Am 11. September 2017 berichtet ZDF WISO ab 19:25 Uhr über die „Überwachung im Supermarkt“. Heimlich überwacht der Einzelhandel Kundinnen und Kunden mit WLAN, Bluetooth, RFID-Chips und Gesichtsanalyse, weil Durchleuchten im Onlinehandel leider zum Standard geworden ist. Dabei sollte der Einzelhandel Waren handeln und nicht Menschen durchleuchten. Darum hatte Digitalcourage im Juni 2017 gegen Real und Post Strafanzeige erstattet und Real hat zumindest vorerst seine Gesichtsanalyse eingestellt.

„Ausgespäht im Supermarkt“
von Heiko Rahms

Sendung am 11. September 2017 in ZDF WISO
Screenshot ZDF
(clicken zum Abspielen)

„Überwachung im Supermarkt: Zukunftsmusik? Nicht unbedingt! Einige Methoden werden bereits heute angewendet – doch der Kunde merkt davon meist gar nichts.“ (ZDF WISO, Sendung vom 11. September 2017)

Strafanzeige gegen Real und Post

Vielleicht wurde auch Ihr Gesicht schon in einer Filiale der Post oder von Real biometrisch vermessen, ohne dass Sie es wissen. Seit Herbst 2016 wurde in 40 Real-Märkten und 40 Filialen der Deutschen Post ein Gesichtsanalyse-System der Echion AG getestet. Im Kassen- beziehungsweise Service-Bereich der Filialen waren kaum sichtbare Kameras direkt an Werbe-Monitoren angebracht. Wer hier steht, wird gescannt.
Erfasst wird das vermutete Geschlecht und das Alter sowie die Dauer des Blickkontakts. Für die Zukunft angestrebt ist die Analyse von Kleidung, Emotionen und Körperhaltung. Das System greift tief in die Privatsphäre der Kundinnen und Kunden ein. Also haben wir im Juni 2017 Strafanzeige gegen Real und Post erstattet, um die Überwachung und Analyse von Kundinnen und Kunden zu stoppen. Einen Etappensieg konnten wir schon feiern: Real hat ihren Überwachungs-Test abgebrochen. Jetzt muss auch noch die Post verstehen, dass Kund.innen respektiert werden müssen und nicht dazu da sind, um analysiert, bewertet und überwacht zu werden.

„Wenn ich einkaufe, will ich nicht, dass mein Gesicht dabei gefilmt und analysiert wird“, sagt padeluun, Gründungsvorstand von Digitalcourage. „Die Verfolgung von Kundinnen und Kunden beim Online-Shopping ist bereits eine Katastrophe für die Privatsphäre. Der Einzelhandel sollte genau mit dem Gegenteil punkten und die Kundschaft in Ruhe lassen.“

Bild: Screenshot ZDF WISO