taz Panter Preis für Digitalcourage

Pressemitteilung vom 15.09.14

Digitalcourage erhält taz Panter Preis 2014

Bielefeld. – Digitalcourage e.V. hat den Panter Preis "für die Heldinnen und Helden des Alltags" erhalten. Der Preis wurde am Samstag, den 13. September 2014 in Berlin im Deutschen Theater verliehen. Der Panter Preis wird von der Panter Stiftung der Tageszeitung taz vergeben und besteht aus einem Publikums- und einem Jurypreis, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind. Der Publikumspreis ging an das Flüchtlingsprojekt "Women in Exile". Den zweiten Preisträger wählte eine Jury aus RedakteurInnen und Prominenten - der Panter-Jurypreis ging an Digitalcourage.

"Beharrlichkeit und Weitsicht waren ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury", erklärte Laudatorin Selmin Çalişkan von Amnesty International. Denn Digitalcourage wehre schon seit 1987 ausdauernd bedenkliche Entwicklungen der Digitalisierung ab - durch Aufklärung und Aktionen, öffentlichen Druck auf Politik und praktische Handreichungen zur "digitalen Selbstverteidigung". Digitalcourage hat die erfolgreichen Verfassungsbeschwerden gegen die Vorratsdatenspeicherung und gegen Elena mitorganisiert, betreibt Verschlüsselungs- und Anti-Zensur-Server und verleiht seit 2000 jährlich die BigBrotherAwards.

Der taz Panter Preis wird seit 2005 an Menschen und Initiativen vergeben, die sich mit außergewöhnlichem Engagement für Andere und gegen Missstände einsetzen.

Weitere Informationen: Panter Preis für Digitalcourage:
https://digitalcourage.de/blog/2014/ausgezeichnet-taz-panter-preis-2014-fuer-digitalcourage
taz Panter Preis:
http://www.taz.de/!106589/

Pressekontakt:
Rena Tangens und Friedemann Ebelt
Digitalcourage e.V.
Tel: 0521-16391639
Mobil: 0175-984 99 33
Mail: mail@digitalcourage.de

Tags: