Der „Julia und Winston Award“ geht an Edward Snowden. Der Preis ist hoch dotiert: Eine Million mal „Asyl für Snowden“. Mehr als Geld braucht Snowden jetzt unsere Unterstützung. Deshalb besteht der Preis in der vehementen Forderung nach sicherem Aufenthalt für den Whistleblower in Deutschland.

Der „Julia und Winston Award“ ist benannt nach den rebellischen Hauptfiguren aus Orwells „1984“ und prämiert besonderes Engagement für den Datenschutz und eine lebenswerte vernetzte Welt. Die Jury hat sich entschieden, den in diesem Jahr mit einer Million dotierten Preis neu einzuführen. Die eine Million zahlen wir allerdings nicht in Euro, sondern in Aufklebern aus. Jeder davon fordert Asyl für Snowden.

Gratis bestellen

Die Aufkleber können im Digitalcourage Shop kostenlos angefordert werden, damit jeder helfen kann, ein Zeichen zu setzen. Jede Person, die unsere Meinung teilt, dass Edward Snowden in Deutschland freien sicheren Aufenthalt garantiert bekommen sollte, kann einen oder mehrere der Sticker an gut sichtbaren Orten anbringen. Damit wollen wir der Bevölkerung eine Möglichkeit geben, zu demonstrieren, wie viele Menschen hinter dieser Forderung stehen, die von der Bundesregierung bisher so vehement ignoriert wird.

Ausmaß wurde deutlich

Mit seinen Enthüllungen hat Snowden aufgedeckt, dass die USA und andere Staaten mittels ihrer Überwachungstrukturen weltweit Internet- und Telefonverbindungen abhören und überwachen. Somit haben wir erstmals belastbare Beweise für Praktiken, die bisher nicht geglaubt wurden. Die Zusammenarbeit zwischen großen Internetfirmen und amerikanischen Geheimdiensten hatten wir bereits 2012 und 2013 in unseren Laudationes zu Facebook und Google problematisiert. Doch erst seit den Enthüllungen Snowdens ist das Ausmaß richtig durchgesickert. Auch Deutschland ist massiv von diesen Machenschaften der Geheimdienste betroffen und steht damit tief in Snowdens Schuld. Die Grünen und Die Linke haben sich schon deutlich für politisches Asyl und Schutz für Snowden in Deutschland ausgesprochen. Derzeit hat Snowden Asyl in Russland. Doch das ist auf ein Jahr begrenzt und läuft bald aus. Deshalb ist es jetzt um so wichtiger, dass er ein unbeschränktes Aufenthaltsrecht in Deutschland bekommt.

Besondere Verantwortung

Deutschland hat aufgrund seiner Geschichte dafür genau die nötige Sonderposition. Wir sind „gebrannte Kinder“, was Überwachung, „unfreie Gerichtsverhandlungen“ und Verfolgung von Menschen im Widerstand angeht, und tragen deshalb eine besondere Verantwortung. Wenn ein Land in Europa es sich leisten kann, den Unmut der Amerikaner zu riskieren, dann ist es Deutschland. Denn wir wissen, was es bedeutet, wenn Menschen verfolgt werden, nur weil sie die Wahrheit gesagt haben.

Bereits letztes Jahr haben wir gefordert, Snowden Asyl zu gewähren. Nun wollen wir den Aufruf in einer neuen Größenordnung, mit Unterstützung vieler Freiwilliger wiederholen.

Mitmachen!

Wir rufen dazu auf, die Aufkleber zahlreich und gut sichtbar anzubringen, zu fotografieren und mit dem Hashtag #Snowden sowie den Bestelllink https://digitalcourage.de/snowden unsere Forderung auch online zu verbreiten!

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld