Achtzehntes Adventstürchen

Eine sichere Möglichkeit, Tracking zu vermeiden, ist der Tor-Browser. Der Tor-Browser ist eine Alternative zu anderen Browsern (z. B. Mozilla Firefox oder Google Chrome) und er ermöglicht es, anonym im Internet zu surfen.

Wenn Sie eine Webseite aufrufen, dann tauschen Ihr Browser und der Web-Server, auf dem die Seite liegt, eine Reihe an Nachrichten aus¹. Wie bei einem Brief sind auch bei einer Internet-Nachricht die virtuellen Adressen von Absenderin und Empfänger von außen lesbar. Dadurch kann jeder, der sich auch nur ein bisschen auskennt, sehen, wann Sie welche Webseiten aufgerufen haben.

Die Funktionsweise von Tor sorgt dafür, dass Sender und Empfänger einer Nachricht nicht mehr miteinander in Verbindung gebracht werden können. Das kann man sich (ganz grob) so vorstellen:

Alice möchte eine Botschaft an Bob schicken, möchte aber nicht, dass das jemand weiß (auch Bob soll nicht wissen, dass die Botschaft von ihr ist).
Alice schickt einen Brief an Emerald. Dieser findet darin einen weiteren Briefumschlag, der an Caroline addressiert ist. Also schreibt er seinen Namen als Absender und gibt den Brief wieder in die Post. Caroline erhält den Brief von Emerald. Darin findet sie einen weiteren Briefumschlag, der an Tommy addressiert ist. Also schickt sie ihn an Tommy. Tommy findet darin einen Briefumschlag, der an Bob addressiert ist. Und endlich erreicht die Nachricht Bob, aber niemand auf dem Weg kannte die direkte Verbindung zwischen Alice und Bob, sondern immer nur die direkte Vorgängerin und den direkten Nachfolger.

Emerald, Caroline und Tommy repräsentieren Computer im Tor-Netzwerk, die extra dafür da sind, um die wahren Sender und Empfänger einer elektronischen Nachricht zu verschleiern. Die Briefumschläge stehen für Verschlüsselung, sodass jeder Knotenpunkt wirklich nur die Adressen seiner Vorgängerin und seines Nachfolgers lesen kann.

Mit Tor kann also niemand nachvollziehen, wer wann welche Webseite aufgerufen hat.

¹ Zur Erinnerung, wie Webseiten-Aufrufe über HTTP funktionieren, nochmal in Türchen 3 gucken!

Grid imageKathrin Elmenhorst für Digitalcourage

Hier gibt's mehr zum Thema!

Den Tor-Browser herunterladen.

Der Name „Tor“ stammt aus dem Akronym, „The Onion Router“ (deutsch: Der Zwiebel-Router). Tatsächlich ähnelt die Architektur des Browsers einer Zwiebel, denn das System ist aus mehreren Schichten zusammengebaut.