Elance-O-Desk ist in Kooperation mit der Billig-Arbeits-Plattform Slack-Killer zu Upwork verschmolzen. Zusammen mit Amazon Mechanical Turk hat Elance-O-Desk den BigBrotherAward 2015 in der Kategorie Wirtschaft erhalten. Beide Plattformen wollen unsere Arbeitswelt umkrempeln, indem sie Job-Häppchen vermitteln. Wer hier Aufträge annimmt, hat keinen Anspruch auf Mindestlohn, Krankenversicherung und Urlaub.

Upwork steht für digitales Tagelöhnertum

Rena Tangens von Digitalcourage erklärte in ihrer Laudatio, warum das Unternehmen Upwork, ehemals Elance-O-Desk, einen BigBrotherAward erhalten hat:

Arbeit auf Zuruf, für Hungerlohn, auf eigenes Risiko, ohne jegliche soziale Absicherung. Verlockend für Arbeitgeber, die niemanden mehr einstellen müssen, weil sie sich auf dem „digitalen Arbeitsstrich“ nach Lust und Laune bedienen können. (...) Das ist kein Trend, der einfach so passiert. Sondern das ist neoliberale Strategie. Sie macht Arbeit für Unternehmer.innen, die diese Bezeichnung nicht verdient haben, auf Zuruf verfügbar, jederzeit kündbar, spart Sozialabgaben und Steuern und ist vor allem: billig.

Das komplette Video der Verleihung ist auf unserem Vimeo-Kanal zu sehen.


Wir setzen uns für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter ein. Werden Sie Fördermitglied bei Digitalcourage.


Titelbild: Panthermedia

Veröffentlicht am 06.05.2015

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld