Gleich mehrere Leute haben Digitalcourage für den Panter Preis der taz vorgeschlagen: Stellvertretend für Digitalcourage e.V. ist Rena Tangens für den Panter Preis nominiert worden.

Mit dem Preis werden seit 2005 jährlich "Helden und Heldinnen des Alltags" ausgezeichnet, die sich mit ihrem persönlichen Engagement für andere und damit für eine bessere Welt (auch im digitalen Zeitalter) einsetzen. Ab diesem Jahr richtet sich der Fokus nicht nur auf Einzelpersonen, sondern auch auf Menschen, die hinter gemeinnützigen Organisationen, Kollektiven oder anderen Formen von Aktivismus stehen. Die taz versteht Digitalcourage als "Teil einer Bewegung für den gesellschaftlichen Wandel" - und das wollen wir auch sein.

Preiswürdiges Engagement

Mit der Nominierung ist ein Portrait von Rena Tangens und ihrer Arbeit mit Digitalcourage in der taz erschienen. Dazu gibt es ein Video, welches Digitalcourage in Aktion zeigt. Auch die anderen nominierten Projekte sind auszeichnungswürdig: sie setzen sich gegen Fracking ein, unterstützen Flüchtlinge oder sind sozial und emanzipativ im Einsatz.

Für Digitalcourage abstimmen!

Am 13. September verleiht die taz zwei Preise: Der Jury- und der Publikumspreis sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Über den Publikumspreis entscheiden die Leserinnen und Leser.

Stimmen Sie für Digitalcourage, und setzen Sie ein Zeichen für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Noch bis zum 31. August 2014 kann per Mail, Post oder online eine Stimme pro Person abgegeben werden.

(Bild: taz/Anja Weber)

Veröffentlicht am 06.08.2014

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld