Mitmachen

Grid imageDigitalcourage, CC-BY 4.0

Bei Digitalcourage engagieren sich viele Menschen in ihrer Freizeit. Ob vor Ort, als Multiplikatoren oder von Zuhause in einer unserer AGs. Ob mit regelmäßigem Engagement oder mit nur wenig Zeitaufwand. Es gibt viele Wege, sich einzubringen.

Werden Sie Teil von Digitalcourage – wir freuen uns auf Sie!

Geben Sie uns Ihr Mandat

Sie haben wenig Zeit, wollen aber trotzdem unsere Anliegen unterstützen? 

Werden Sie Fördermitglied bei Digitalcourage. Mit Ihrer Mitgliedschaft verleihen Sie unserer Stimme Gewicht. Und Ihr regelmäßiger Förderbeitrag sorgt dafür, dass wir unsere Arbeit langfristig planen können.

Oder unterstützen Sie uns mit einer Einzel- oder Dauerspende und sichern Sie so unsere finanzielle Unabhängigkeit.

Stefanie Loos

Unterschreiben Sie unsere laufenden Petitionen, überreichen Sie einer Schule unser Bildungspaket, beteiligen Sie sich an einer Demo oder werden Sie mit uns kreativ. Ihre Unterstützung wird sehr geschätzt!

Mehr Infos zu unseren aktuell laufenden Mitmachaktionen 

Sie interessieren sich für unsere Themen und möchten sich vor Ort einbringen? In verschiedenen Städten gibt es Digitalcourage-Ortsgruppen oder Hochschulgruppen, die sich, mehr oder weniger, regelmäßig treffen. Wenn Sie in der Umgebung von Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Braunschweig, Bremen, Kiel, Köln oder München sind, schauen Sie doch einmal bei der Gruppe ihrer Wahl rein, wir würden Sie gerne kennenlernen! Momentan finden viele dieser Treffen online statt - das macht es noch einfacher teilzunehmen, auch wenn es den persönlichen Kontakt nicht dauerhaft ersetzen wird.

Mehr Infos zu den Ortsgruppen

Die Arbeit in unseren AGs ist ortsunabhängig organisiert – in den meisten Fällen über eine Mailingliste. Unsere AGs unterstützen uns sehr mit größeren und kleineren Zuarbeiten oder stemmen zusammen gleich ganze Themenbereiche.

Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Kenntnisse in einer unserer AGs ein!

Ein nicht unerheblicher Beitrag zur Arbeit und Kreativität bei Digitalcourage kommt von unseren ehrenamtlichen Praktikant.innen. Wir bemühen uns, ihnen im Gegenzug ein vielseitiges, interessantes Praktikum zu ermöglichen und ihnen nicht nur einen Einblick in die NGO-Arbeit zu geben, sondern auch ihre Kompetenzen zu stärken. Unseren alljährlichen Adventskalender, Grundsatzartikel oder den Anstoß von internen Debatten: All das und vieles mehr verdanken wir unseren unermüdlichen Praktikantinnen und Praktikanten.

Mehr zu Praktikum bei Digitalcourage

Für mehr ehrenamtliche Strukturen

Viele Menschen aus unterschiedlichen Zusammenhängen und Orten mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und Expertisen, mit mehr oder weniger Freizeit zu koordinieren ist nicht immer leicht. Besonders schwierig wird es, wenn unterschiedliche Bedürfnisse aufeinander treffen. Die einen wollen nicht diskutieren, sondern eine klare Ansage, was sie tun sollen, die anderen wollen Dinge erst besprechen. Wir wollen den Rahmen liefern, in dem beides vereinbar ist und Menschen sich eingebunden und angeregt fühlen. Das geht nicht immer reibungslos, doch wir freuen uns über das große Verständnis, das die Menschen bei Digitalcourage dann für uns und für einander aufbringen. Ehrenamt braucht Koordinierung. Dieser Aufgabe wollen wir uns in Zukunft weiter stellen, unsere Möglichkeiten zur Mitarbeit weiter ausbauen. Unser Rezept: Langsames Wachstum, Einzelkontakt, klare Strukturen, Rahmenbau.

Ehrenamt beim Büroteam

In unserer Arbeit gibt es viele Wochenendveranstaltungen oder auch mal Nachtschichten. Ein Nine-to-Five-Job ist die Arbeit bei Digitalcourage wahrlich nicht. Manchmal droht es in Vergessenheit zu geraten, aber auch unsere Hauptamtlichen verbringen viel Zeit damit ehrenamtlich für Digitalcourage zu arbeiten. Auch für dieses Engagement sind wir dankbar.