„Der Inhaber dieses Ausweises ist Deutscher“. Kein Mann hat ein Problem mit diesem Satz. Warum auch. Er fühlt sich angesprochen. Aber ist eine Frau auch „ein Deutscher“? Was wie eine Frage aus dem letzten Jahrtausend klingt – da wurde sie noch mit „ja“ beantwortet – führt auch heute noch zu seltsamen Diskussionen. Wir sind es irgendwann müde geworden und drücken Ewiggestrigen dann einfach dieses Büchlein von Luise Pusch in die Hand, in dem sie deutlich erklärt, warum Frauen in der Umgangssprache nicht nur „mitgemeint“ sein dürfen, sondern „mit erwähnt“ werden müssen. Das Büchlein gibt's seit Jahr und Tag bei uns im Shop (oder in Ihrer Buchhandlung um die Ecke).