Bericht: Training zu digitaler Mündigkeit

Die Ortsgruppe Kiel berichtet von ihrer ersten Veranstaltung im November 2020: Ein Training zum Thema digitale Mündigkeit.
Grid imageDigitalcourage, CC-BY 4.0
Trainer.innen von links nach recht: Adrian und Robin Grimm (Die Gebrüder Grimm)

Ortsgruppe Kiel. Es ist der 18.11.2020 und wir haben gerade erst die Ortsgruppe gegründet, da geht es schon los! Wir sitzen aufgeregt in unserem Wohnzimmer. Kaffee steht bereit, die Laptops laufen heiß und die Videokonferenz ist offen. Wir geben ein 3-stündiges Training zum Thema digitale Mündigkeit. Es ist nicht unser erstes Mal – wir sind trotzdem nervös. Es ist schließlich das erste Mal als Digitalcourage Ortsgruppe. Im Rahmen eines Freiwilligendienst-Seminars vom Deutschen Roten Kreuz haben sich 13 Teilnehmer.innen für unser Training entschieden.

Licht an fürs Seminar: Die 13 Teilnehmer.innen haben sich in der ersten Hälfte des Trainings mit verschiedenen Bereichen beschäftigt und sollten sich selbst eine Meinung bilden. Unser Ziel war es, das Verständnis für die Reichweite von digitalen Handlungen erkennbar zu machen. Den Schwerpunkt haben wir auf das Thema Datenschutz und digitale Privatsphäre gelegt. Aber unter anderem sollte auch aufgezeigt werden, dass Ökologie, Transparenz, Mitbestimmung und Soziales ebenfalls zu digitaler Mündigkeit gehören und thematisch dazu passen. Inspiriert waren wir bei der Erstellung des Trainings durch Texte von Leena Simon, die einiges zu diesem Thema verfasst hat und mit https://muendigkeit.digital auch eine Webseite zu diesem Thema betreibt.

Anders als der erste, war der zweite Teil der Veranstaltung eher „Hands-On“ aufgebaut. Vergleichbar mit einer Cryptoparty haben wir spezielle Software ins Auge gefasst, Datenschutzbestimmungen thematisiert und sind Einstellungen durchgegangen. Als erste Schritte könnte der Schwerpunkt unter „Sicheres Bewegen im Netz“ zusammengefasst werden. Das Stichwort ist Digitale Selbstverteidigung genutzt. Außerdem sind wir noch kurz auf das Thema Passwörter eingegangen. Einige der Teilnehmer.innen haben nebenbei mit-installiert und Einstellungen vorgenommen. Andere haben sich das erstmal „nur“ angesehen. Ob und wie viel die Teilnehmer.innen das nach dem Training nachgeholt haben – darüber können wir nur spekulieren, hoffen aber auf das Beste!

Fazit

Insgesamt hat das Training sehr viel Spaß gemacht. Online war das sehr herausfordernd und es zu schaffen keinen Frontalvortrag zu halten, sondern die Teilnehmer.innen mit Hilfe von weiteren Tools und zum Beispiel Wortwolken, Breakout-Räumen, beschreibbaren PDFs und mehr einzubinden war sehr spannend. Aus unserer Sicht war es hilfreich, dass einige der Teilnehmer.innen ihr Video angeschaltet hatten. Dadurch hat man zwischendurch schon etwas mehr Rückmeldung erhalten.

Wir freuen uns auf viele weitere Trainings! Bei Interesse könnt Ihr euch gerne bei uns melden. Möglich sind verschieden lange Workshops. Unter anderem 3-stündig (halb-tägig) und 6-stündig (ganztägig). Auch thematisch gehen wir gerne auf Wünsche ein. Eure motivierte Ortsgruppe Kiel

Unterstützen Sie die gute Sache: Freiheit, Grundrechte und Demokratie.

Viele Menschen engagieren sich bei uns in ihrer Freizeit, seien auch Sie dabei!

Bleiben Sie auf dem Laufenden über unsere Arbeit und unsere Themen.

Bücher, Gadgets, Infomaterial, Hoodies, …
Im Digitalcourage-Shop gibt es (fast) alles, was das Aktivist.innenherz begehrt.
Hier geht es zum Shop! 

Über uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.