Digitalcourage-Newsletter November 2015

In Krisenzeiten ist es besonders wichtig, besonnen zu bleiben. Sei es, wenn wir politisch auf Terror reagieren, Gesetze im eigenen Land verabschieden, oder wenn wir im Alltag mit Technik und Daten umgehen. Wir lassen uns keine Angst machen und setzen uns auch weiterhin für eine freie Gesellschaft ein.

Newsletter regelmäßig erhalten? Hier bestellen

Liebe Freundinnen und Freunde,

in Krisenzeiten ist es besonders wichtig, besonnen zu bleiben. Sei es, wenn wir politisch auf Terror reagieren, Gesetze im eigenen Land verabschieden, oder wenn wir im Alltag mit Technik und Daten umgehen. Wir lassen uns keine Angst machen und setzen uns auch weiterhin für eine freie Gesellschaft ein.

Zum Beispiel mit unserer Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung.

Mit herzlichen Grüßen aus Bielefeld
Rena Tangens und padeluun


1. Aktueller Stand unserer Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung
2. Terror nicht für Überwachung instrumentalisieren
3. Unter dem Radar: Neue EU-Richtlinie für Justiz und Inneres
4. Termin vormerken: Aktivcongress vom 4. bis 7. Februar 2016
5. Merkel will Datenschutz den Big-Data-Konzernen opfern
6. Angriff auf Freie Software: EU-Richtlinie schränkt Gerätehoheit ein
7. Auch unsere IT ist unabhängig – dank Ihrer Unterstützung!
8. Jetzt für Praktikum bei Digitalcourage bewerben!
9. Legendärer Jahreskalender für 2016
10. Weihnachtsgeschenke im Digitalcourage-Shop vor 15.12. bestellen
11. Termine


###1. Aktueller Stand unserer Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung

Noch hat Bundespräsident Gauck das neue Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung nicht unterschrieben. Es ist aber zu erwarten, dass er damit nicht lange zögern wird. Derweil arbeitet unser Anwalt Meinhard Starostik schon an unserer Verfassungsbeschwerde. Und wir sammeln Unterschriften und prominente Unterstützung.

Schon über 23.000 Menschen unterstützen unsere Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung. Was? Sie noch nicht? Dann wird’s aber Zeit:
https://digitalcourage.de/weg-mit-vds


Eine Verfassungsbeschwerde ist aufwändig und kostet viel Geld.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit gegen Überwachung:
IBAN: DE66480501610002129799 | BIC: SPBIDE3BXXX | Konto: 2129799 | BLZ: 48050161
Online Spenden: https://digitalcourage.de/spende


###2. Terror nicht für Überwachung instrumentalisieren

Nach den schrecklichen Anschlägen in Paris fordern einige Politiker.innen schärfere Überwachungsmaßnahmen und Verschlüsselungsverbote. Das ist unangebracht und gefährlich. Denn wir schützen unsere Freiheit nicht, indem wir sie abschaffen. Überwachung aller ist die falsche Antwort auf den Terror von wenigen.

Das fanden auch unsere französischen Freundinnen und Freunde von La Quadrature du Net. Dank unserer AG Übersetzung gibt es diesen Text nun auch auf Deutsch.

Nach Paris – Mitgefühl statt Instrumentalisierung

La Quadrature du Net: Wir fordern mehr Demokratie!

###3. Unter dem Radar: Neue EU-Richtlinie für Justiz und Inneres

Während die geplante Datenschutz-Grundverordnung der EU breit öffentlich diskutiert wurde, ist in ihrem Windschatten gleichzeitig eine EU-Richtlinie vorbereitet worden, die den Umgang mit Daten bei Polizei und Justiz regeln soll. Diese Institutionen wurden nämlich in der Grundverordnung ausgeklammert. Aber die Richtlinie ist bisher weitgehend unter dem Radar der Aufmerksamkeit geblieben. Betroffen sind nicht nur Opfer und Täter.innen von Kriminalität, sondern auch Zeug.innen und andere Menschen, deren personenbezogene Daten im Rahmen von Ermittlungen erfasst werden.
Die Richtlinie wird momentan im Trilog zwischen Europaparlament, EU-Rat und EU-Kommission verhandelt. Auf die Richtlinie selbst werden wir wohl kaum noch Einfluss nehmen können – aber auf ihre Umsetzung. Denn eine EU-Richtlinie geht nicht direkt in nationales Recht über, sondern die Mitgliedsstaaten müssen eigene Umsetzungsgesetze beschließen. Da werden wir ein Auge drauf haben.

EU-Richtlinie für Justiz und Inneres

###4. Termin vormerken: AKtiVCongrEZ vom 4. bis 7. Februar 2016

Der AKtiVCongrEZ ist das Treffen für alle politisch Aktiven, die sich für Datenschutz, Grundrechte und freie Netze einsetzen und die nicht nur reden, sondern auch selber etwas tun wollen. Hier werden Themen vorgestellt, Inhalte diskutiert, Strategien erdacht und Aktionen geplant. Die Veranstaltung richtet sich explizit auch an Menschen, die neu im Thema sind und sich engagieren möchten.

Der nächste AKtiVCongrEZ findet vom 4. bis 7. Februar 2016 im DGB-Bildungszentrum in Hattingen statt. Für Arbeitnehmer.innen: Der Kongress kann als Bildungsurlaub wahrgenommen werden. Bald können Sie sich auf unserer Website anmelden, den Link dazu gibt es im nächsten Newsletter.

Video mit Eindrücken vom AKtiVCongrEZ


Digitalcourage wirkt – wirken Sie mit: werden Sie Fördermitglied!


###5. Merkel will Datenschutz den Big-Data-Konzernen opfern

Auf dem 9. IT-Gipfel nutzte Angela Merkel die Gelegenheit, um sich gegen Datenschutz zu positionieren. Sinngemäß forderte sie, Datenschutz nicht den (wirtschaftlich-finanziellen) Nutzen von Big Data in den Weg zu stellen.

Das finden wir – gelinde gesagt – absurd. Denn Datenschutz kann auch zum Standortvorteil werden. Gerade dann, wenn im europäischen Ausland kein Verlass mehr auf Internetdienste ist, wird die Nachfrage nach Verschlüsselung und verlässlichen Produkten aus Deutschland steigen. Vorausgesetzt, wir bieten sie an.

Statt den Irrwegen der Datenpornografie ist es auch für Unternehmen weitaus sinnvoller, sich zu beschränken. „Weniger Daten nützen und weniger Daten schützen.“ So ist beiden Seiten gedient, der Wirtschaft wie auch den Menschen.

Unser Artikel auf der Digitalcourage-Website

###6. Angriff auf freie Software? EU-Richtlinie schränkt Gerätehoheit ein

Gerätehoheit bedeutet, dass Sie es in der Hand haben, was Ihr technisches Gerät tut und was nicht. Und so sollte es auch sein. Denn schließlich gehört es ja Ihnen. Sie sollten auch entscheiden können, welche Software Sie auf einem Gerät verwenden möchten. Leider ist das viel zu selten der Fall. In Deutschland soll beispielsweise künftig gesetzlich reguliert werden, welche Software auf funkfähigen Geräten genutzt werden darf. Damit würde Ihnen die Nutzung von Freier Software in vielen Fällen unmöglich gemacht und die Macht über Ihr Eigentum genommen.

Wir danken Max Maass und Sebastian Lisken aus der Digitalcourage AG Text sowie Freifunk Darmstadt und Freifunk Bielefeld für diesen spannenden Artikel!

Hintergrundartikel zur Gerätehoheit

Mitmachen in der AG Text

###7. Auch unsere IT ist unabhängig – dank Ihrer Unterstützung!

Wir lassen nicht ab vom Anspruch, unsere Infrastruktur selbst zu betreiben. Wir wollen nicht in die Cloud, wir nutzen keine billigen, aber datenhungrigen Dienste von US-amerikanischen Anbietern, sondern wollen unsere Technik selber in der Hand behalten.

Denn wir wollen auch vorleben: Ohne die Cloud zu arbeiten, ist durchaus möglich. Wenn auch etwas aufwändiger. Datenschutz ernst zu nehmen, bedeutet mehr Aufwand und höhere Kosten, aber das ist uns die technische Unabhängigkeit wert.

Im Sommer hatten wir um Spenden für neue IT gebeten. Und waren überwältigt: nicht nur durch Geldspenden, sondern auch durch viele freundliche Rückmeldungen haben Sie uns in unserem Kurs bestätigt.

Wir haben einen neuen Server und weitere Geräte angeschafft und konnten unseren neuen Admin Georg in Teilzeit anstellen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung – sie wirkt!

Foto-Galerie mit unserer "Vintage-IT"


Unabhängige Arbeit kostet Geld. Helfen Sie uns, damit wir hartnäckig bleiben können.
Werden Sie Fördermitglied!


###8. Jetzt für Praktikum bei Digitalcourage bewerben!

Wenn Du nur einen Uni-Schein brauchst, oder denkst, dass du mit Kaffee kochen und Kopieren davon kommst, bist du bei uns falsch. Denn bei Digitalcourage gibt es viel zu tun. Wir suchen ständig Praktikant.innen, die gut schreiben können, hartnäckig und sorgfältig recherchieren (on- und offline), die Lust haben, das Pressearchiv zu pflegen, auch mal beim Digitalcourage-Shop mitzuarbeiten und bei der Veranstaltungsorganisation von Infoständen, PUBLIC DOMAIN und BigBrotherAwards mitzuwirken.

Welches Fach Du studierst, ist uns nicht so wichtig. Viel wichtiger sind uns Dein Interesse an Politik und Medien, insbesondere am Thema Datenschutz und Grundrechte, Deine Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten und grundlegende Computerkenntnisse.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!
Weitere Infos per Telefon: 0521 1639 1639.
Schick deine Bewerbung per E-Mail an: bewerbung@digitalcourage.de

###9. Legendärer Jahreskalender für 2016

Seit 1986 geben wir einen Wandkalender in unserem eigenen Design heraus, der alles hat: Übersicht (die Wochentage sind über die Monate hinweg auf gleicher Höhe), Platz (70 cm × 100 cm), Kalenderwochen, Vollmonde, Feiertage diverser Glaubensrichtungen und wichtige Termine wie den Europäischen Datenschutztag, den Chaos Communication Congress und die Verleihung der BigBrotherAwards 2016.

Den Kalender können Sie in unserem Shop bestellen oder selbst ausdrucken.

Digitalcourage-Jahreskalender 2016, gedruckt auf Karton, 70×100
https://shop.digitalcourage.de/store-products.php?seo=kalender-wandplaner-2016

Digitalcourage-Jahreskalender 2016 gratis zum Download:
https://digitalcourage.de/blog/2015/unser-geschenk-zum-download-kalender-2016

###10. Weihnachtsgeschenke im Digitalcourage-Shop vor dem 15.12. bestellen

Besonders Menschen, die „schon alles haben“, freuen sich zu Weihnachten über nützliche Geschenke mit politischer Note. Stöbern Sie doch mal in unserem Shop nach Geschenken, die Ihre Lieben bestimmt noch nicht haben.

Mit jedem Kauf im Digitalcourage-Shop unterstützen Sie unsere politische Arbeit.

Hier ein paar Geschenkideen:

  • Lichtbildausweis mit Daten nach Wunsch
  • verschiedene RFID Schutzhüllen, die Ihre Karten und Ausweise vor dem Auslesen schützen
  • PrivacyDongle, der USB-Stick für anonymes Surfen
  • „Rhetorisches-Quartett“ mit witzigen Scheinargumenten und hitzigem Debattenbingo
  • robuster Digitalcourage-Stoffbeutel (fair, lokal und bio produziert von Manomama)
  • Babybody: „Keine Bilder", weil die Allerkleinsten sich noch nicht gegen Fotoangriffe wehren können

Achtung: Letzter Versand in diesem Jahr ist am 15. Dezember 2015 um 10 Uhr. Bestellen Sie rechtzeitig!

Wer erst nach Weihnachten zum Einkaufen kommt: Der Digitalcourage-Shop ist auch auf dem Chaos Communication Congress Ende Dezember in Hamburg.

Alle schönen Dinge in unserem Digitalcourage-Shop: https://shop.digitalcourage.de/

###11. Termine

• 29. November 2015: Public Domain zum Thema „Prostituiertenschutzgesetz“, Bielefeld
• 27. bis 30. Dezember 2015: Chaos Communication Congress 2015, Hamburg
• 28. Januar 2016: Europäischer Datenschutztag
• 4. bis 7. Februar 2016: AKtiVCongrEZ, Hattingen
• 22. April 2016: Verleihung der BigBrotherAwards, Bielefeld

###Impressum

Das ist der Newsletter von Digitalcourage e.V.

Digitalcourage e.V., Marktstraße 18, D-33602 Bielefeld, Deutschland Tel: 0521-1639 1639, Fax: 0521-61172, mail@digitalcourage.de
http://digitalcourage.de | http://www.bigbrotherawards.de

Verantwortlich für alle Inhalte des Newsletters (V.i.S.d.P. und Verantwortliche gemäß § 5 TMG): padeluun und Rena Tangens.

Digitalcourage e.V. ist gemeinnützig. Eine Spendenquittung schicken wir zum Anfang des Folgejahres.

oder direkt auf Konto 5459545914 Sozialbank BLZ 37020500
oder SEPA: DE37370205005459545914

Online spenden

Wollen Sie mitkämpfen und Mitglied werden? Dann folgen Sie diesem Link