Lesen gegen Überwachung bringt den Diskurs über Überwachung in unseren Alltag und bietet allen einen einfachen Einstieg ins Thema. Das Prinzip ist ganz leicht: Fangen Sie klein an und sprechen Sie mit Bekannten und Freund.innen über Überwachung. Organisieren Sie dazu in Ihrem Lieblingscafe, Theater, Ihrer Bibliothek oder auch zu Hause mit Freunden, Kolleginnen und Bekannten gemeinsam eine Lesung zum Thema Überwachung. Es wird im kleinen oder auch großen Kreis Belletristik und Fachliteratur aus Klassikern der Philosophie, Kinderbüchern und Science Fiction vorgelesen. Da kommt die Diskussion ganz von alleine. Wir unterstützen Sie mit Pressearbeit, Textauswahl, VG-Wort-Anmeldung und stehen Ihnen beratend zur Seite. Wir freuen uns, wenn sich über diese Veranstaltungen Gruppen finden, die auch in Zukunft politisch gegen Überwachung aktiv werden.

„Lesung gegen Überwachung“ zum Safer Internet Day
Datum: Dienstag, 9. Februar 2016
Twitter: #LesenGegenUeberwachung

Organisiert eine Lesung gegen Überwachung!

Wir möchten Euch herzlich dazu einladen mitzumachen! Wie das geht? Nichts leichter als das:

  • Ihr besorgt einen Raum für eine Lesung: eine Kneipe, der örtliche Lesezirkel, die Bücherei oder Eure Fußgängerzone, die nächstgelegene Bushaltestelle oder Euer Wohnzimmer. Auch kleinste Aktionen zählen.
  • Ihr besorgt einen oder mehrere Vorleser.innen. Das könnt natürlich Ihr selber sein, oder jemand, den Ihr für geeigneter haltet (Künstler.innen, Moderator.innen, Schauspieler.innen, Autor.innen, Musiker.innen etc.).
  • Ihr meldet Eure Lesung bei uns, damit wir Eure Veranstaltung zusammen mit den anderen Veranstaltungen bewerben können.
  • Ihr meldet Eure Veranstaltung auf der offiziellen Webseite des „Safer Internet Day“ an.
  • Eine Textauswahl findet Ihr im Wiki des Arbeitskreises gegen Vorratsdatenspeicherung. Aber das sind nur Vorschläge: Natürlich sollt Ihr lesen, was Ihr für thematisch geeignet haltet.
  • Ihr werbt für Eure Veranstaltung bei Kolleg.innen, Freund.innen und Bekannten!
  • Informiert die lokale Presse und das lokale Radio über Eure Lesung (wir helfen Euch dabei).
  • Ihr lest und diskutiert am Dienstag, 9. Februar 2016, und sensibilisiert damit Eure Mitmenschen für die Gefährdung unserer freiheitlichen Gesellschaft durch die allgegenwärtige Massenüberwachung.
  • Ihr macht idealerweise ein Foto von Eurer Veranstaltung und schickt es uns per E-Mail, damit wir es auf der Webseite veröffentlichen können.
  • Twitter-Hashtag für die Aktion: #LesenGegenUeberwachung
  • Die gesamte Veranstaltung ist bei der VG-Wort angemeldet! Bitte teilt uns am Abend nach der Veranstaltung mit, was gelesen wurde: Autor.innen, Titel, Verlag(e) und gelesene Minuten. Bitte bevorzugt Texte unter freien Lizenzen. Die Kosten für die VG-Wort trägt Digitalcourage.

Bisher angemeldete Lesungen:

Stadt Örtlichkeit der Veranstaltung Adresse der Veranstaltung Beginn Organisation
Berlin-Kreuzberg Sarotti-Höfe, hinten im Frühstücksraum Mehringdamm 53-57 19:00 Uhr Digitalcourage e.V.
Berlin-Reinickendorf Piratenpartei Bürgertreff Reinickendorf Trettachzeile 3 19:00 Uhr Piratenpartei Berlin-Reinickendorf
Bielefeld Literatur-Café Neumarkt 1 18:00 Uhr Digitalcourage e.V.
Bochum Restaurant/Café Lennox im Bermudadreieck Kortumstr. 7 19:00 Uhr Junge Liberale (JuLis) Bochum
Braunschweig Saal der SPD Schlossstraße 8 18:00 Uhr Jusos Braunschweig
Bremen Universität Bremen MZH 1090 (Bibliothekstr. 1) 18:00 Uhr Bremer Cyberpeace-Team und die FIfF-Regionalgruppe Bremen
Bremen Buchhandlung Geist Balgebrückstr. 16 20:00 Uhr Verein Freunde und Förderer der bremer shakespeare company e.V. und Buchhandlung Geist
Breuberg Privat bei Stephan Krieger Kreuzfeldstr. 6 19:00 Uhr Privat, bitte vorher per E-Mail anmelden
Chemnitz Lesecafé Odradek Leipziger Straße 3 19:00 Uhr
Düsseldorf Landesgeschäftsstelle Piratenpartei NRW Akademiestraße 3 19:00 Uhr Piratenpartei NRW
Hamburg CCC Viktoria-Kaserne Raum 119 (1. Stock, Ost-Flügel) Zeiseweg 9 19:42 Uhr
Herdecke Nikodemuskirche Huser Feld 140 20:00 Uhr
Kassel Philipp-Scheidemann-Haus Holländische Straße 74 20:00 Uhr Piratenpartei Kassel
Kaufungen Freiraum Leipziger Str. 467 19:00 Uhr GLLK
Kiel Unrat Kiel Spichernstr. 2 (Eingang: Metzstr.) 20:00 Uhr
Leipzig Kulturwerkstatt KAOS – ein Projekt der Kindervereinigung Leipzig e. V. Wasserstraße 18 19:30 Uhr Bündnis Privatsphäre Leipzig e. V.
Leipzig Haus Steinstraße e.V., Café-Bereich Steinstraße 18 19:30 Uhr Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Ortsgruppe Leipzig
Mainz Infostand Nordausgang Römerpassage Adolf-Kolping-Straße 13:37 Uhr Piratenpartei Rheinland-Pfalz
München Sushi Cent (U4 Prinzregentenplatz), beim Stammtisch der FIfF Regionalgruppe München Schneckenburgerstr. 31 19:00 Uhr Forum Informatiker.innen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung
Stuttgart Bekanntgabe nach Anmeldung Mo, 08.02: 17:45 Uhr Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Stuttgart/Böblingen
Wesel Auerbachkeller Jahnstrasse 17 20:00 Uhr Piratenpartei, Kreisverband Wesel
Wien quintessenz / Raum D im MQ Museumsquartier Wien Platz der Menschenrechte / Museumsplatz 1 quintessenz - Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im Informationszeitalter

Überwachung nicht gefallen lassen!

Wir möchten gemeinsam mit Euch durch diese Veranstaltung das Thema Massenüberwachung weiter im Bewusstsein der Bevölkerung halten: Es darf nicht sein, dass wir den von Snowden offengelegten Super-GAU für unsere freiheitliche Gesellschaft achselzuckend hinnehmen und meinen, gegen die Tendenzen einer sich immer weiter automatisiert selbst überwachenden Gesellschaft nichts tun zu können. Es darf nicht sein, dass wir eineinhalb Jahre nach Snowdens Enthüllungen meinen, die Sicherheit im Internet durch längere Passwörter wiederherstellen zu können: Das Internet ist genauso kaputt wie das Verhältnis zwischen unseren von der Überwachungslobby bestimmten Sicherheitsorganen und unserer zivilen, freiheitlichen Gesellschaft. Wir müssen denen, die den gegenwärtigen Zustand für richtig oder zumindest notwendig halten, konsequent und nachhaltig die Stirn bieten.

Gemeinsam bewegen wir etwas!

„Lesen gegen Überwachung“ ist eine Gemeinschaftsaktion eines Bündnisses verschiedener Gruppen und Organisationen unter dem organisatorischen Dach des AK-Vorrat / Bündnis gegen Überwachung. Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Wir klären auf und mischen uns in Politik ein. Seit 2000 verleihen wir jährlich die BigBrotherAwards. Digitalcourage e.V. ist gemeinnützig, finanziert sich durch private Spenden und lebt durch die Arbeit vieler Freiwilliger.

Weiterführende Links

Update 14.01.16, 13:01: Einleitung überarbeitet

Veröffentlicht am 14.01.2016

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld