Digitalcourage-Newsletter Dezember 2015

Newsletter regelmäßig erhalten? Hier bestellen

Liebe Freundinnen und Freunde,

ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende. In guter Tradition beschließen wir es beim Chaos Communication Congress in Hamburg – dort können Sie uns an unserem Info-Stand besuchen. Darüber hinaus schauen wir voller Tatendrang schon auf’s neue Jahr: Unsere geplanten Themen für 2016 sind unter anderem die Kommerzialisierung von Gesundheitsdaten und die Bespitzelung durch Dinge, die uns selbst gehören wie Smartphones, Autos, Fitness-Armbänder und Fernseher. Natürlich werden wir unsere Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung nach Karlsruhe bringen und auch an sonstigen Überwachungsgesetzen dranbleiben.

Herzlichen Dank an alle Aktiven, Spender.innen und Fördermitglieder!
Ohne Sie wäre unsere Arbeit nicht möglich.

Frohe Festtage und ein freies und friedliches Jahr 2016 wünschen

Rena Tangens, padeluun und das ganze Team von Digitalcourage


1. Unser Adventskalender mit Tipps zur digitalen Selbstverteidigung
2. Neues zum Einsatz von Körperscannern an Flughäfen
3. Im Kleinen aktiv werden: „Lesen gegen Überwachung“
4. Ab jetzt Anmeldungen für unseren AKtiVCongrEZ möglich
5. Länderberichte: Überwachung in Schweiz, Finnland, Niederlande & Österreich
6. Mitmachen bei Digitalcourage – im Netz und vor Ort
7. Chaos Communication Congress: eigene Bühne und Lichtbildausweise
8. Shop: Privacy Dongles, mutige Aufklärer & Kamerastopper
9. Termine


1. Unser Adventskalender mit Tipps zur digitalen Selbstverteidigung

Digitale Selbstverteidigung ist manchmal etwas anstrengend. Da hilft es, sie in kleine Häppchen zu unterteilen. In unserem Adventskalender finden Sie deshalb bis Weihnachten jeden Tag einen praktischen Tipp zur digitalen Selbstverteidigung: vernünftige E-Mail-Postfächer, sicheren Datentransfer, überwachungsfreies Surfen und vieles mehr. Vieles ist leichter als Sie denken.

Digitalcourage-Adventskalender „digitale Selbstverteidigung“


Digitalcourage wirkt – wirken Sie mit: werden Sie Fördermitglied!


2. Neues zum Einsatz von Körperscannern an Flughäfen

Im Juli haben wir recherchiert, ob und unter welchen Bedingungen die Benutzung von Körperscannern an Flughäfen in Europa freiwillig ist. Dazu hatten wir Sie gebeten, uns Ihre Erfahrungsberichte zu senden. Mittlerweile haben wir fast 30 Berichte von 2013 bis November 2015 auf unserer Website. Viele erlebten fehlende Aufklärung, Gängelei und unwilliges Personal, wenn sie sich weigerten, durch den Scanner zu gehen.

Seit 1. September 2015 gelten an Flughäfen in der EU neue Sicherheitsverordnungen. Wir haben versucht herauszufinden, ob es darin neue Regelungen zu Körperscannern gibt.

Trotz mehrfacher Nachfragen ist die Bundespolizei bislang nicht einmal in der Lage, uns zu sagen, um welche Verordnung es sich genau handelt.

Haben Sie eigene Flughafenerfahrungen von Ihrer letzten Reise? Schreiben Sie uns: mail+nacktscanner@digitalcourage.de

Wir fassen die Berichte zusammen und veröffentlichen sie anonym auf unserer Website. Nützliche Angaben sind: Flughafen, Zeitpunkt, Hinweisschilder, Aussagen des Sicherheits-Personals und eigenes Verhalten.

Bericht zum Einsatz von Körperscannern

3. Im Kleinen aktiv werden: „Lesen gegen Überwachung“

Angesichts der vielen Themen und Probleme rund um Datenschutz und Überwachung fragt man sich schon mal: „Was kann ich da eigentlich tun?“ Zum Glück ist das ganz leicht. Fangen Sie klein an und sprechen Sie mit Bekannten und Freund.innen über Überwachung. Organisieren Sie zum Beispiel in Ihrem Lieblingscafe, Theater, Ihrer Bibliothek oder auch zu Hause mit Freunden, Kolleginnen und Bekannten gemeinsam eine Lesung zum Thema Überwachung. Da wird im kleinen oder auch großen Kreis Belletristik und Fachliteratur aus Klassikern der Philosophie, Kinderbüchern und Science Fiction vorgelesen. Da kommt die Diskussion ganz von alleine.

Tipp: Bundesweit wird es am Dienstag, 9. Februar 2016 zum Safer Internet Day viele Lesungen gegen Überwachung geben. Auch in Ihrem Lieblingscafe oder Wohnzimmer? Es liegt in Ihrer Hand.

Infos und Termine von „Lesen gegen Überwachung“

Literaturempfehlungen


Jetzt Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung unterzeichnen.


4. Jetzt anmelden für den AKtiVCongrEZ (4.–7. Februar 2016 in Hattingen)

Wie im letzten Newsletter versprochen ist hier der Link für die Anmeldung zum AKtiVCongrEZ vom 4. bis 7. Februar 2016 in Hattingen. Der AKtiVCongrEZ ist das Treffen für alle politisch Interessierten, die sich für Datenschutz, Grundrechte und freie Netze einsetzen und nicht nur reden, sondern auch lernen und selber etwas tun wollen. Auch wer neu in diesen Themen ist, ist herzlich willkommen! Digitalcourage organisiert den jährlichen AKtiVCongrEZ bereits seit 2010 in Kooperation mit dem DGB-Bildungszentrum.

Hinweis für Arbeitnehmer.innen: Der Kongress ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Hier anmelden für den AKtiVCongrEZ 2016.

Video mit Eindrücken vom AKtiVCongrEZ

5. Länderberichte: Überwachung in Schweiz, Finnland, Niederlande & Österreich

Datenschutz, Grundrechte und Überwachung sind europäische und globale Themen. Viele Daten liegen auf Servern im Ausland und viele Gesetze und politische Entscheidungen kommen aus Brüssel und Straßburg. Darum arbeiten wir mehr und mehr auf EU-Ebene. Trotz aller EU-Harmonisierung ist die Situation der Überwachung in einzelnen Staaten in Europa sehr unterschiedlich. Leider ist allen Ländern gemein, dass Überwachungsmaßnahmen zunehmen. Der Protest dagegen allerdings auch. Wir wollen über den Tellerrand schauen und haben eine Europa-Serie gestartet. Dazu haben wir unsere Partner-Organisationen in anderen Ländern gefragt, an welchen Themen sie aktuell arbeiten. Die ersten vier Beiträge können Sie in Deutsch und Englisch auf unserer Website lesen (weitere Länderberichte folgen):

Österreich – Neue Überwachungsbehörde

Niederlande – Internet als grundrechtsfreier Raum

Finnland – Massenüberwachung legalisieren

Schweiz – Überwachung: das volle Programm

(Danke an die AG Übersetzung für die tolle Arbeit!)


Jedes Fördermitglied gibt uns ein Mandat und sichert unsere Unabhängigkeit. Seien Sie dabei!


6. Mitmachen bei Digitalcourage – im Netz und vor Ort

Ohne die ehrenamtliche Mitarbeit von vielen Unterstützer.innen wäre unsere Arbeit nicht möglich. Wir wollen mehr und mehr Möglichkeiten schaffen, sich (im Kleinen und im Großen) bei uns einzubringen und gegen Überwachung aktiv zu werden. Mittlerweile haben wir einige Arbeitsgruppen: Text, digitale Selbstverteidigung, Foto, Grafik und Übersetzung. Wir freuen uns auch immer über Unterstützung vor Ort in Bielefeld, Berlin und München oder bei Veranstaltungen und Aktionen in der ganzen Republik. Danke für Ihr Engagement!

Alle Möglichkeiten zum Mitmachen bei Digitalcourage

Jetzt ins Mitmachformular eintragen.

7. Chaos Communication Congress: Speakers’ Sofa und Lichtbildausweise

Als Kinder haben wir uns auf Weihnachten gefreut, heute freuen wir uns auf den Chaos Communication Congress direkt danach: Vom 27. bis 30. Dezember 2015 werden wir mit vielen Hackern und Häcksen auf dem 32. Congress (liebevoll 32C3 genannt) sein. Wie immer werden wir dort unseren Stand haben mit einer bunten Mischung aus Infomaterial, nützlichen Gadgets zum Schutz vor Überwachung und interessantem Gesprächsstoff. Selbstverständlich können Sie auch in diesem Jahr bei uns einen Lichtbildausweis mit Ihren Wahldaten ausstellen lassen.

Auch unser „Speakers’ Sofa“ bringen wir wieder mit: Sie wollen Ihr Projekt vorstellen oder haben einen Beitrag zu Datenschutz und Grundrechten? Sprechen Sie in einem Slot auf unserem Sofa auf der Digitalcourage-Bühne.

Anmeldungen und Vorschläge per E-Mail an: mail@digitalcourage.de

Stand Digitalcourage:
Info-Stand und Bühne: Foyer D-G (vor Saal G)

Treffen unserer Arbeitsgruppen am Stand:
Montag, 28. Dezember 2015, 19:40 Uhr – 20:20 Uhr

Über Hilfe beim Auf- und Abbauen freuen wir uns. Achtung: Die Dauertickets für den Congress sind ausverkauft, es gibt nur noch wenige Tagestickets vor Ort.

27.–30.12., CCH Congress Center Hamburg, Am Dammtor, 20355 Hamburg

Informationen und Programm 32C3


Unterstützen Sie unsere Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung


8. Shop: Privacy Dongles, mutige Aufklärer & Kamerastopper

Endlich: Den „Privacy Dongle“ (USB-Stick zum sicheren Surfen) gibt es nun auch mit 16 GB Speicherplatz. Somit kann der kompakte Speicherstab gleich mehrfach begeistern: Als anonymer Browser für unterwegs und als Datenträger.

Digitalcourage haben nicht nur wir. Das Buch „Mutige Aufklärer im digitalen Zeitalter“ stellt unsere Freund.innen im Geiste vor. Mit Texten von: Gerhard Baum, Glenn Greenwald, Rolf Gössner, Wolfgang Kaleck, Peter Lilienthal, Laura Poitras, Fanny-Michaela Reisin und Edward Snowden.

Ist die Handykamera Ihres Gegenübers in der S-Bahn auf Sie gerichtet? Stört es Sie, dass Sie nicht wissen, ob Sie gerade heimlich fotografiert werden? Lösen Sie das Problem mit einem Geschenk: Unser brandneuer Kamerastopper überdeckt Kameralinsen (z.B. an Laptops und Handys), und weckt Aufmerksamkeit für ein kaum beachtetes Alltagsproblem. Tipp: Der Kamerastopper kann beliebig oft abgelöst und wieder befestigt oder auch zurechtgeschnitten werden.

Wichtig: Damit die Weihnachtsgeschenke aus dem Digitalcourage-Shop pünktlich ankommen: Bitte vor dem 15. Dezember 2015 bestellen, dann findet die letzte Versendung des Jahres statt.

Übrigens: Mit jedem Einkauf in unserem Shop unterstützen Sie unsere politische Arbeit.

9. Termine

Noch bis 31. Dezember: Nominieren für die BigBrotherAwards! Wir suchen würdige Kandidaten für die „Oscars für Datenkraken“.

Impressum

Das ist der Newsletter von Digitalcourage e.V.

Digitalcourage e.V., Marktstraße 18, D-33602 Bielefeld, Deutschland Tel: 0521-1639 1639, Fax: 0521-61172, mail@digitalcourage.de
http://digitalcourage.de | http://www.bigbrotherawards.de

Verantwortlich für alle Inhalte des Newsletters (V.i.S.d.P. und Verantwortliche gemäß § 5 TMG): padeluun und Rena Tangens.

Digitalcourage e.V. ist gemeinnützig. Eine Spendenquittung schicken wir zum Anfang des Folgejahres.

oder direkt auf Konto 5459545914 Sozialbank BLZ 37020500
oder SEPA: DE37370205005459545914

Online spenden
Fördermitglied werden

Veröffentlicht am 19.12.2015

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld