Hochschulgruppe Bayreuth

Die Hochschulgruppe Bayreuth hat sich Anfang 2019 gegründet und zum Ziel gesetzt, Studierende und Mitarbeitende der Universität Bayreuth und andere Interessierte in der Entwicklung ihrer persönlichen Digitalen Mündigkeit und Selbstverteidigung zu begleiten und zu fördern.
Wir wollen, dass jeder Mensch zum mündigen Umgang mit digitalen Medien befähigt wird. Aus diesem Grund setzen wir bei der heterogenen Medienkompetenz an und orientieren uns an Einsteiger.innen.

Kontakt:
E-Mail: hochschulgruppe@bayreuth.digitalcourage.de

Auf dem Laufenden bleiben:
Termine zu unseren Veranstaltungen kündigen wir hier auf der Website und über unsere Mailingliste an.
Auf der Mailingliste eintragen: https://mail.digitalcourage.de/cgi-bin/mailman/listinfo/dc-hsg-bayreuth

Hinweis zur Mailingliste: Um die Liste erfolgreich zu abonnieren, muss dies auf der entsprechenden Website mit einem Klick bestätigt werden. Den Link zur Seite erhalten Sie in Ihrer Bestätigungsmail, nachdem Sie Ihre E-Mailadresse eingetragen haben.

Grid imageDigitalcourage

Veranstaltungen Online

Wir arbeiten unter Hochdruck daran, das Semesterprogramm so umzuplanen, dass es mithilfe von Online-Konferenzen stattfinden kann.
Wir aktualisieren die unterstehenden Veranstaltungshinweise, hier auf der Website und über die Mailingsliste der Hochschulgruppe – sobald wir über die Details Bescheid wissen.

Termine im Sommersemester 2020

Wer auf ein gelbes Dreieck klickt, erfährt mehr.

24. April: Wie kann ich Android Privatsphäre-freundlich betreiben?

Android-Geräte kommen von Haus aus nicht gerade mit datenschutzfreundlichen Voreinstellungen daher. Mit den meisten Apps aus dem Google Play Store sieht es nicht besser aus. In diesem Vortrag berichtet der Buchautor Andreas Itzchak Rehberg wie wir dennoch ein gutes Stück Privatsphäre wiederherstellen können.

Freitag, 24. April 2020
16 Uhr
Ort:
RW21 Black Box, UG
Richard-Wagner-Straße 21
95444 Bayreuth

Andreas Itzchak Rehberg ist der Autor von „Das inoffizielle Android-Handbuch“, „Das inoffizielle Android-System-Handbuch“ und im Netz besser bekannt als „Izzy“. Er ist F-Droid Maintainer und stellt einen eigenen Katalog von freien Android Apps. Neben technisch anspruchsvollen Aufgaben widmet er sich gerne Einsteigern und weiß seine langjährige Erfahrung zielgruppengerecht weiterzugeben. Gelegenheit dazu hat er nicht nur als Vortragsredner, sondern auch als Dozent an mehreren Volkshochschulen.

Wer den einen oder anderen Tipp direkt umsetzen möchte, bringe bitte sein Android-Gerät mit vollgeladenem Akku mit.

5. Juni: Digitale Selbstbestimmung und Personale Identität

Eine Studie der Universität Köln versucht Digitale Selbstbestimmung als Forschungsgegenstand zu etablieren und die Meinung der Bevölkerung zu ihrer eigenen Digitalen Selbstbestimmung zu ergründen; Erste Version der Studie 2016, zweite und aktuelle Version 2018. Ein gefestigtes theoretisches Konzept von Digitaler Selbstbestimmung ist laut der Studie bisher nicht normativ geklärt und in seinen empirischen Bedingungen systematisiert.

Was dazugehört und wie dies mit personaler Identität verbunden werden kann, ist der erste Teil des Vortrags am 5.Juni.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Seite, die das Konzept problematisiert: Zunächst geht es darum, welche Gegenargumente es gibt und wie sich Kontrollverlust durch Verstreuung von Identitätshinweisen im Analogen und Digitalen unterscheiden; außerdem geht es im zweiten Teil um Aspekte, die mit Personaler Identität verbunden sind.

Im dritten Teil wird auf das Konzept der Digitalen Selbstbestimmung zurückgeführt und es werden zwei Positionen dargestellt, die sich im praktischen Umgang mit den Problemen unterscheiden.

5. Juni 2020
19:00 Uhr

Ort: Campus der Universität Bayreuth
Gebäude RW I, Raum S62
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

 

12. Juni: Freie Messenger – Sichere Kommunikation

Immer häufiger gibt es Berichte über Datenlecks und andere Sicherheitsprobleme bei Smartphones – besonders Messenger spielen dabei eine prominente Rolle. Ausgehend von der Frage „Was bedeutet sicheres Internet?“ wird Prof. Dr. Peter Löbbecke (Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt) einen Überblick über verschiedene Messenger-Dienste geben und ein paar grundsätzliche Fragen diskutieren.

Anschließend werden wir uns die bekanntesten Chatdienste und Apps näher ansehen und abschließend sicherheits- und privatsphäre-freundliche Dienste vorschlagen. Wir diskutieren, warum jede.r etwas zu verbergen hat und helfen im Workshop, WhatsApp-Alternativen einzurichten.

12. Juni 2020
16:00 Uhr

Ort: RW21 Black Box, UG
Richard-Wagner-Straße 21
95444 Bayreuth

Eigene Laptops gerne mitbringen – ist aber kein Muss.

19. Juni: Theorie & Praxis von Festplatten-/Stick-Verschlüsselung

Wie sensibel Daten auf einem USB Stick oder einer Festplatte sind, merken wir meistens erst, wenn wir sie verloren haben oder sie gestohlen wurden. Mathias Lindt erläutert uns einerseits die technischen Hintergründe zur Datenträger- und Systemverschlüsselung und andererseits werden mögliche Anwendungsszenarien aufgezeigt.

Außerdem werden im Vortrag zwei Lösungen vorgestellt und exemplarisch vorgeführt. Der Fokus liegt auf der Verschlüsselungstechnik und bietet damit einen Einstieg in das Thema „Symmetrische Verschlüsselung“.

Mathias Lindt aus Berlin-Schöneberg arbeitet seit mehreren Jahren als Systemadministrator und Softwareentwickler. Kürzlich hat er seinen Master im Fach „Telematik“ an der TH Wildau abgeschlossen.

19. Juni 2020
16:30 Uhr

Ort: TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

20. Juni: Passwortmanager/-safes verstehen und nutzen

Die meisten Nutzerinnen und Nutzer sind damit überfordert wirklich sichere Passphrasen zu erstellen. Als Folge werden Wörter und simple Zeichenfolgen verwendet; Im Zweifel sogar die gleichen für mehrere Anwendungen.
In diesem Vortrag geht es um die Vorteile von Passwortmanagern. Mathias Lindt greift die Fragen auf: „Sollte ich überhaupt einen Passwortmanager verwenden? Und wenn ja, welchen?“. Des Weiteren findet eine technische Analyse von Passwortmanagern statt und es wird die Verwendung im Alltag (Browser, Smartphones und Cloud) anschaulich demonstriert werden.

20. Juni 2020
10:00 Uhr

Ort: TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

26. Juni: Workshop Spurenarm surfen Teil 1

Jeden Tag nutzen wir das Internet – zum Arbeiten, als Navi, zum Shoppen, Zeitunglesen oder zum Film- und Serienstreaming. Dabei werden fast immer durch den alleinigen Aufruf einer Website – unbemerkt und ohne unser Einverständnis – Daten an Firmen und andere Dritte preisgegeben. Halb so schlimm, denn wir haben nichts zu verbergen – oder? Konzerne und Datenhändler führen die gesammelten Informationen aus unterschiedlichsten Quellen zusammen und erstellen unter anderem detaillierte Verhaltens- und Personenprofile. Wer viel über sich preisgibt, macht sich manipulierbar und sogar erpressbar.

Dieser Vortrag beleuchtet zunächst die Techniken, mit denen uns Dritte über mehrere Websites hinweg verfolgen können. Anschließend werden Gegenmaßnahmen vorgestellt: Welche Einstellungen und Add-ons im Webbrowser schützen vor ungewollter Datensammelei? Im darauf folgenden Praxisteil können im eigenen Webbrowser die schützenden Anpassungen vorgenommen werden. Eine Teilnahme am Vortrag Teil 2 (ohne Anmeldung) wird empfohlen!

26. Juni 2020
16:00 Uhr
Ort: RW21 Black Box, Lernstudio (OG)
Richard-Wagner-Straße 21
95444 Bayreuth

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail.

17. Juli: Workshop Kalender & Kontakte ohne Google synchronisieren

Die synchronisierte Nutzung von Terminen auf dem eigenen Smartphone, privaten Laptop oder dem Arbeitsrechner ist bequem und erleichtert das Leben. Insbesondere der Google-Kalender erfreut sich großer Beliebtheit. Doch möchte ich wirklich (alle) meine Termine mit Google teilen? Ist die Hinterlegung meines Adressbuches bei Google nicht auch datenschutzrechtlich schwer bedenklich?
Abhilfe schafft die Nutzung eines vertrauenswürdigeren Anbieters (oder gar einer eigenen Nextcloud/OwnCloud) in Kombination mit den Protokollen CalDAV bzw. CardDAV.

Im Workshop richten wir die Kalender- und/oder Adressbuch-Synchronisation auf dem Smartphone (Android mit DAVx5, iPhone) und Laptop (Thunderbird) ohne Google ein.

17. Juli 2020
17:00 Uhr

Ort: TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

Laptops, Smartphones/Tablets und Stromkabel bitte mitbringen!

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail.

Veranstaltungen, die unter Umständen verschoben werden:

Folgende Veranstaltungen, können leider nicht online stattfinden und werden verschoben, sofern öffentliche Verasntaltungen zum betreffenden Zeitpunkt nicht möglich sind.

2. Mai: Linux Install Party

Bringen Sie Ihren Laptop und ein Stromkabel mit und steigen Sie mit unserer Hilfe auf ein Linux-Betriebssystem um!
Auf den meisten Notebooks und PCs ist noch immer Windows als Betriebssystem vorinstalliert. Viele ärgern sich über lästige Zwangs-Updates, Gefahren durch Schadsoftware oder Datenschutzprobleme. Eine gute Gelegenheit den Umstieg auf ein freies Betriebssystem zu wagen.
 

„Sie können Linux ausprobieren, ohne Ihr Windows gleich in die Tonne treten zu müssen“, sagt c’t-Redakteurin Liane M. Dubowy. Ganz ohne Installation kann der Anwender Ubuntu oder Mint als Live-System kennenlernen. Auch eine parallele Einrichtung zu Windows ist möglich. „Daneben punktet Linux vor allem mit Sicherheit“, betont Dubowy. „Das Hauptangriffsziel von Verschlüsselungstrojanern und anderen Schädlingen ist weiterhin Windows.“


Samstag, 2. Mai 2020
von 15:00 Uhr - 19 Uhr (Offene Tür)

Ort: TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail.

8. Mai: My Data Done Right


„My Data Done Right” ist ein Gemeinschaftsprojekt von Organisationen und Freiwilligen aus ganz Europa, die sich für Datenschutz und Digitale Rechte einsetzen. Die Plattform der Kampagne hilft Dir und Ihnen dabei, Auskunftsanfragen zu generieren, zu versenden und zu verfolgen. So können Menschen auf die eigenen persönlichen Daten zugreifen und sie korrigieren oder entfernen lassen.

Sarah gehört zum Team von Digitalcourage und berichtet über die Vernetzung zwischen Aktivistinnen und Aktivisten aus ganz Europa und deren jährlichem Treffen – bei dem Barcamp „Freedom not Fear“ in Brüssel. Außerdem stellt sie die Kampagne „My Data Done Right” vor und lädt dazu ein, die Plattform direkt gemeinsam auszuprobieren.

Freitag, 8. Mai 2020
19:00 Uhr

Ort: Campus der Universität Bayreuth
Gebäude RW I, Raum S62
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

9. Mai: Filmvorführung: All Creatures Welcome
Mit dem Aufruf „use hacking as a mindset“ tauchen wir zusammen mit der Filmemacherin in eine Art dokumentarisches Adventure Game ein und erforschen die
Welt der „Komputerfrieks“, wie sie sich beim Gründungstreffen des Chaos Computer Clubs 1981 noch selbst nannten. Wir stossen auf Engel, Aktivisten, Roboter und Furries, Coder und Maker. Wir erfahren, was ein Hack ist und warum Lockpicking wichtig sein kann. Wir tauchen in das Spiel ein und werden selbst Teil der Community, die ebenso inklusiv wie anspruchsvoll agiert.
„Der Kinofilm „All Creatures Welcome“ bringt die Welt der Hacker und Nerds selbst technikfernen Zuschauern nahe. Und er will zeigen, wie vorbildlich Menschen miteinander umgehen können.“

Anne Backhaus (Spiegel Online)

Trailer ansehen

Samstag, 9. Mai 2020
14:30 Uhr

Ort: TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

3. Juli: Spurenarm und *anonym* surfen – Teil 2

Was sind die Unterschiede zwischen spurenarmer und anonymer Nutzung des Internet? Welche besonderen Anforderungen ergeben sich aus dem Wunsch nach Anonymität und welche Nachteile ergeben sich daraus? Welche Tools stehen zur Verfügung? In diesem Vortrag wird insbesondere auf das TOR Browser Bundle eingegangen; für hohe Sicherheitsanforderungen von Risikogruppen werden Whonix und TAILS vorgestellt.
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Veranstaltung Teil 2 setzt keine Teilnahme an Teil 1 voraus.

3. Juli 2020
19:00 Uhr

Ort: Campus der Universität Bayreuth
Gebäude RW I, Raum S62
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

Karsten Neß beschäftigt sich seit fast zwei Jahrzehnten mit anonymer Kommunikation im Internet und ist Hauptautor des privacy-handbuch.de. Ein gebundenes Exemplar des Privacy-Handbuchs kann vor Ort erworben werden.
Eigene Laptops gerne mitbringen – ist aber kein Muss.

10. Juli: Achtung Doxing – Wie man die Veröffentlichung von Zugangsdaten (und persönlicher Chats, Fotos, etc.) verhindert

Leaks von eMail- und Social-Media-Konten von Prominenten und unzähligen Privatpersonen haben zu Weihnachten 2018 gezeigt, dass wir unsere Konten besser schützen sollten.

Dieser Vortrag (mit integriertem Praxisteil) vermittelt Dir und Ihnen unter anderem, wie sichere Passwörter und -phrasen erstellt und gemerkt werden können. Aber auch, wie Du und Sie den Schaden begrenzen, sollte sich dennoch jemand Zugang verschaffen.
Bei der Veranstaltung geht es u.a. um Themen, wie:

  • Updates
  • E-Mailkonten
  • Passwörter
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Werbeblocker
  • Phishing erkennen und handeln
     

10. Juli 2020
19:00 Uhr

Ort: Campus der Universität Bayreuth
Gebäude RW I, Raum S62
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

Anfahrt

Universität Bayreuth

Campus der Universität Bayreuth
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

Campusplan

TransitionHaus

TransitionHaus
Schulstraße 7
95444 Bayreuth

Karte

RW21

RW21 (Black Box)
Richard-Wagner-Straße 21
95444 Bayreuth

Vergangene Veranstaltungen

Wintersemester 2019/2020

Vortrag/Workshop: Freie Messenger/Sichere Kommunikation (10.01.2020)
Folien

Filmvorführung/Diskussion: Cambridge Analyticas großer Hack (04.12.2019)

Vortrag/Workshop: Schütze deine E-Mails! (22.11.2019)
Folien

Sommersemester 2019

Live-Streaming der BigBrotherAwards 2019 im Glashaus (08.06.2019)

Vortrag/Workshop: Password Leaks und Account Hacks verhindern (29.05.2019)
Folien

Über uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld