An 22 Orten wurde am 09. Februar gegen Überwachung gelesen

Liebe Leute,

zum Safer Internet Day am Dienstag, 09. Februar 2016 wurden unter dem Titel „Lesen gegen Überwachung – Unser Beitrag zum Safer Internet Day“ Lesungen in 22 Städten und Orten gehalten.

Blogartikel mit Bericht

Die Zivilbevölkerung beschäftigt sich zunehmend mit Überwachung und deren Folgen. Deshalb fanden sich in 22 Orten Menschen, die zum Safer Internet Day – teilweise im eigenen Wohnzimmer – jeweils eine Lesung gegen Überwachung organisierten.
Lesen gegen Überwachung bringt den Diskurs über Überwachung in unseren Alltag und bietet allen einen ganz neuen und einfachen Einstieg ins Thema. Es wurde im kleinen oder auch großen Kreis Belletristik und Fachliteratur aus Klassikern der Philosophie, Kinderbüchern und Science Fiction vorgelesen. Diskussion kam da ganz von alleine auf. Digitalcourage unterstützte die Veranstalter mit Pressearbeit, Textauswahl, VG-Wort-Anmeldung und Gesamtkoordinierung.

„Beim Vorlesen entsteht eine ganz besondere Atmosphäre, die anregt, sich dem abstrakten Thema Überwachung auf ganz neue Art zu nähern. Und so eine Lesung zu organisieren ist nicht mehr Aufwand, als ein Grillabend.
Deshalb hoffen wir, dass auch in Zukunft mehr und mehr Menschen solche Lesungen organisieren,“ sagt Leena Simon von Digitalcourage.

Freundliche Grüße
Digitalcourage e.V.
Leena Simon

Weitere Infos erteilt:
Digitalcourage e.V., Leena Simon, 0521-16391617, mail@digitalcourage.de

Links: Blogartikel mit Bericht
Website Lesen gegen Überwachung
Hashtag für die Aktion: #LesenGegenUeberwachung
Website Safer Internet Day

Tags: