Auf der ganzen Welt wird heute der 40. Internationale Hurentag begangen. Vor vierzig Jahren besetzten mehr als 100 Sexarbeiter_innen die Kirche Saint Niziers im französischen Lyon. Sie wollten damit auf ihre von Repressionen und Gewalt geprägte Situation aufmerksam machen und die Regierung zum Handeln veranlassen. Die Besetzung der Kirche Saint Nizier im Jahr 1975 wird als Beginn der Hurenbewegung angesehen.

Noch heute ist die Lebens- und Arbeitssituation von Sexarbeiter_innen von Stigmatisierung und Diskriminierung geprägt, auch in Deutschland. So sieht der aktuelle Entwurf des so genannten "Prostituiertenschutzgesetzes" u. a. eine Zwangsregistrierung für Sexarbeiter_innen vor. Diese Huren-Kartei würde die Betroffenen jedoch nicht schützen, sondern ihre Stigmatisierung noch verstärken. Darum ist es weiterhin wichtig, sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation von Sexarbeiter_innen einzusetzen.

In Bielefeld haben Sexdienstleister_innen undUnterstützer_innen die Selbsthilfe-Initiative Lilith e. V. (i. G.) gegründet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Situation für Sexarbeiter_innen in Bielefeld und der Region mitzugestalten und zu verbessern. Lilith steht als [selbst]kompetente Kooperationspartnerin für die verantwortlichen öffentlichen Stellen bereit.

Im Rahmen der Kulturwochen zum Bielefelder Christopher-Street-Day beteiligt sich Lilith mit mehreren Veranstaltungen:

Vom 12. bis 26. Juni 2015 ist im Literatur-Café (Neumarkt 1, Gebäude der Stadtbibliothek) die Ausstellung "Einblicke in den Berufsalltag von Sexarbeiterinnen" zu sehen. Die Ausstellung wird am 12. Juni 2015 um 19.00 Uhr eröffnet.

Am 19. Juni 2015 lädt Lilith ins Literatur-Café zum HurenSalon: eine Lesung von erotischer und Hurenliteratur plus Tanz in plüschiger Atmosphäre. Mareen Heying, eine der Macherinnen der Ausstellung "Einblicke..." wird zu Gast sein. Es wird Gelegenheit zum Austausch und zum Gespräch mit den Initiator_innen von Lilith geben. Wir freuen uns auf viele Gäste und noch mehr auf weitere Unterstützer_innen und Mitstreiter_innen.

Seien auch Sie herzlich willkommen!

weitere Informationen zu Ausstellung und HurenSalon: hurensalon.wordpress.com Twitter: @HurenSalon

[Die Ausstellung und der HurenSalon finden in Kooperation von Lilith e. V. (i. G.) mit dem Literatur-Café, dem AStA sowie dem Autonomen Schwulenreferat (SchwuR) der Universität Bielefeld statt.]


Wir setzen uns für Ihre Privatsphäre und Grundrechte ein. Werden Sie Fördermitglied bei Digitalcourage.


Veröffentlicht am 02.06.2015

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld