Shop gibt es (fast) alles, was das Aktivist.innenherz begehrt.
Hier geht es zum Shop! 

Über uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Veröffentlicht am 21.05.2021

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld