Newsletter vom 16.12.2021

Ampeln, EU-Gesetze und Weihnachtsgeschenke

Themen u.a.: Eine Ampel für die Digitalpolitik der Ampel, Biometrische Massenüberwachung, Digital Markets Act, rC3

Newsletter vom 16.12.2021 – online lesen und teilen

Guten Tag,

sind Sie schon im Weihnachtsdeko- und Plätzchen-Rausch? Oder noch zu gestresst von zu viel Arbeit, Vorbereitungen und Corona-Nachrichten? Oder alles zusammen?

Auch bei Digitalcourage ist es gerade weihnachtlich – also anstrengend, aber auch schön:
Unser Adventskalender begleitet uns schon seit Anfang des Monats. Gefüllt ist er mit Informationen über Cookies, Tracker und die Auswirkungen überwachungsbasierter Werbung – wir empfehlen: Gründlich kauen und nicht zu schnell herunterschlingen. Und für alle, die noch Nachschlag wollen: Wer in den Seiten hinter einem Adventskalender-Türchen rechts auf „Hier gibt’s mehr zum Thema” klickt, bekommt eine tolle Zusammenstellung von Spielen, Studien oder Artikeln zum Thema und konkreten Tipps zum Aktivwerden.

Noch dringend Schenk-Inspiration gesucht? Ob für IT-interessierte Kinder oder ruheliebende Erwachsene – wir haben in diesem Newsletter Weihnachtsgeschenktipps zusammengestellt. Alle Wunschzettel, die bis spätestens Ende dieser Woche in unserem Shop eingehen, versucht unser unermüdliches Shop-Team noch pünklich mit der Weihnachtspost zu versenden.

Ein wenig Organisationsstress gehört im Dezember auch immer dazu. Wir planen gerade mit Hochdruck unser Festtagsmenü: Jede Menge reichhaltige Vorträge beim Chaos Communication Congress, der auch in diesem Jahr wieder online als „rC3” stattfinden wird. Wir freuen uns schon riesig auf ein digitales Wiedersehen vom 27. bis 30 Dezember mit Freundinnen, langjährigen Wegbegleitern und Bekannten!

Mit besten Grüßen aus Bielefeld

das Team von Digitalcourage  

Inhalt

1  Eine Ampel für die Digitalpolitik der Ampel

2  Sonderaktion für neue Fördermitglieder

3  Biometrische Überwachung: Statuen und Studie

4  EU-Gesetzgebung: Digitalkonzerne einhegen

5  Vorträge, Kamingespräch und Wiedersehen: Wir auf dem rC3

6  Weihnachtsgeschenktipps

  6.1  Für alle, die auch mal Funkstille wollen: No-Signal-Hüllen

  6.2  Für aufgeweckte Kinder ab 6 Jahren (und IT-affine Eltern): Ada und Zangemann

  6.3  Für alle, die den Überblick behalten wollen: Wandplaner 2022

  6.4  Für alle, die gerne diskutieren: Das rhetorische Quartett

  6.5  Für alle, die sich für die Arbeit von Digitalcourage interessieren: Jahrbuch 2022

1  Eine Ampel für die Digitalpolitik der Ampel

Übermächtige Internet-Konzerne zerschlagen. Biometrische Erfassung zu Überwachungszwecken verbieten. Software-Aufträge von öffentlichen Stellen als Open Source beauftragen. Ein Recht auf Verschlüsselung einführen. Nachdem wir vor und während der Koalitionsverhandlungen viele Gespäche geführt und E-Mails verschickt haben, freuen wir uns natürlich umso mehr über einige Dinge, die die neue Regierung endlich anpacken will. In den kommenden Monaten müssen wir genau schauen, ob diese Versprechungen auch umgesetzt werden. An anderen Stellen sehen wir viel zu vage gehaltene Formulierungen, und zu einigen wichtigen Themen haben wir leider nichts Aussagekräftiges im Koalitionsvertrag gefunden. Einen Überblick über die digitalpolitischen Vorhaben der neuen Ampel-Regierung gibt es auf unserem Blog. Wir haben den Koalitionsvertrag analysiert und mit einer Bewertungsampel versehen: In welchem Bereich können wir grünes Licht geben und wo springen bei uns die roten Leuchten an?

Unsere Einschätzung zu den digitalpolitischen Vorhaben im Koalitionsvertrag auf unserem Blog: https://digitalcourage.de/blog/2021/ampel-fuer-die-ampel

2  Sonderaktion für neue Fördermitglieder

Digitalcourage ist unabhängig von staatlichen Fördergeldern oder Großspenden von Firmen. Das ist uns enorm wichtig: Wir müssen kein Geld von Google nehmen und dafür Zugeständnisse machen. Wir müssen nicht zahm sein. Das können wir uns nur leisten, weil viele Menschen mit ihrer Fördermitgliedschaft unsere Arbeit nachhaltig finanzieren. Auch langfristige Hintergrundarbeit wie Recherchen, juristische Gutachten, unabhängige technische Struktur, Aufklärungsarbeit u.v.m. Alle, die noch bis Ende diesen Jahres neues Fördermitglied werden, können sich zusätzlich zu unserem Jahrbuch 2022 ein kleines Geschenk aussuchen – unter anderem haben wir eine neue Auswahl von handverlesenen Büchern, die wir sehr empfehlen können.

Wir brauchen dringend Unterstützung, damit wir weiter unabhängig arbeiten, schnell reagieren und hartnäckig an Themen dranbleiben können!

Werden Sie jetzt Fördermitglied bei Digitalcourage oder empfehlen Sie eine Fördermitgliedschaft bei Digitalcourage – an Freundinnen, Kollegen oder Verwandte (auch geeignet als Weihnachtsgeschenk)

3  Biometrische Überwachung: Statuen und Studie

Was haben Bismarck und Eulenspiegel gemeinsam? Richtig, beide haben sich letzte Woche gegen automatisierte Gesichtserkennung eingesetzt. Na gut, zumindest ihre Abbilder: Statuen in vielen Städten Deutschlands haben kurzzeitig eine Papiertüte über den Kopf bekommen, unter anderem auch die Bismarckstatue in Bielefeld und der Eulenspiegelbrunnen in Braunschweig. Denn die einzige wirklich sichere Methode, um Überwachung mittels biometrischer Gesichtserkennung zu entgehen, ist: Sich unter einer Papiertüte verstecken. Weil Papiertüten auf dem Kopf im Alltag nicht sehr praktisch sind, will die Kampagne „Reclaim Your Face” auf europäischer Ebene ein Verbot von biometrischen Überwachungstechnologien erreichen. Dass es in Europa einen breiten zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen biometrische Überwachung gibt, führen die die Autor.innen einer Studie übrigens unter anderem auf das langjährige Engagement von Digitalcourage zurück. Im Moment stehen die Chancen für ein handfestes Verbot von biometrischer Überwachung an öffentlichen Orten gut. Denn sowohl das EU-Parlament als auch die neue deutsche Regierung haben sich für ein solches Verbot ausgesprochen.

4  EU-Gesetzgebung: Digitalkonzerne einhegen

Gerade hat das EU-Parlament seine Position zum Digital Markets Act festgeklopft. Darin sind einige Verbesserungen enthalten. Sehr spannend ist das Ziel der Interoperabilität: Die Gatekeeper – also die großen Digitalkonzerne, die eine marktbeherrschende Stellung z.B. bei Messengern und Social Media haben – sollen dazu gezwungen werden, ihre Plattformen für die Kommunikation mit Nutzer.innen anderer Anbieter zu öffnen. Das ist eine gute Nachricht, weil damit der Wechsel z.B. zu einem datenschutzfreundlicheren Anbieter möglich wird, ohne seine Freunde und Kontakte zu verlieren. Wie die Interoperabilität konkret gelöst werden kann, wird noch einiges an technisch-kreativem Hirnschmalz brauchen. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass die Weitergabe persönlicher Daten zwischen verschiedenen Diensten eines Konzerns jetzt ohne explizite Zustimmung verboten werden soll – ebenso Dark Patterns, also die manipulative Gestaltung z.B. von Cookie-Bannern. Dabei sollte allerdings die Formulierung im Gesetzestext noch deutlicher werden, um keine neuen Schlupflöcher entstehen zu lassen. Wir freuen uns sehr, dass wir als Zivilgesellschaft hier schon einiges erreicht haben! Dafür besonderer Dank an unsere Dachorganisation European Digital Rights (kurz: EDRi). Wie geht es weiter? EU-Parlament und der Ministerrat planen, Anfang 2022 mit den Verhandlungen im Trilog zu beginnen. Wir bleiben dran.

Ja, ich möchte die Arbeit von Digitalcourage mit einer Spende unterstützen!

5  Vorträge, Kamingespräch und Wiedersehen: Wir auf dem rC3

Auch in diesem Jahr findet das Familientreffen der Szene wieder online statt: Der Chaos Communication Congress wird wie schon im letzten Jahr eine „remote Chaos Experience“ (rC3) sein. Das heißt, die Veranstaltung findet statt in einer Online-Spielewelt, die von vielen Gruppen liebevoll gebaut und dann zu einem großen Ganzen zusammengesetzt wird. Besucher.innen können dort mit Avataren herumlaufen, Gruppen besuchen und sich mit anderen per Videochat unterhalten. Für den Besuch dieser Welt ist ein Ticket nötig. Außerdem gibt es Vorträge, die frei gestreamt werden und so auch ohne Ticket zugänglich sind.

Ein kleiner Auschnitt aus unserem Vortragsprogramm:

  • Montag, 27.12., 13:30 Uhr: Warum personalisierte Werbung verboten werden muss, Gespräch mit Rena Tangens (Digitalcourage) und Matthias Eberl (Rufposten.de)

  • Montag, 27.12., 17:00 Uhr: Chinas Sozialkreditsystem: Das gefährlichste Bonitätssystem der Welt. Der Sinologe und kurz-und-mündig-Autor Kolja Quakernack spricht mit Thilo Weichert vom Netzwerk Datenschutzexpertise und weiteren Gästen über ein moralisch hoch fragwürdiges Überwachungswerkzeug

  • Montag, 27.12., 20:00 Uhr: Netzwerk Freie Schulsoftware – Schulen helfen Schulen Das Netzwerk Freie Schulsoftware soll Schulen bei der Qual der Wahl von geeigneter Software unterstützen. Wie es zu diesem Projekt von Digitalcourage kam, wie es angenommen wird und wie Schulen von Freier Software profitieren können, ist Thema einer moderierten Talkrunde mit der Projektleiterin Jessica Wawrzyniak

  • Dienstag, 28.12., 11:30 Uhr: Finde Bilder, wo keine sind! Tipps und Erfahrungen zur professionellen Bebilderung von Inhalten von der freien Journalistin Claudia Fischer

  • Mittwoch, 29.12., 22:00 Uhr: Netzwerkanalyse für Dummies – mit TinyCheck, Präsentation von Leena Simon

  • Mittwoch, 29.12., 23:00 Uhr: Informationen sind schnell, Wahrheit braucht Zeit – Kamingespräch mit Geschichten aus 40 Jahren Engagement für Grundrechte und Datenschutz Wie hackt man sich in einen Parteitag? Warum haben wir einen Shop? Was ist ein FeTAp mit GebAnz und wie ist daraus unser ehemaliger Name FoeBuD entstanden? Wie überlebt man eine Hausdurchsuchung? padeluun und Rena Tangens erzählen aus der (Vor-)Geschichte von Digitalcourage

Das ganze Programm wird es kurz vor dem rC3 auf unserer Website geben. Wir freuen uns schon darauf, viele freundliche Menschen wiederzusehen und kennenzulernen!

Informationen und Links rund um die Veranstaltung: https://links.rc3.world/

6  Weihnachtsgeschenktipps

Noch keine Gelegenheit zum Geschenke auswählen gehabt? Oder beim Checken der Liste mit Schrecken festgestellt, dass noch jemand fehlt, der auch nicht leer ausgehen soll? Oder fehlte einfach noch die passende Inspiration? Alle Einnahmen aus dem Shop unterstützen unsere inhaltliche Arbeit. Und: Wer noch bis einschließlich 19.12. (Sonntag) bestellt und bezahlt, bekommt seine Bestellung innerhalb Deutschlands noch pünktlich zu Weihnachten. Hier kommen unsere Tipps aus dem Digitalcourage-Shop:

6.1  Für alle, die auch mal Funkstille wollen: No-Signal-Hüllen

Unsere No-Signal-Hüllen sind wasserabweisend und blockieren Funkwellen – ob GPS, Wi-Fi, 3G, 4G, 5G, NFC oder Bluetooth – und schützen so Nerven und Privatsphäre. In passenden Größen für Schlüssel, Smartphones, Tablets oder als (Männer-)Handtäschchen.

No-Signal-Hüllen in verschiedenen Größen: https://shop.digitalcourage.de/manufacturer/toca.html

6.2  Für aufgeweckte Kinder ab 6 Jahren (und IT-affine Eltern): Ada und Zangemann

Das illustrierte Kinderbuch von FSFE-Präsident Matthias Kirchner erzählt die Geschichte vom berühmten Erfinder Zangemann und dem Mädchen Ada, einer neugierigen Tüftlerin. Ada beginnt mit Hard- und Software zu experimentieren und erkennt dabei, wie wichtig der eigenständige, freie Umgang mit Software für sie und andere ist. Der Autor schafft den Spagat, hier eine wundervolle Kindergeschichte zu erzählen, die auch den vorlesenden Erwachsenen Spaß und Erkenntnisse bringen kann. Dank Ingo Wichmann vom Linuxhotel haben wir nochmal 150 Exemplare des ansonsten ausverkauften Buches bekommen.

Kinderbuch Ada und Zangemann: https://shop.digitalcourage.de/buch-ada-und-zangemann.html

6.3  Für alle, die den Überblick behalten wollen: Wandplaner 2022

Stand zwar schon im letzten Newsletter, aber wir wollen noch einmal auf unseren Wandplaner 2022 hinweisen. Nicht nur, weil dies wohl der einzige gedruckte Kalender ist, in dem vermerkt steht, dass der Internationale Frauentag nun auch in Mecklenburg-Vorpommern ein gesetzlicher Feiertag ist. Sondern auch, weil wir noch gar nicht auf das Motto, das groß auf dem Kalender steht, hingewiesen hatten: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Digitale unsichtbar.” Gibt es entweder auf 170g/qm-Karton gedruckt im Format 70×100 Zentimeter oder zum Download und Selberdrucken in beliebiger Größe.

Digitalcourage Wandplaner 2022: https://shop.digitalcourage.de/wandplaner-kalender-2022.html

6.4  Für alle, die gerne diskutieren: Das rhetorische Quartett

Es gibt diese Diskussionen, bei denen sich manche Argumente irgendwie komisch anfühlen. Ein Vergleich, der gar nicht passt. Oder eine Frage, die gleichzeitig eine Unterstellung ist. All diese Scheinargumente, Sophismen und Kniffe sammelt und entlarvt dieses Kartenspiel. Lust auf Quartett, Debattenbingo oder kurzweilige Diskussionen zu Weihnachten mit der Familie?

Das rhetorische Quartett: https://shop.digitalcourage.de/gadgets/kartenspiel-das-rhetorische-quartett.html

6.5  Für alle, die sich für die Arbeit von Digitalcourage interessieren: Jahrbuch 2022

Das perfekte Geschenk für alle, die sich im Detail für Datenschutz, Grundrechte und die Arbeit von Digitalcourage interessieren (sollten). Themen u.a.: Die ToDo-Liste für die neue Bundesregierung | 40 Jahre Datenschutz-Bewegung | Große Digitalkonzerne (Google, Amazon und Co) entmachten | Digitale Bildung / Netzwerk freie Schulsoftware | Vorratsdatenspeicherung und Kinderschutz | Wie wir mit Campact die Schufa stoppten | Homeoffice-Tipps, das Fediverse und andere Dinge, die Sie selbst für Ihre digitale Sicherheit tun können | Alle Preisträger der BigBrotherAwards 2021 und was sich daraus entwickelt hat.

Digitalcourage für das Jahr 2022: https://shop.digitalcourage.de/buch-digitalcourage-fuer-das-jahr-2022-jahrbuch.html

Empfehlen Sie unseren Newsletter Ihren Bekannten, Freund.innen und Kolleg.innen:
https://digitalcourage.de/newsletter

 

Digitalcourage e.V.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld
Deutschland

Tel: +49 521 1639 1639
Fax: +49 521 61172
mail@digitalcourage.de

Für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter