Dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2015 und ist daher potentiell veraltet. Schauen Sie doch mal in unseren aktuelleren Adventskalender oder bei der digitalen Selbstverteidigung.

Digitalcourage wirkt. Wirken Sie mit!

In der Weihnachtszeit schicken wir lieben Menschen gerne einen persönlichen Weihnachtsgruß mit der Post oder auf elektronischem Wege. Doch während wir einen Brief nicht jedem x-beliebigen Fremden in die Hand drücken und darauf hoffen würden, dass der Brief schon irgendwie ankommt und der Überbringer nicht einen Blick hinein wirft, sind wir bei der Wahl unseres E-Mail-Anbieters häufig weniger wählerisch.

Auch hier lohnt es innezuhalten und über die Wahl einmal genauer nachzudenken. Denn je vertrauenswürdiger der Anbieter des E-Mail-Postfachs, desto weniger Ärger gibt es mit Werbung, angelegten Werbeprofilen und Scoring.

Hinter dem heutigen Fenster versteckt sich deshalb eine E-Mail, die Sie an ihre Freundinnen und Freunde schicken können, damit auch diese ihre E-Mails in der Weihnachtszeit in Ruhe lesen und schreiben können. Und wer weiß, vielleicht entdecken ja auch Sie noch eine Anregung in unserer Weihnachtsmail...

Senden Sie doch diese Weihnachtsmail an Ihre Freund.innen

Liebe/r ... ,

wie Du der kitschigen Werbung und den blinkenden Anzeigen, die dein E-Mail-Postfach verzieren, entnehmen kannst, weihnachtet es schon sehr. Mich stören diese Zeitfresser ja ziemlich. Mich stört auch, dass meine Post bei web.de, GMX und Gmail nicht vor automatischer Auswertung sicher ist. Was mich auch nervt ist, dass diese Anbieter, hinter denen große Konzerne stecken, meine Daten weitergeben.

Ich würde es gut finden, wenn wir unsere Post über Anbieter austauschen würden, die sich mehr Gedanken um Privatsphäre und Datenschutz machen. Darum schicke ich Dir ein paar Infos zu Gmail, web.de & Co. und eine Auswahl alternativer Postfächer.

Wo ist das Problem bei Gmail, web.de & Co.?

Wir setzen uns für Ihre Privatsphäre und Grundrechte ein. Werden Sie Fördermitglied bei Digitalcourage.

Gmail durchsucht beispielsweise automatisiert sämtliche E-Mails, und benutzt die Daten für individualisiertes Marketing, inhaltlich passende Werbung und gibt die Daten im Zweifelsfall auch weiter. Brisant ist, dass Gmail auch Inhalte von Mails durchstöbert, die von anderen Postfachdiensten abgeschickt wurden. Damit sind nicht nur Gmail-Nutzer.innen von der Durchsuchung betroffen, sondern auch jede.r Kommunikationspartner.in.

Auch hinter Web.de und GMX steht ein großer Konzern, der Geld verdienen will: die United Internet AG. Zur United Internet AG gehören unter anderem GMX, Web.de sowie 1&1. Neben der Werbung beim Mailabruf nerven natürlich die oberflächlichen „Nachrichten“ auf den Webportalen, die zum Zeitvertrödeln einladen. GMX gewann zudem schon im Jahr 2000 den BigBrotherAward in der Kategorie Kommunikation.. Im Mai diesen Jahres startete die United Internet AG eine Kampagne gegen Werbeblocker wie AdBlock. (Du kennst Werbeblocker noch nicht? Dann verfolge den Digitalcourage-Adventskalender).

Welche Postfächer haben's drauf?

Digitalcourage-Newsletter abonnieren und ständig auf dem Laufenden bleiben.
Anbieter wie Posteo und mailbox.org bieten werbefreie und datenschutzfreundliche Postfächer. Sie können anonym eingerichtet werden und im Namen des Umweltschutzes werden die Server mit Öko-Strom betrieben. In jedem Fall solltest Du die Nutzungsbedingungen genau lesen und bei Unklarheit nachfragen. Wie kompetent und freundlich die Anbieter sind, lässt sich auch mit einem Anruf rausfinden. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sind die Transparenzberichte, die einige Anbieter veröffentlichen (besonders ausführlich: posteo.de und mailbox.org). Sind diese detailliert genug? Wurde jeder behördlichen Anfrage stattgegeben oder die Berechtigung genau geprüft?

Ich freue mich auf schöne elektronische Post von Dir.

Dein/e ...

P.S.: Nein, das ist keine Werbe-Mail, Digitalcourage bekommt kein Geld von den oben genannten Anbietern.

P.P.S.: Lass uns doch auch Mails mit PGP verschlüsseln! Wie das funktioniert, wird auch noch im Adventskalender erklärt...


Digitalcourage setzt sich für Ihre Privatsphäre und Grundrechte ein. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder mit einer Fördermitgliedschaft.


Änderungen seit 2014:

  • Transparenzbericht als weiteres Kriterium

  • MyKolab heißt jetzt Kolab Now, ist aber nur noch auf Englisch und hat keinen Transparenzbericht veröffentlicht. Also nicht mehr empfohlen.

Änderungen seit dem 4.12.2015:

  • Auch mailbox.org bietet anonyme Registrierung

Hinweis: Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, auch nicht durch unsere Empfehlungen. Programme können unentdeckte Fehler haben, und Datenschnüffeltechniken entwickeln sich weiter. Bleiben Sie wachsam!
Der Artikel ist auf dem Stand vom 04.12.2015. Sollten Sie Fehler finden, Ergänzungen haben oder Empfehlungen bei Ihnen nicht funktionieren, geben Sie uns Bescheid.

Bild: Flaticon unter Lizenz CC-BY 3.0
Autor: Freepik Türchengrafik: Fabian Kurz CC BY SA 4.0

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld