Erfolg! Real beugt sich dem Druck, den wir gemeinsam mit Verbraucher.innen aufgebaut haben und gibt den Versuch mit Gesichtserkennung von Kund.innen auf. Jetzt muss die Post AG nachziehen.

„real,- hat heute entschieden, diesen Test mit sofortiger Wirkung zu beenden. Hintergrund dieser Entscheidung ist die in den vergangenen Tagen öffentlich geführte Diskussion, die den Eindruck erweckte, in real,- Märkten würden im Kassenbereich ohne Wissen der Kunden Daten erhoben. (…) Der Kundennutzen vom Einsatz technologischer Weiterentwicklungen muss jederzeit für Kunden nachvollziehbar sein. Das war im vorliegenden Fall nicht gewährleistet.“ Pressemitteilung von Real (27.06.2017): Ende des Echion-Tests zur Blickkontakterfassung

Digitalcourage kämpft unabhängig gegen Überwachung und braucht eure Unterstützung: Aktionen wie diese mit einer Spende unterstützen oder Digitalcourage-Fördermitglied werden!

Keine Gesichts-Analyse – Wir feiern!

Ehrlich: Wir feiern! Unsere Medienarbeit und Strafanzeige waren erfolgreich. Denn es ist leider nicht selbstverständlich, dass Unternehmen die Bedürfnisse von Verbraucher.innen ernst nehmen (außer solche, mit denen man Umsatz machen kann).

„Ich gehe davon aus, dass die Rechtsabteilung von Real unsere Strafanzeige genau angesehen und die Substanz dahinter erkannt hat. Sie haben gesehen, da ist ein Punkt, und daraufhin haben sie ihr Gesichts-Analyse-Projekt zurückgezogen. Wir haben ähnliches mit Digitalcourage schon einmal erreicht. 2004 hat Metro ihre damaligen Payback-Karten zurückgezogen, wobei Real zu Metro gehört. Nachdem wir den versteckten Chip in der Kundenkarte aufgedeckt haben, wurde auch dieser Rückzug mit fehlender Kundenakzeptanz begründet, aber das ist einfach nur PR-Taktik,“ sagt padeluun, Gründungsvorstand von Digitalcourage.

Viele Menschen haben mitgemacht

Wir waren begeistert von dem Rücklauf bei unserer Mitmach-Aktion, um die Ausspähfilialen zu finden. Innerhalb weniger Tage haben engagierte Menschen uns Filialen mit aufgerüsteten Bildschirmen von Real genannt. Viele haben uns für unsere Arbeit gelobt und erklärt, dass sie sich beim Kundenservice über die Nutzung von Überwachungssensorik beschwert haben. Das ist einfach toll – so funktioniert Digitalcourage!

Deshalb begrüßen wir die Entscheidung von Real, den Versuch zu beenden und von der Aufrüstung mit Kameras mit Gesichtserkennungssoftware abzurücken. Aber war da nicht noch was?

Jetzt muss auch die Post ihre Gesichts-Analyse beenden

Die Deutsche Post AG hält weiterhin an der übergriffigen Marketing-Maßnahme fest. In der Berichterstattung der letzten Wochen stand Real stark im Fokus. Auch wenn wir uns über den Teilerfolg freuen – wir lassen jetzt nicht locker. Unsere Anzeige liegt der Staatsanwaltschaft vor und der Strafantrag folgt bald. Wir meinen es Ernst: Die Post muss jetzt nachziehen und ebenfalls die Ausspähung ihrer Kund.innen beenden.

„Wie lange Bilder gespeichert werden oder nicht, ist völlig egal, denn die Analyse-Daten der Bilder bleiben und werden auch weitergeleitet,“ sagt padeluun, Gründungsvorstand von Digitalcourage.

Deshalb, an alle da draußen: Ihr seid super! Bleibt am Ball – gemeinsam können wir was bewegen!

Bild: Eleleleven: Sönke Hilbrans Verleihung der BigBrotherAwards 2013 CC BY SA 2.0

Veröffentlicht am 28.06.2017

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld