„Datenschutz ist uns wichtig“ beteuern wortreich viele Firmen auf ihren Webseiten – und tun dann doch etwas ganz anderes. Als Organisation, die sich für Datenschutz und Bürgerrechte einsetzt, wollen wir diesen Anspruch auch bei der eigenen Arbeit umsetzen.

Datensparsamkeit

Wir unterliegen den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes. Deren Vorschriften zum Datenschutz halten wir selbstverständlich ein. Darüber hinaus bemühen wir uns um Datensparsamkeit. Das heißt, Daten speichern wir nur, wo es unbedingt notwendig ist.

Im Unterschied zu vielen anderen Webseiten betreiben wir kein „Tracking“ der Besucher unserer Webseite, um ihnen zum Beispiel Werbung zuzusenden. Wir verwenden auch keine PlugIns zu Social Media-Seiten, mit denen ungefragt Ihre Daten an Firmen wie Facebook, Google oder Twitter übertragen werden, die damit Ihr Surfverhalten nachverfolgen können. Und wir benutzen auch nicht das Analysetool Google Analytics zur Webseitenanalyse, das es Google ermöglicht, umfassende Benutzerprofile anzulegen. Sie können unsere Webseite anonym und ohne jede Angabe von persönlichen Daten nutzen.

Dennoch müssen auch wir aus rechtlich und technischen Gründen personenbeziehbare Daten speichern. Im folgenden erklären wir, welche Daten das sind, warum wir diese speichern und was wir damit tun:

Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Wir erheben und speichern automatisch in unseren Server Log Files Informationen Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • betrachtete Seiten

Hostnamen der zugreifenden Rechner (IP-Adressen) werden in Echtzeit anonymisiert und nicht gespeichert.

Cookies und Tracking

Auf unserer Webseite verwenden wir grundsätzlich keine Cookies, keine andere Form von Tracking (z.B. Werbebanner und „Web Bugs“) und auch keine aktiven Inhalte („Java“, „Active-X“).

Eine Ausnahme stellt das has_js-Cookie dar, mit dem während der Sitzung festgehalten wird, ob im Browser „Javascript“ eingeschaltet ist. Diese Information wird von unserem Content Management System „Drupal“ genutzt, um die Seiten-Darstellung in Ihrem Browser zu optimieren. In diesem Cookie werden jedoch keine weiteren Informationen gespeichert und es wird beim Schließen des Browsers gelöscht.

Persönliche Anmeldung auf unserer Webseite

Wenn Sie sich für unsere Newsletter registrieren oder uns über das Kontaktformular eine Mitteilung schreiben, fragen wir Sie nach Ihrem Namen und weiteren Informationen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese Daten angeben.
Um unseren Newsletter zu beziehen, müssen Sie auf jeden Fall Ihre E-Mailadresse angeben. Alle weiteren Angaben sind freiwillig. Spamvermeidung: Um sicherzustellen, dass die Newsletter nur an Personen verschickt werden, die sie auch tatsächlich bestellt haben, verwenden wir ein sogenanntes Double Opt-In. Das heißt, Sie werden erst in den Verteiler eingetragen, wenn Sie unsere Bestätigungsmail beantwortet haben.

Wenn Sie Fördermitglied werden oder uns mit einer Spende unterstützen wollen, benötigen wir Ihren Namen und Anschrift sowie Ihre Zahlungsdaten. Um Ihnen eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt zu senden, benötigen wir in jedem Fall Ihre Anschrift.

Bei der Übertragung werden Ihre Daten durch die Verschlüsselung Secure Socket Layer (SSL) geschützt. Von uns erhobene personenbezogene Daten (wie Name, Anschrift, Telefonnummer, Spenden etc.) werden elektronisch gespeichert und ausschließlich von Digitalcourage für interne Zwecke verwendet. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Nur wenn Sie Ihr Einverständnis dazu erteilt haben, werden wir Ihnen auch weitere Informationen per E-Mail oder per Post zusenden.

Weitergabe von Daten an Dritte

Wir geben Ihre personenbeziehbaren Informationen nicht an Dritte weiter, es sei denn, Sie erlauben es uns ausdrücklich. Sollten wir im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung Daten an Dienstleister weitergeben, so sind diese an das BDSG, andere gesetzliche Vorschriften und vertraglich an unsere Datenschutzerklärung gebunden. Solche Dienstleister sind zum Beispiel die Deutsche Post, etwa wenn wir wir Newsletter an Sie versenden oder unsere Bank, wenn wir Spenden oder Fördermitgliedsbeiträge einziehen. Die übermittelten Daten beschränken wir auf das erforderliche Minimum.

An Behörden geben wir Ihre Daten grundsätzlich nicht weiter. Nur wenn wir gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet sind, werden wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermitteln.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Sperrung

Wie im Bundesdatenschutzgesetz festgelegt, haben Sie natürlich auch bei digitalcourage jederzeit die Möglichkeit, die bei uns über Sie gespeicherten Daten zu erfragen, zu korrigieren oder zu löschen bzw. zu sperren. Ausnahme: Daten für Abrechnungs- und buchhalterische Zwecke dürfen wir nicht gänzlich löschen, da es hier gesetzliche Aufbewahrungsfristen gibt. Wenn Sie es wünschen, können wir Ihre Daten aber für die sonstige Verwendung sperren, dann bekommen Sie keine weiteren Informationen per Post oder per E-Mail zugesandt.

Weitere Informationen

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Datenschutz bei Digitalcourage haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns.