Neues Podcastformat startet

SpaceNet-Gründer erklärt, warum Provider gegen Vorratsdatenspeicherung klagt

Unsere neue Podcast-Reihe startet mit einen Gespräch mit Sebastian von Bomhard und Rena Tangens über Erlebnisse in großen Gerichtssälen, peinliche Aussagen von Regierungen und der Bedeutung des kommenden Urteils zur Vorratsdatenspeicherung.

Die erste Folge unseres neuen Podcastformates ist da! Wir wollen uns in der Reihe mit spannenden Persönlichkeiten über unsere Vorstellung von einer lebenswerte Zukunft im digitalen Zeitalter unterhalten.

Die erste Folge hat einen aktuellen Anlass: Am 20.September 2022 geht es um viel – dann entscheidet der europäische Gerichtshof in Luxemburg über die Vorratsdatenspeicherung. Dabei wollte SpaceNet ursprünglich nur eine Bescheinigung vom Verwaltungsgericht. Wie daraus eine Klage geworden ist, die wegweisend für die nächsten Jahre sein wird, erzählt Sebastian von Bomhard, Vorstand und Gründer der SpaceNet AG. Rena Tangens von Digitalcourage begleitet den Kampf der Zivilgesellschaft gegen die Vorratsdatenspeicherung schon seit mittlerweile über 20 Jahren und klagt ebenfalls dagegen – auf nationaler Ebene vor dem Bundesverfassungsgericht. Im Gespräch mit Moderatorin Julia Witte (Digitalcourage) erzählen die beiden von ihren Erlebnissen in großen Gerichtssälen, peinlichen Aussagen von Regierungen und der Bedeutung des kommenden Urteils.

Diese Podcastfolge auf unserer Peertube anhören:

 

Diese Podcastfolge als MP3 herunterladen

Podcast abbonieren

Geben Sie diese Feedadresse in Ihrer Podcast-App ein (wir mögen als Podcast-App z.B. die OpenSource-App „AntennaPod”):
https://digitalcourage.de/podcast/digitalcouragefuerdieohren/feed.xml

Mehr zum Thema Vorratsdatenspeicherung

Vorratsdatenspeicherung

Die Vorratsdatenspeicherung betrifft uns alle. Denn mit der Vorratsdatenspeicherung werden sämtliche Verbindungsdaten von Anrufen, SMS und IP-Adressen samt Standortinformation gespeichert. Und zwar nicht von Verdächtigen, sondern von der gesamten Bevölkerung.