Die EU wird bald das Urheberrecht reformieren. Und in diesem Zusammenhang fragt sie alle Menschen, Unternehmen, Vereine in der EU – also die Zivilgesellschaft wie uns und Euch: „Wie soll das Urheberrecht verändert werden?“

Eine wertvolle Gelegenheit, um sich einzumischen und der EU mal zu sagen, was wir wirklich für ein Copyright brauchen. Und Ihre Stimme zählt, denn das Ergebnis dieser Umfrage wird die Grundlage für das weitere Handeln der EU auf diesem Gebiet sein und das nächste Mal werden wir zum Urheberrecht wahrscheinlich erst wieder in zehn Jahren gefragt.

Hilfe zum Ausfüllen gibt es auf den Webseiten Copywrongs und Fixcopyright, die so einige Tools bereitstellen, damit der Fragebogen nicht zu lang wird. Dadurch ist die Umfrage in nur 15 Minuten zu beantworten. Wem ein einfaches, klares und vor allem anwendbares Copyright am Herzen liegt, dem dürfte es die halbe Mittagspause doch wert sein. Wer mehr Zeit hat, kann natürlich auch die ganzen 80 Fragen beantworten. Diese Umfrage läuft noch bis zum 5. Februar 2014.

Gerade die Zivilgesellschaft sollte sich beteiligen. Denn dass die bezahlten Industrie-Lobbyisten definitiv mitmachen werden und hoffen, ihre restriktiven Vorstellungen vom Copyright durchzusetzen, ist klar. Doch jetzt ist es an der Zeit, das traurige GEMA-Smiley, das uns verbietet, bestimmte Videos abzuspielen, abzuschaffen. Auch wer schon einmal eine Abmahnung erhalten hat oder aus Angst vor einer Abmahnung einen Remix nicht erstellt hat oder einen Link nicht geteilt hat, hat allen Grund, an dieser Umfrage teilzunehmen.

(Bild: Horia Varlan cc-by 2.0)

Veröffentlicht am 29.01.2014

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld