Einladung zur Aktion "Ein Bett für Snowden"

Pressemitteilung vom 04.06.14

„Ein Bett für Snowden“ - Einladung zur Aktion am 5.6.2014

Aktion - Ein Bett für Edward Snowden
Wann: 5. Juni 2014, 11 bis 14 Uhr
Wo: Bielefeld, Jahnplatz

Am 5. Juni bieten Bürgerinnen und Bürger in einer bundesweiten Aktion "ein Bett für Snowden" an und tun damit symbolisch das, was sie eigentlich von der Bundesregierung erwartet hätten: Edward Snowden Asyl anbieten in Deutschland.

Diese Woche ist es ein Jahr her, seit Edward Snowden mit den Informationen über die Überwachung durch NSA & Co an die Öffentlichkeit ging. Dafür sind wir ihm zu Dank verpflichtet. Er hat die Menschen aufgeklärt über das Ausmaß der Überwachung durch Geheimdienste. Edward Snowden hat dafür seine Heimat verlassen, seine Freiheit in Gefahr gebracht und sein Leben riskiert. Sein befristetes Asyl in Russland läuft Ende Juli aus. Doch weder die Bundesregierung noch das EU-Parlament wollen ihm einen sicheren Aufenthalt gewähren.

In einer gemeinsamen Aktion rufen Campact e.V., Digitalcourage e.V. und das Whistleblower Netzwerk e.V. dazu auf, Edward Snowden Asyl in Deutschland zu gewähren. Menschen im gesamten Bundesgebiet können mitmachen und Türschilder und Aufkleber an ihrer Tür anbringen, mit denen sie symbolisch zeigen, dass sie "ein Bett für Snowden" anbieten. Mehr als 40.000 Menschen sind schon dabei. Die Türschilder und Aufkleber gibt es hier: https://www.campact.de/snowden/ein-bett-fuer-snowden/bestellen/

Am 5. Juni 2014 finden in mehreren deutschen Großstädten Aktionen statt, unter anderem in Berlin, Bielefeld, Dresden, Hamburg, Kiel, Köln, Leipzig und München. Digitalcourage organisiert in Bielefeld "Ein Bett für Snowden":

  • Termin: Donnerstag, 11 bis 14 Uhr Aktion **auf dem Jahnplatz in Bielefeld **
  • Vorher gibt es einen Fototermin: 10 Uhr vor dem Leineweberdenkmal in Bielefeld

Wir fordern, Edward Snowden vor dem NSA-Untersuchungsausschuss zu befragen und ihn in Deutschland aufzunehmen..

Über 200.000 Menschen haben bereits einen Appell bei Campact unterschrieben, der fordert:
Deutschland braucht endlich ein Gesetz zum Schutz von Whistleblowern und muss Edward Snowden sicheren Aufenthalt gewähren!

Pressekontakt: Rena Tangens Digitalcourage e.V. Tel: 0521-1639 1639 Mobil: 0175-984 99 33 mail@digitalcourage.de

Links:

Die beteiligten Organisationen:
Digitalcourage e.V. setzt sich seit 1987 für Bürgerrechte und Datenschutz ein und arbeitet für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Digitalcourage ist technikaffin, klärt auf und mischt sich in Politik ein. Seit 2000 verleiht Digitalcourage jährlich die Negativ-Preise BigBrotherAwards.
Web: http://digitalcourage.de/

Campact e.V. organisiert Kampagnen, bei denen sich Menschen via Internet an gesellschaftlichen Debatten beteiligen können. Schnelles Handeln verbindet Campact mit phantasievollen Aktionen, die Öffentlichkeit für eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und friedliche Gesellschaft herstellen. Campact ermutigt Menschen, Politik auch jenseits von Wahlen selbst mitzudenken und engagiert mitzugestalten.
Web: https://www.campact.de/

Whistleblower-Netzwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 2006 für den Schutz von Whistleblowern und dafür einsetzt, die Rahmenbedingungen für Whistleblowing in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft zu verbessern. Der Verein informiert über Whistleblowing und dessen Vorteile, berät Whistleblower und solche, die es werden könnten und vernetzt sie mit möglichen Unterstützern.
Web: http://www.whistleblower-net.de/

Tags: