Datensünder für die BigBrotherAwards nominieren

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2012

Nominieren für die BigBrotherAwards 2013

Noch bis Ende des Jahres möglich.

Ein Chef, der heimlich die E-Mails der Mitarbeitenden liest? Politiker, die mehr Videoüberwachung statt besserer Ermittlungsarbeit wollen? Eine Technologiefirma, die soziale Netzwerke nach persönlichen Beziehungen und unerwünschten Meinungen durchsucht?

Sie alle sind potentielle Gewinner der „Oscars für Datenkraken“: die BigBrotherAwards 2013. Der Verein digitalcourage nimmt noch bis Ende des Jahres Nominierungen entgegen.

In der Vergangenheit wurden mit den BigBrotherAwards große Skandale aufgedeckt, weil zum Beispiel der Metro-Konzern Rabatt-Karten heimlich mit Überwachungstechnologie ausgestattet hatte.

Die BigBrotherAwards brauchen Mithilfe:

Wenn Sie über Insider-Wissen verfügen, weil Sie vielleicht als IT-Experte gezwungen werden, Überwachungssoftware zu schreiben. Oder weil Sie aus vertraulichen Quellen von einem Datenschutzübergriff wissen. Oder wenn Sie selbst betroffen sind.

Dann nominieren Sie und helfen Sie mit, Datenschutzsünder ans Licht zu bringen. Noch bis zum 31. Dezember 2012 können Sie Ihre Vorschläge für die Datenkrake des Jahres einreichen.

Digitalcourage sichert Vertraulichkeit zu. Jeder Vorschlag wird kompetent recherchiert. Eine unabhängige Jury aus Vertretern von Menschen- und Bürgerrechtsorganisationen, Computerexperten, Verbraucher- und Datenschutzorganisationen wird die ärgsten Fälle auswählen. Die Verleihung der BigBrotherAwards findet am 12. April 2013 statt.

Mehr Informationen auf der Webseite der BigBrotherAwards.

Vorschläge bitte
per E-Mail an bba@digitalcourage.de
oder per Onlineformular:
oder Post an Digitalcourage e.V.
Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Pressekontakt:
Tel: 0521 – 1639 1639

Tags: