Erfolg gegen Bayer AG, unser Jahrbuch, täglich Tipps gegen Tracking

Digitalcourage-Newsletter zur Adventszeit 2017.

Liebe Leute,
die Adventszeit ruhig angehen? Ist nicht unser Ding. Einer unserer Hauptgegner, die kommerzielle Videoüberwachung mit Gesichtserkennung, hat wieder einen Rückschlag erlitten, diesmal im Nachbarland Österreich. Außerdem haben wir in unserem Adventskalender und dem Jahrbuch viele wunderbare Sachen vorbereitet, um Euch die Vorweihnachtszeit zu versüßen.

Mit besinnlichen Grüßen aus Bielefeld    
Kerstin Demuth, Friedemann Ebelt und das Team von Digitalcourage.

  1. Gesichtserkennung in Apotheken gestoppt
  2. Das Digitalcourage-Jahrbuch ist da!
  3. Digitale Selbstverteidigung: Unser Adventskalender hilft
  4. AG Pädagogik steht in den Startlöchern – helft jetzt bei den FAQ!

 

1. Gesichtserkennung in Apotheken gestoppt

Möchtet Ihr einen Schwangerschaftstest kaufen? Salbe gegen Hämmorhoiden? Oder vielleicht Betablocker, zur Potenzsteigerung? Was, das wollt Ihr uns nicht sagen?
Richtig so, das geht uns auch nichts an.
Auch der Pharmakonzern Bayer musste das jetzt einsehen. Ende November wurde bekannt, dass Bayer die Gesichter von Kund.innen in zwei Apotheken in Österreich nach Alter, Geschlecht und Blickkontakt automatisch auswerten lässt. Nach den ersten kritischen Presseberichten wurde der Versuch beendet – vermutlich aus Angst vor negativer Presse und Kritik von Kund.innen. Nachdem wir und zahllose Verbraucher.innen Druck gemacht haben, hatte im Juni auch die Handelskette Real die Gesichtsanalyse ihrer Kundschaft eingestellt. Das zeigt: Unser Grundrecht auf Privatsphäre wird geachtet – wenn wir es laut und deutlich einfordern!

Kerstin Demuth von Digitalcourage auf Spiegel Online: „Wer nicht überwacht werden wolle, müsse woanders einkaufen, das sei eine "Friss-oder-Stirb-Mentalität".“    
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/apotheke-bayer-testet-gesichtserkennung-von-kunden-a-1180126.html


2. Das Digitalcourage-Jahrbuch ist da!

Gesichtserkennung, Vorratsdatenspeicherung, Staatstrojaner, Offline-Tracking, noch mehr Gesichtserkennung… und das ist noch nicht alles, womit wir uns dieses und letztes Jahr auseinandergesetzt haben! Da ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Deshalb gibt es jetzt unser liebevoll gemachtes Digitalcourage-Jahrbuch. Das bietet Infos zu unseren Aktionen und Kampagnen, unseren Erfolgen und Hintergründen zur Arbeit von Digitalcourage.
Das Beste: Wer ab jetzt Fördermitglied wird, bekommt das Jahrbuch geschenkt!

Jetzt Jahrbuch bestellen:     
https://shop.digitalcourage.de/jahrbuch-digitalcourage-2018.html

Bis zum 24. Dezember Fördermitglied werden und Jahrbuch geschenkt bekommen!


3. Digitale Selbstverteidigung: Unser Adventskalender hilft
E-Mail-Verschlüsselung, sichere Browser und Messenger, die Eure Chatnachrichten nicht an die NSA oder andere Datenfetischisten weiterleiten – Unsere Arbeitsgruppe Digitale Selbstverteidigung hat fleißig recherchiert und geschrieben, um Euch in der Adventszeit täglich aktuelle Empfehlungen gegen Daten-Schnüffelei zu geben.    

Vom 1. bis 24. Dezember öffnen wir jeden Tag in unserem Blog ein neues Türchen!
https://digitalcourage.de/adventskalender


4. AG Pädagogik steht in den Startlöchern – helft jetzt bei den FAQ!

Wir wollen helfen, dass Kinder und Jugendliche schon früh lernen, was Datenschutz bedeutet.  Dafür gibt es vor allem in Bildungseinrichtungen noch viel Spielraum. Deshalb haben wir eine Arbeitsgruppe Pädagogik gegründet und brauchen eure Hilfe!

Aktuell arbeiten wir an einer Übersicht von Fragen und Antworten im Schulkontext:
Wie etabliere ich ein Medienprojekt an meiner Schule? Welche Themen gehören in den (Informatik-)Unterricht? Wo finde ich Unterrichtsmaterial? Wie datenschutzfreundlich sind Schul-Clouds und Lernplattformen? Welche Herausforderungen bringt Digitalisierung von Schulen? Mit Antworten auf diese und weitere Fragen wollen die Medienarbeit an Schulen bereichern.
Für die Mitarbeit in der AG Pädagogik wünschen wir uns Hilfe von Expert.innen. Doch wir freuen uns ebenso über Fragen und Anregungen für die FAQ von allen, die einen Teil zur Medienbildung von Kindern und Jugendlichen beitragen möchten. Helft mit und wendet euch an unsere Medienpädagogin Jessica Wawrzyniak!