rC3 2021

Digitalcourage beim virtuellen Kongress

Nowhere – Now Here! war das Motto der diesjährigen Remote Chaos Experience. Vom 27.12. bis zum 30.12.2021 haben wir zahlreiche Beiträge geliefert und tolle Gespräche geführt.
Grid imageMarkus Hamid, CC-BY 4.0

Auch dieses Jahr fand die Remote Chaos Experience (rC3), der Name sagt es schon, wieder remote statt. Wir hatten ein reichhaltiges Programm organisiert, das über das Chaos Studio Hamburg gestreamt wurde. Außerdem gab es, in unserer eigens dafür gebauten virtuellen Welt, viel zu entdecken. Das Programm und Links zu den aufgezeichneten Streams finden Sie auf dieser Seite. Das Motto 'now here' passt übrigens auch gut zu unserem neuen Studio, das dank Ihrer Spenden schon für die Übertragung unserer Beiträge zum rC3 benutzt wurde, 'jetzt hier'.

Digitalcourage-Aktivitäten beim rC3 2021

 

Tag 1, Montag, 27.12.

Tag 2, Dienstag, 28.12.

Tag 3, Mittwoch, 29.12.

Tag 4, Donnerstag, 30.12.

Digitalcourage SozialdisTanz Abschlußparty
  • 20:00–23:00 Silent River Soundsystem – Live music stream (reggae, electronic dub)
  • 23:00–01:00 conosphaera – Live music stream (dubstep)

Update: Wir haben Links zu den Aufzeichnungen der Streams und ein Presseecho hinzugefügt.

So finden Sie uns auf dem rC3

Noch bis zum 1.1.2022 können Sie unseren virtuellen Stand in der Work-Adventure-World des rC3 besuchen, eine sogenannte Assembly. Allerdings nur, wenn Sie ein rC3-Ticket haben. Es gibt (mindestens) zwei Möglichkeiten uns dort zu besuchen:

  • Über den Direktlink: (nicht mehr zugänglich) oder

  • Zu Fuß durch die Welt: (nicht mehr zugänglich)

Dafür direkt am Startpunkt (Lobby) der Welt nach oben auf das Fährdock gehen, auf den Steg "Solar Island". Am neuen Ufer angekommen ziemlich gerade nach unten gehen, an Gewächshäusern vorbei, bis zu den Windrädern. Links davon steht eine Jurte hinter dem Schild "Digitalcourage", dort ist der Eingang.

Infos & Tickets

Unsere Beiträge wurden live vom Chaosstudio Hamburg gestreamt (wenn nicht anders vermerkt) und können, sobald sie archiviert sind, hier angeschaut werden: https://media.ccc.de/c/rc3-2021 Um in die rC3-Welt und dort zu den Assemblies zu kommen, ist ein Ticket notwendig.

rC3 Aktionen

Geschenke für Neumitglieder: Wer bis zum "Weltuntergang" am 1.1.2022 Mitglied von Digitalcourage wird, darf sich tolle Sachen aussuchen - hier online oder beim Besuch unsrer Bücherpalette in der rC3-world.

Shop-Aktion: Während des rC3 gibt es versandkostenfreie Lieferung ab 10 Euro Bestellwert und einen gratis Button zu jeder Bestellung im Shop.

Digitalcourage-Aktivitäten beim rc3 2021 im Detail

Tag 1, Montag, 27.12.

13:30–14:30 (CCCHH) Warum personalisierte Werbung verboten werden muss – Talk mit Rena Tangens und Matthias Eberl

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-378-warum-personalisierte-werbung-verboten-werden-muss

Es geht nicht nur um ‘nervige’ Cookie-Banner. Es gibt eine Menge guter Gründe, warum Werbetracking und Überwachungswerbung nicht nur schädlich, sondern sogar gefährlich sind. In diesem Talk geht es um die vielfältigen Nebenwirkungen personalisierter Werbung im Netz. Es geht keineswegs nur um Datenschutz, sondern auch um Wettbewerbsverzerrung, Manipulation der Nutzer.innen, Intransparenz und Betrug zu Lasten der Werbetreibenden, den Kampf um Aufmerksamkeit, die daraus folgende Förderung von Desinformation und Radikalisierung, die Ermöglichung von detaillierten Verhaltensprognosen und damit den Verlust einer selbstbestimmten Zukunft. Erstaunlicherweise ist sogar der NSA inzwischen aufgegangen, dass Überwachungswerbung, Broadcasting von Bidstream Data und Microtargeting eine Gefahr für die nationale Sicherheit sind.
https://digitalcourage.de/blog/2021/digital-markets-act https://digitalcourage.de/blog/2021/future-online-advertising

17:00-17:30 (CCCHH) Chinas Sozialkreditsystem: Das gefährlichste Bonitätssystem der Welt – Gesprächsrunde mit Kolja Quakernack, Thilo Weichert und padeluun, Moderation: Katrin Schwahlen

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-380-chinas-sozialkreditsystem-das-gefhrlichste-bonittssystem-der-welt

Chinas Sozialkreditsystem ist ein moralisch hoch fragwürdiges Überwachungswerkzeug, in dem demnächst neueste Technologien zum Einsatz kommen sollen. Wie wird die Welt mit einem China umgehen, das seinem Volk keinerlei Privatsphäre lässt? Ist es denkbar, dass Deutschland dieses Konzept für sich übernimmt? Kolja Quakernack (Sinologe und Autor in der Reihe kurz&mündig) spricht mit Gästen über ein gefährliches Überwachungsystem. Das kurz&mündig Heftchen dazu gibt es hier: https://shop.digitalcourage.de/themen/kurzmuendig/ueberwachung-in-china.html

20:00–20:30 (CCCHH) Netzwerk Freie Schulsoftware: Schulen helfen Schulen – Podiumsdiskussion mit Jessica Wawrzyniak, Leena Simon, Lennard Indlekofer und Jörn Seipenbusch, Moderation: Claudia Fischer

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-366-netzwerk-freie-schulsoftware-schulen-helfen-schulen

Das Netzwerk Freie Schulsoftware soll Schulen bei der Qual der Wahl geeigneter Software unterstützen: Wer bereits freie Software an Schulen einsetzt, kann die eigene Expertise zur Verfügung stellen – von einem lockeren Erfahrungsaustausch bis hin zur Hilfestellung bei der Administration. Die Hilfsangebote werden auf einer Website veröffentlicht, sodass Lehrkräfte und Schulleitungen individuell passende Programme für ihre Unterrichtssituation auswählen und sich bei Gleichgesinnten informieren können. Wie es zu diesem Projekt von Digitalcourage e.V. kam, wie es angenommen wird und wie Schulen von freier Software profitieren können, ist Thema einer moderierten Talkrunde u. a. mit Medienpädagogin und Autorin Jessica Wawrzyniak und Netzphilosophin und Autorin Leena Simon.
Über das Projekt: https://digitalcourage.de/netzwerk-freie-schulsoftware

Tag 2, Dienstag, 28.12.

11:30-12:30 (CCCHH) Systemwechsel mit Instagram? Social Media und die Zivilgesellschaft – Podiumsdiskussion mit Tim & Struppi, padeluun, Carsten Knoll, Pauline Brünger und Max Boemelburg

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-676-system-change-mit-instagram-social-media-und-die-zivilgesellschaft

Egal ob global oder lokal – die Gesellschaft steht vor immensen Herausforderungen, und der Politik alleine traut kaum jemand zu, diese auch nur halbwegs vernünftig zu meistern. Umso mehr braucht es eine kritische und aktiv organisierte Zivilgesellschaft. Dummerweise sind diese Organisationen aber sehr stark auf ihre Reichweite in den "sozialen" Medien angewiesen. Diese kritische Infrastruktur unterliegt der totalen Kontrolle von Unternehmen wie Meta (Facebook, Instagram, Whatsapp), Alphabet (Google, YouTube, Gmail), deren Geschäftsmodell (Überwachung und Beeinflussung von Milliarden von Menschen) ebenso erfolgreich wie problematisch ist.

In der Podiumsdiskussion wird die Situation aus verschiedenen Perspektiven der Zivilgesellschaft betrachtet (FridaysForFuture, EndeGelände, Digitalcourage, Konzeptwerk neue Ökonomie) und nach Lösungsmöglichkeiten für das Dilemma gesucht.

16:00–18:00 Digitalcourage-Ortsgruppentreffen (ohne Aufzeichnung)

Virtuelles Treffen der Digitalcourage- Orts- und Hochschulgruppen, für Mitglieder und Interessierte. Mit Jahresrückblick, Vorausblick, Austausch und Netzwerkeln.

In der world (mit Ticket) treffen wir uns im Wohnzimmer der Ortsgruppe Braunschweig. Wegbeschreibung: Hoch zum Bahnhof und dann nach oben in den Raum 'digitalcourage Braunschweig'. Dort bis zum Ende durchgehen auf den Teppich in der Sofaecke.

Mehr Infos zu den Gruppen: https://digitalcourage.de/treffen-vor-ort

20:00-21:00 (CCCHH) Cookiebanner, Online-Werbe-Ökosystem und Google, Preisträger BBA 2021 – Talk mit Q&A, mit Rena Tangens

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-374-cookiebanner-das-online-werbe-kosystem-und-google-preistrger-bigbrotherawards-2021

Der BBA 2021 ging an Google für jüngst offenbar gewordene massive Manipulation des Internet-Werbemarktes, Aushungern von Kreativen und Medien sowie Enteignung unserer digitalen Persönlichkeiten. Rena Tangens gibt Einblick in die unglaublichen geheimen Machenschaften des Konzerns und begründet, warum Google diesen Negativ-Preis mehr als verdient. Cookie-Banner sind die Pest – sie sind darauf angelegt, uns Zeit zu klauen, uns zu zermürben und uns dazu zu bringen, schließlich einfach nur noch “ok” zu drücken. Mit Datenschutz hat das nichts zu tun. Dafür viel mit der Ideologie, dass es ohne personalisierte Werbung keine Finanzierung für interessante Inhalte mehr gäbe. Rena Tangens zeigt, wie wenig vom Werbekuchen tatsächlich bei Kreativen ankommt, wieviel dagegen bei Google und Facebook landet und spricht über mögliche Alternativen wie kontextabhängige Werbung und andere Finanzierungsmodelle. Schließlich geht es darum, wie Google im Werbe-Business mit FLoC eigene Standards setzen will, den Wettbewerb aushebelt, den Markt manipuliert – und wie Google sich schließlich mit einer Eingabe bei einem texanischen Gericht selbst für die BigBrotherAwards nominiert hat. Für diesen BBA haben wir eine neue Kategorie eingerichtet: “Was mich wirklich wütend macht”.

21:00–22:00 (C-BASE): Reclaim Your Face! The European Citizen Initiative for a ban on biometric mass surveillance – Präsentation mit Aktiven der Kampagne, u. a. Konstantin Macher (auf Englisch)

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-cbase-205-reclaim-your-face-the
Kurzfilm "Reclaim Your Face" von Alexander Lehmann auf Deutsch: https://digitalcourage.video/w/bmBXBcNq1SAKrLRwm11FWH
Beitrag von Konstantin Macher mit deutschen Untertiteln: https://digitalcourage.video/w/u18Rgp1y2mXKsEjwhS7VJZ?subtitle=de

Representatives from various European NGOs and groups will inform and discuss about different forms of biometric mass-surveillance, why it is dangerous and violates civil rights, look at the state of affairs in the EU-Parliament, and will update on the current state of the European Citizen Initiative to stop biometric surveillance at EU level. They will present campaign-goals and accomplishments around Europe, and tactics of campaigning under pandemic conditions. The talk is rounded up with impressive photos and a call for action.

Tag 3, Mittwoch, 29.12.

16:00–16:30 (CCCHH) Van Gogh TV – Piazza virtuale – Hallo hallo, ist da jemand?? – Talk mit padeluun, Karel Dudesek, Mike Hentz, Benjamin Heidersberger, Salvatore Vanasco, − Δ t

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-381-van-gogh-tv-piazza-virtuale-hallo-hallo-ist-da-jemand-

“Piazza virtuale” der Künstlergruppe Van Gogh TV war nicht nur das größte Kunstprojekt, das es im Fernsehen jemals gegeben hat. Aus heutiger Sicht war das Projekt auch ein Vorläufer der sozialen Medien der Gegenwart. Das bahnbrechende Fernsehereignis, das während der 100 Tage der documenta IX im Jahr 1992 stattfand und auf 3sat gezeigt wurde, war ein TV-Experiment, bei dem die Nutzer.innen selbst Medieninhalte gestalten konnten. Für das Projekt entwickelten Van Gogh TV nicht nur eigene, höchst innovative Technik, sondern auch Gestaltungs- und Sendekonzepte für ein interaktives Fernsehen, bei dem die Konsument.innen zu Produzent.innen der Inhalte werden sollten (brechtsche Radiotheorie). Viele dieser Ideen werden heute im Internet praktiziert.

19:00–20:00 (Assembly: Cyber4EDU) Freie und Opensource-Software an Schulen, für eine nachhaltige Digitalisierung – Gesprächsrunde organisiert von Cyber4EDU, mit Jessica Wawrzyniak u. a. (ohne Aufzeichnung)

In diesem Workshop geht es um einen Erfahrungsaustausch zum Thema freie und Opensource-Software an Schulen. Das Ziel ist, Hürden zu identifizieren, Ansätze für Lösungen zu diskutieren und sich zu vernetzen. Jessica Wawrzyniak (Digitalcourage e.V.) gibt einen kurzen Input zum Netzwerk Freie Schulsoftware. (Cyber4EDU-Programm: https://cyber4edu.org/c4e/wiki/workshops/rc3-nowhere-assembly-day3)

21:00-22:00 (CCCHH) Netzwerkanalyse für Dummies – Digitales Stalking entlarven mit TinyCheck – Präsentation & Workshop mit Leena Simon

Aufzeichnung: noch nicht verfügbar

Im Vortrag werden TinyCheck, das nötige Setup, seine Schwächen und seine Einsatzmöglichkeiten vorgestellt.
Smartphones schicken unverschämt viele Daten ungefragt an Konzerne in aller Welt. Da niemand mehr so recht einen Überblick hat, was die frechen Dinger eigentlich genau machen, entsteht bei Menschen, die sich nicht mit Computern auskennen, oft große Unsicherheit. Und tatsächlich machen sich neben Staat und Firmen auch immer öfter Menschen aus dem eigenen Umfeld diese Überforderung zu Nutze, um Macht über andere zu erlangen. Digitales Stalking kann auf vielen Wegen passieren, und die meisten Beratungsstellen wünschen sich eine eierlegende Wollmilchsau: ein Programm, das das Gerät scannt und dann sagt, ob es in Ordnung ist oder nicht. So einfach geht das natürlich nicht. Aber mit TinyCheck auf einem RaspberryPi ist immerhin ein erster Schritt in diese Richtung getan. Anders als herkömmliche Virenscanner untersucht TinyCheck den gesamten Netzverkehr und liefert eine Auswertung in leicht verständlichem Farbschema (grün, gelb, rot) und eine weitere Analyse für etwas Versiertere. So können z. B. Beratungsstellen mit relativ wenig Vorkenntnissen herausfinden, ob sich auf einem Gerät eine Spy-App oder Ähnliches versteckt.

22:00–24:00 (CCCHH) Digitalcourage-Memoiren – Hinter jeder unserer Eigenarten steckt eine Geschichte, die raus will – Talkrunde mit Rena Tangens, padeluun u. a, Moderation: Leena Simon

Aufzeichnung: https://media.ccc.de/v/rc3-2021-chaosstudiohamburg-373-digitalcourage-memoiren

Geschichten erzählen mehr als tausend Vorträge. Besonders die Geschichten, die wir selbst erlebt haben. Denn sie erklären, was wir gelernt, welche Schlüsse wir gezogen haben und wieso wir heute manchmal Dinge ganz anders angehen, als man es erwarten würde. Digitalcourage wird von diesen Geschichten zusammengehalten wie ein Server von seinen Patches. Wer von uns nur die Kampagnen und Erfolge kennt, kennt uns eigentlich nicht.

  • Warum haben wir keine Angst vor David-gegen-Goliath-Situationen?
  • Weshalb treffen wir uns lieber in einer Weinstube als in einer Kneipe?
  • Wie hackt man sich in einen Parteitag?
  • Warum haben wir einen Shop?
  • Was ist ein FeTAp mit GebAnz und warum ist der schuld, dass wir mal FoeBuD hießen?
  • Wie überlebt man eine Hausdurchsuchung?
  • Warum sollte in Sarajevo ein Bielefeld-Denkmal stehen?
  • Wie randaliert man richtig?
  • Was ist Tom-Sawyer-ismus?
  • Wo liegt der Mittelpunkt der Mittelmäßigkeit?

In dieser Session erzählen verschiedene Menschen ihre Schlüsselerlebnisse bei Digitalcourage. Zur Abwechslung zwischendurch zeigen wir das eine oder andere Video aus unserer Geschichte. Die meisten Geschichten wollen wir natürlich Rena Tangens und padeluun entlocken. Denn niemand haucht diesen Erzählungen mehr Leben ein als die beiden.

Tag 4, Donnerstag, 30.12.

  • 20:00–23:00 Silent River Soundsystem – Live music stream (reggae, electronic dub)
  • 23:00–01:00 conosphaera – Live music stream (dubstep)

Besucht die SozialdisTanzparty in der world auf dem Marktplatz des Digitalcourage Dorfes.

Presseecho

Hier finden Sie eine Auswahl aus der Berichterstattung über unsere Beiträge beim rC3. Senden Sie uns gerne Hinweise auf weitere interessante Artikel.