Digitalcourage-Newsletter Februar 2016

Nach einem starken AKtiVCongrEZ laufen nun die Vorbereitungen der BigBrotherAwards auf Hochtouren. Bis zu der Verleihung wird auf EU-Ebene noch viel passieren: Wir wollen die geplante Fluggastüberwachung verhindern. Zudem begleiten wir kritisch die Verhandlungen um das geplante Datentransfer-Abkommen „Privacy Shield“.

Newsletter regelmäßig erhalten? Hier bestellen

Digitalcourage-Newsletter abonnieren und ständig auf dem Laufenden bleiben.

Liebe Freundinnen und Freunde,

nach einem starken AKtiVCongrEZ in Hattingen machen wir uns jetzt daran, die geplanten Projekte umzusetzen. Außerdem laufen die Vorbereitungen der BigBrotherAwards auf Hochtouren. Die Preisträger stehen fest. Wen es warum trifft, verraten wir aber erst am 22. April 2016 in der Bielefelder Hechelei. Bis dahin wird auf EU-Ebene noch viel passieren: Wir wollen die geplante Fluggastüberwachung verhindern, und wir begleiten sehr kritisch die Verhandlungen um das geplante Datentransfer-Abkommen „Privacy Shield“ zwischen den USA und der EU.

Rena Tangens, padeluun und das Team von Digitalcourage


1. Termin vormerken: BigBrotherAwards am 22. April 2016
2. Jurist.innen gesucht!
3. Offener Brief gegen die Abschaffung des Bargelds
4. Engagement gegen Flugüberwachung zeigt Wirkung
5. Smart Home – Komfort oder Überwachung?
6. FBI vs. Apple: Verschlüsselungsverbote bringen nichts
7. Ist Datentransfer in die USA legal? Infos zum „Privacy Shield“
8. Großes Interesse an Seminar gegen Überwachung
9. Shop: Chaos-Knoten & Pesthörnchen-Shirts sind wieder da
10. Digitalcourage in den Medien
11. Termine


###1. Termin vormerken: BigBrotherAwards am 22. April 2016

Wir laden herzlich zur Verleihung der BigBrotherAwards 2016 am Freitag, 22. April 2016 ein. Im Herbst 2015 hatten wir dazu aufgerufen, gefährliche und dreiste Datenkraken zu nominieren. Wir haben zahlreiche Einsendungen erhalten und weiter recherchiert. Jetzt stehen die Preisträger fest. Wer einen BigBrotherAward gewinnt, verraten wir aber erst während der Verleihung am 22. April 2016 in der Bielefelder Hechelei.

Also: Termin vormerken und Freundinnen und Freunden Bescheid sagen! Und zwar auch dann, wenn Sie nicht nach Bielefeld fahren können. Denn es wird – wie immer – eine Liveübertragung der Veranstaltung im Internet geben.

Alle Infos zu den BigBrotherAwards 2016

Livestream am 22. April 2016 ab 18:00 Uhr


Digitalcourage wirkt – wirken Sie mit: werden Sie Fördermitglied!


###2. Jurist.innen gesucht!

Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung durch Jurist.innen. Sie haben rechtliches Fachwissen zu deutschem oder europäischem Datenschutz, Privatsphäre und Rechten in der digitalisierten Welt? Und Sie wollen sich zivilgesellschaftlich engagieren? Das trifft sich hervorragend. Denn Digitalcourage sucht Ansprechpartner.innen, die unserer Arbeit beratend zur Seite stehen möchten.

Wenn Sie interesse haben, melden Sie sich bitte bei uns: mail@digitalcourage.de

###3. Offener Brief gegen die Abschaffung des Bargelds

Finanzminister Schäuble fordert ein Verbot von Bargeldtransaktionen über 5.000 Euro, und die Europäische Zentralbank will die 500-Euro-Note abschaffen. Das ist der Einstieg in die Abschaffung des Bargelds. Wenn die Pläne von Finanzminister Schäuble und Co. wahr werden, dann verlieren Bürgerinnen und Bürger schrittweise wichtige Persönlichkeits- und Freiheitsrechte. Darum haben wir einen offenen Brief an Finanzminister Schäuble geschrieben, in dem wir ihn direkt auffordern, diese Pläne fallen zu lassen – um die Freiheitsrechte und das Grundrecht auf Privatsphäre zu wahren. (Angestoßen wurde der Brief übrigens auf unserem letzten AKtiVCongrEZ.)

Diesen Brief unterstützen:

  • Digitalcourage e.V.
  • Deutsche Vereinigung für Datenschutz (DVD) e.V.
  • Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
  • Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche
  • Verantwortung e.V.
  • quintessenz – Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im
  • Informationszeitalter
  • dieDatenschützer Rhein-Main

Post für den Finanzminister – Offener Brief für die Beibehaltung von Bargeld

###4. Engagement gegen Flugüberwachung zeigt Wirkung

Gleich zwei gute Nachrichten gibt es von unserer Kampagne gegen die Überwachung von Fluggästen in der Europäischen Union:

Einerseits sinkt der politische Rückhalt für die Massenüberwachung des Reiseverkehrs. Das liegt vor allem am Druck der Öffentlichkeit. Andererseits wurde die Abstimmung über die Fluggastüberwachung im Europaparlament auf März oder sogar auf Juni verschoben. Das gibt uns mehr Zeit, um weiter Druck zu machen.

Kontaktieren Sie mit uns weiter die deutschen EU-Abgeordneten und erklären Sie, warum sie gegen die anlasslose Überwachung von Flugreisenden (PNR) stimmen müssen.

Jetzt aktiv gegen Überwachung werden (Bitte weitergeben)

Politischer Rückhalt für Massenüberwachung des Reiseverkehrs bröckelt


Jetzt Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung unterzeichnen.


###5. Smart Home – Komfort oder Überwachung?

Wasserkocher, Telefon, Auto und Fußboden – jetzt wird alles „smart“. Zumindest werden immer mehr Gegenstände miteinander vernetzt. Einige Anwendungen bringen Nutzen oder Komfort, andere sind bislang lediglich Spielereien, die neuen Schwung in die Konsumgesellschaft bringen sollen. Gemeinsam ist allen „smarten“ Geräten ein Überwachungspotenzial und die Möglichkeit gehackt zu werden. Das muss wissen, wer sein Zuhause in ein Smart Home verwandeln möchte. In unserem Artikel stellen wir aktuelle „smarte“ Entwicklungen vor und erklären an Beispielen auch die Gefahren.

Smart Home – Der ferngesteuerte „goldene Käfig“

###6. FBI vs. Apple: Verschlüsselungsverbote bringen nichts

Aktuell wird in der Europäischen Union und auch in den USA diskutiert, wie Regierungen und Geheimdienste an verschlüsselte Daten herankommen können. Im Zuge von gezielten und begründeten Ermittlungen mag das nützlich sein. Aber im Namen der Sicherheit wollen Behörden am liebsten in jedem System auf jedem Gerät Hinterüren eingebaut bekommen, über die ständig Daten abgegriffen werden können. Das sehen wir am Streit zwischen dem FBI und Apple.

Wir haben zu den sogenannten Cryptoverboten recherchiert und erklären in einem ausführlichen Hintergrundartikel, warum vertrauliche Kommunikation essentiell für Freiheit und Demokratie ist.

Hintergrundartikel zu Verschlüsselungsverboten


Digitalcourage wirkt – wirken Sie mit: werden Sie Fördermitglied!


###7. Ist Datentransfer in die USA legal? Infos zum „Privacy Shield“

Im Oktober 2015 hat der Europäische Gerichtshof das „Safe Harbor“-Abkommen gekippt. Das Abkommen war die rechtliche Grundlage für den Transfer von persönlichen Daten aus der EU in die USA. Jetzt ist diese Grundlage entfallen, und ein neues Abkommen namens „Privacy Shield“ soll dafür sorgen, dass EU-Bürger.innen ihre Rechte und Freiheiten bekommen, wenn persönliche Daten in die USA übermittelt werden.

Nun hat die EU-Kommission das „Privacy Shield“ offiziell vorgestellt. Unser Fazit: Kosmetische Verbesserungen aber die Kernprobleme wurden nicht behoben. Solange auf beiden Seiten des Atlantiks anlasslos überwacht wird und solange es in den USA keine wirksamen Datenschutz-Gesetze gibt, ist das „Privacy Shield“ genauso wertlos wie das ungültige „Safe Harbor“-Abkommen. Jetzt wird die Bundesregierung mit der Kommission verhandeln. Darum haben wir an die Minister Maas und de Maizière sowie Digitalisierungskommissar Oettinger einen Appell gerichtet. Lesen Sie unseren Aktions-Bericht.

„Safe Harbor 2.0“: Appell-Brief an Maas, Oettinger und de Maizière

Ohne Reformen in USA und EU wird auch „Safe Harbor 2.0“ untergehen


Jetzt Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung unterzeichnen.


###8. Zusatztermin: Seminar gegen Überwachung

Wunderbar! Das Seminar zu Maßnahmen gegen Überwachung an der Volkshochschule Bielefeld ist ausgebucht. Weil sich viele Menschen anmelden wollten, ist ein weiteres Seminar im Herbst 2016 in Planung. Wenn es dazu kommt, informieren wir Sie über den Termin im Newsletter. Bis dahin können Sie Ihre Geräte und Ihre Surf-Gewohnheiten kritisch unter die Lupe nehmen mit Hilfe unserer Themenseite digitale Selbstverteidigung.

Seminar zum Thema „Überwachung im Netz und Gegenmaßnahmen

###9. Shop: Chaos-Knoten & Pesthörnchen-Shirts sind wieder da

Der Frühling kündigt sich an – da heißt es vorbereitet sein. Ideales Begleitstück für warme Stunden sind T-Shirts mit politischen Botschaften. Falls es dann doch noch etwas kälter wird, sind Kapuzen-Pullis die beste Wahl. In unserem Shop finden Sie beides!

Motiv Pesthörnchen / Datenpiraten in Unisex oder tailliert als T-Shirt oder Kapu

Motiv Chaosknoten in Unisex oder tailliert

###10. Digitalcourage in den Medien ###11. Termine

-- ###Impressum

Das ist der Newsletter von Digitalcourage e.V.

Digitalcourage e.V., Marktstraße 18, D-33602 Bielefeld, Deutschland Tel: 0521-1639 1639, Fax: 0521-61172, mail@digitalcourage.de
http://digitalcourage.de | http://www.bigbrotherawards.de

Verantwortlich für alle Inhalte des Newsletters (V.i.S.d.P. und Verantwortliche gemäß § 5 TMG): padeluun und Rena Tangens.

Digitalcourage e.V. ist gemeinnützig. Eine Spendenquittung schicken wir zum Anfang des Folgejahres.

oder direkt auf Konto 5459545914 Sozialbank BLZ 37020500
oder SEPA: DE37370205005459545914

Online spenden

Wollen Sie mitkämpfen und Mitglied werden? Dann folgen Sie diesem Link