Liebe Leute,

die Macht im Land wird neu verteilt. Welche Regierung auch immer sich bildet, es wird noch härter werden, für Grundrechte und Freiheit zu kämpfen. Neue Abgeordnete kommen in den Bundestag, andere gehen – wir müssen neue Kontakte knüpfen. Die politische Marschrichtung für die nächsten vier Jahre wird jetzt geplant – wir müssen Pfeiler gegen Überwachung und für Verbraucherrechte in den Koalitionsvertrag setzen. Egal, wer regiert, wir wollen eine nicht überhörbare Stimme für Freiheit sein. Dafür können wir jede Unterstützung brauchen!

Mit freiheitlichen Grüßen aus Bielefeld,
Rena Tangens und das Team von ▶ Digitalcourage


  1. Vorratsdatenspeicherung: Welche Provider speichern nicht?
  2. Heimliche Überwachung im Supermarkt
  3. ZITiS: Zwei von Digitalcourage gegen die neue Hacking-Behörde
  4. „Freedom not Fear“: Register for travel allowances now!
  5. Vorschläge für BigBrotherAwards 2018 gesucht!
  6. Praktikum bei Digitalcourage – freie Plätze ab Oktober!
  7. Termine
  8. Digitalcourage in den Medien


Vorratsdatenspeicherung: Welche Provider speichern nicht?

Seit dem 1. Juli 2017 sind Kommunikationsanbieter in Deutschland dazu verpflichtet, alle Telefon- und Internetverbindungen ihrer Kundschaft abzuspeichern. Das ist eine grenzenlose Massenüberwachung. Gegen diese Speicherpflicht ist der Münchner Provider SpaceNet vor Gericht gezogen und hat Ende Juni 2017 erreicht, dass Anbieter vorerst nicht speichern müssen. Anbieter, die nicht speichern, werden nicht bestraft. Wir wollen mit unserer Verfassungsbeschwerde den letzten Schritt machen: Die Vorratsdatenspeicherung muss komplett gekippt werden! Bis es soweit ist, herrscht aber für uns alle Unklarheit, denn einige Anbieter speichern, andere speichern nicht. Wir haben 105 Anbieter aufgelistet, die nicht speichern. Schaut nach, ob Euer Kommunikationsanbieter dabei ist.

Vorratsdatenspeicherung: Welche Provider speichern nicht?
https://digitalcourage.de/blog/2017/vorratsdatenspeicherung-welche-provider-speichern-nicht

Tweet teilen: „Hier sind 105 Provider, die (zumindest vorerst) nicht speichern“:
https://twitter.com/digitalcourage/status/912698881246449664

Foto von VDS Plakat
Foto: Katarzyna Mazur, CC-BY-SA 3.0


Heimliche Überwachung im Supermarkt

Der Einzelhandel in Deutschland hat ein Problem und wälzt es auf seine Kundschaft ab. Onlineshops analysieren ihre Kund.innen auf den Mausklick genau und verfolgen sie mit Werbeanzeigen quer durchs Netz bis nach Hause aufs Sofa. Der Einzelhandel sieht sich im Nachteil und will mitspionieren. Also nehmen Supermärkte und Kaufhäuser ihre Kund.innen ins Visier. Die sollen doppelt zahlen: mit Daten und mit Euros. Rena Tangens war am 21. September 2017 im ZDF und hat über die Überwachung im Supermarkt aufgeklärt. „Nach ungefähr 3–5 Einkäufen kann man einen Menschen relativ genau beurteilen. Man kann sagen, was für einen Lebensstil ein Mensch hat“, sagte Rena Tangens.

Video ansehen: Rena Tangens im ZDF: Heimliche Überwachung im Supermarkt:
https://digitalcourage.de/blog/2017/rena-tangens-im-zdf-heimliche-ueberwachung-im-supermarkt
Foto von Rena im ZDF
Foto: Screenshot ZDF.de / Volle Kanne CC BY SA 4.0


ZITiS: Zwei von Digitalcourage gegen die neue Hacking-Behörde

Es sollte einer der Höhepunkte im Wahlkampf des scheidenden Überwachungsministers Thomas de Maizière werden, aber zwei Digitalcourage-Aktivist.innen haben die Show mit Argumenten entzaubert. Am 14. September 2017 hat der Innenminister die neue Hacking-Behörde ZITiS in München eröffnet. Vor reichlich Presse warb er damit, dass er mit sogenannten Staatstrojanern den Terror bekämpfen könne. Allerdings waren unser IT-Security-Spezialist Hartmut Goebel und eine Mitstreiterin in München vor Ort und haben die Fakten richtiggestellt: Wenn Sicherheitslücken nicht gestopft, sondern zur Ausnutzung durch Behörden „aufgespart“ werden, dann macht das all unsere Kommunikationsgeräte unsicher, vom Smartphone bis zum E-Mail-Server. Über den Staatstrojaner freuen sich vor allem Kriminelle und Geheimdienste. Denn der braucht eine Hintertür in der Technik von Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Unternehmen. Noch ein Schmankerl am Rande: Der Einsatz von Hartmut und Evi vor dem ZITiS-Gebäude in München galt mit zwei (2!) Personen in Bayern bereits als Versammlung. Die Polizei schritt ein, löste die Versammlung auf und stellte die Personalien fest.

Bericht und Fotos: Allein vor Ort gegen die Hacking-Behörde ZITiS:
https://digitalcourage.de/blog/2017/allein-vor-ort-gegen-die-hacking-behoerde-zitis

Warum wir gegen den Staatstrojaner klagen:
https://digitalcourage.de/blog/2017/wir-klagen-gegen-die-staatstrojaner-verfassungsbeschwerde-unterstuetzen


„Freedom not Fear“: Register for travel allowances now!

(Hinweis vorab: Dieser Beitrag steht hier in Englisch, weil „Freedom not Fear“ eine Konferenz in Brüssel für Aktivist.innen aus ganz Europa ist, die fast ausschließlich in englischer Sprache stattfindet.)
Freedom not Fear 2017 is a BarCamp and conference for civil rights activists from all across Europe. Representatives from non-governmental organisations meet in Brussels for four days to work for freedom in the digitised world. We plan action and we take action against increasing surveillance and other attacks on civil rights. We want to live in freedom, not in fear. Join us! Freedom not Fear is self-organised and free, and you do not have to register. Now, thanks to MEPs Rina Ronja Kari, Julia Reda, Michel Reimon and Joe Weidenholzer you can apply for travel allowances. Please be quick, we need to submit registrations to the European Parliament as soon as possible!

Freedom not Fear 2017
6–9 October 2017 (Friday–Monday)
Mundo B, Rue d’Edimbourg 26, BXL
https://www.freedomnotfear.org

Register for travel allowances and hotel accommodation now!
https://www.freedomnotfear.org/fnf-2017/register-for-travel-allowances-now


Vorschläge für BigBrotherAwards 2018 gesucht!

Was für Datenschutzverletzungen habt Ihr im letzten Jahr erlebt? Wo habt Ihr Euch als Kundinnen über Datensammelwut geärgert? Wo habt Ihr als Mitarbeiter einer Behörde Datenschlamperei erlebt? Wo habt Ihr als Administratorinnen den Auftrag zur Überwachung von Mitarbeitern bekommen, wo habt Ihr als Programmiererinnen Features in eine Software oder eine Installation einbauen sollen, die Ihr mit Eurem Gewissen nicht vereinbaren könnt? Welche Lobbyisten und welche Politkerinnen haben Überwachung vorangetrieben oder Verbraucherrechte mit Füßen getreten?

Sagt es uns! Per Website-Formular, Telefon, Fax oder Briefpost – bitte mit Begründung und gerne mit Belegen. Eure Einsendung behandeln wir vertraulich. Wir gehen allen Vorschlägen nach und recherchieren gründlich. Wir verleihen den ärgsten Datensündern des Jahres einen BigBrotherAward. Damit geben wir ihnen das, was sie gar nicht mögen: Das Licht der Öffentlichkeit!

Schickt uns Vorschläge für die BigBrotherAwards 2018!
https://bigbrotherawards.de/nominieren


Praktikum bei Digitalcourage – freie Plätze ab Oktober!

Ihr wollt die Arbeit einer gemeinnützigen, politischen NGO von allen Seiten kennenlernen? Ihr habt Lust, Texte zu schreiben, zu recherchieren, zu argumentieren, bei der Organisation von Veranstaltungen zu helfen? Dann bewerbt Euch für ein Praktikum bei Digitalcourage! Es sind noch Plätze frei – für eine oder einen Kurzentschlossenen schon ab Oktober.

Zur Ausschreibung:
https://digitalcourage.de/blog/2017/redaktionelles-praktikum-bei-digitalcourage-freie-plaetze-ab-oktober

Erfahrungsberichte:
https://digitalcourage.de/mitmachen/praktikum-bei-digitalcourage-erfahrungsberichte


Termine

6.–9.10.2017 (Fr–Mo): Freedom Not Fear in Brüssel – Aktivist.innen von Bürgerrechtsorganisationen aus ganz Europa treffen sich hier. Bitte schnellstmöglich anmelden! https://www.freedomnotfear.org/
Anmeldung: https://aktion.digitalcourage.de/fnf2017

8.11.2017 (Mi): Verleihung des Spiros-Simitis-Preises in Berlin. Ausgezeichnet werden positive Beispiele für gelungenen Arbeitnehmerdatenschutz. Bewerbung bis zum 30.9.2017.
http://www.dtb-kassel.de/meldung_volltext.php?id=5774ca8f70c01&k1=main&k2=start

17.11.2017 (Fr): Digitalcourage feiert 30. Geburtstag! 18 Uhr "Lesen gegen Überwachung" im Loft des Bielefelder Stadttheaters 20 Uhr "1984" von George Orwell in neuer Bühnenfassung im Bielefelder Stadttheater

27.–30.12.2017 (Mi–Sa): 34C3 Chaos Communication Congress, dieses Jahr in Leipzig.
https://events.ccc.de/2017/05/13/chaos-communication-congress-zieht-nach-leipzig/

Vormerken für 2018:
16.-18.2.2018 (Fr–So): AKtiVCongrEZ, Buntes Haus von ver.di, Sennestadt
20.4.2018 (Fr): Verleihung der BigBrotherAwards 2018 im Stadttheater in Bielefeld


Digitalcourage in den Medien

Hier ist unser Pressespiegel:
https://digitalcourage.de/presse/pressespiegel