Reinald Kirchner, CC BY-SA 2.0 Reinald Kirchner, CC BY-SA 2.0

Auch in diesem Jahr veranstaltet Digitalcourage drei spannende Themenabende zu Digitalen Bürgerrechten und Digitaler Selbstverteidigung in München: Am 12., 19. und 26. November.

Die Ortsgruppe aus München veranstaltet im November wieder drei Themenabende:
eine Lesung, eine Diskussion und ein Cryptocafé.
Wir laden alle Münchnerinnen und Münchner herzlich ein,
jeweils montags am 12., 19. und 26. November 2018.
Wir informieren und diskutieren über die Überwachung im Internet und zeigen praktische Tipps zur „Digitalen Selbstverteidigung“ – alle drei Veranstaltungen sind kostenlos.

Themenabende

12. November: Lesung gegen Überwachung
19: 30 Uhr
im Café des Bildungszentrums Einstein28, Einsteinstr. 28
https://www.musenkuss-muenchen.de/angebote/nichts-zu-verbergen

Alte und neue Texte aus Belletristik und Sachbuch veranschaulichen, warum wir eben doch etwas zu verbergen haben. Sie zeigen, wie es sich anfühlen kann, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Brigitte Hutt und Lisa Krammel, zwei Aktive von Digitalcourage e.V., lesen Texte die deutlich machen welche Auswirkungen Überwachung für Individuen und die Gesellschaft haben kann. Von George Orwells Dystopie bis zu Glen Greenwalds Realität.


19. November: Infoabend „Digitale Bürgerrechte einfordern – einfacher als gedacht!“
19: 30 Uhr
im Jugendinformationzentrum München, Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
https://www.musenkuss-muenchen.de/angebote/digitale-buergerrechte-einfordern

Welche Möglichkeiten haben wir Bürger.innen heute, unsere digitalen Bürgerrechte einzufordern? In einem Kurzvortrag mit anschließender Diskussion werden die (gar nicht so) neuen Rechte nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorgestellt und konkrete Schritte besprochen, wie z.B. das Recht auf Einsichtnahme, Berichtigung und Löschung von Daten und was wir tun können, wenn Unternehmen nicht reagieren.


26. November: Cryptocafé – Digitale Selbstverteidigung für Anfänger*innen!
19: 30 Uhr
im Jugendinformationzentrum München, Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
https://www.musenkuss-muenchen.de/angebote/cryptocafe

Sollten wir private Informationen im Internet mit allen teilen? Immer wieder werden neue Ungeheuerlichkeiten offenbart, wie Geheimdienste und Großkonzerne sich intimste Informationen über uns zusammenstehlen. Etwas mehr Privatsphäre im Internet ist gar nicht schwer! Beim „Cryptocafé“ geben wir wertvolle Tipps, wie mit ein paar Klicks und einem geschärften Bewusstsein vermieden werden kann, dass uns beim Surfen im Internet ständig über die Schulter geschaut wird.

Grid imagehalbag, CC BY 2.0

Datum: 09.11.2018

Text: Sarah Bollmann

Appell: Polizeigesetze Stoppen!

In mehreren Bundesländern will die Union mit Ihren Koalitionspartner die Polizeigesetze verschärfen. Die Entwürfe enthalten haarsträubende Überwachungsmaßnahmen, Präventivhaft und teils sogar Kriegswaffen für die Polizeie. Wir appellieren an SPD, Grüne und FDP: Hören Sie auf Ihre Bürgerrechtsflügel – stimmen Sie gegen die Verschärfungen!

Hier mitzeichen und unserer Forderung mehr Gewicht verleihen!

Mehr zum Thema

Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung

Wir freuen uns über Spenden und neue Mitglieder.

Über Uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Veröffentlicht am 09.11.2018

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld