RFID ist sie ungelenke Abkürzung für das noch viel ungelenkere „Radio Frequency Identification“ und bezeichnet winzige Chips mit Antenne, die eine weltweit eindeutige Seriennummer enthalten und per Funk ausgelesen werden können. Ist so ein Chip beispielsweise in Ihre Jacke eingenäht, können Sie über diese Nummer jederzeit identifiziert werden. Während sich Wirtschaft und Politik fieberhaft neue Anwendungsmöglichkeiten für die kleinen RFID-Schnüffelchips ausdenken, behalten wir die Folgen dieser neuen Technik für unsere Menschen- und Grundrechte im Blick. Die kleinen Funk-Chips sollen vor allem die Logistik vereinfachen. Bei Kleidung werden sie als Plagiatsschutz eingesetzt, genauer: eingenäht. Und sie bleiben auch nach dem Kauf in der Kleidung. Da sie eine eindeutige Seriennummer enthalten, und auf viele Meter auszulesen sind, können Sie in Zukunft direkt im Laden wiedererkannt und bei Ihrem Shoppingrundgang verfolgt werden. Mehr noch: In Zukunft wird es möglicherweise keine Produkte mehr ohne RFID-Chips geben. Wir fordern, dass RFID-Chips an Kassen von Kleidung, Nahrungsmitteln und anderen Waren entfernt werden. Außerdem informieren wir Verbraucher.innen darüber, wie sich vor den Chips schützen können.

Grid imageVeit Mette, CC BY SA 2.0

Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung

Wir freuen uns über Spenden und neue Mitglieder.

Grundlagenartikel

FAQ zu RFID

Hier sammeln wir häufige Fragen rund um das Thema RFID.

Wo gibt es RFID?

Kleine RFID-Schnüffelchips sind überall auf dem Vormarsch. Und das meistens ausschließlich zum Vorteil der Anwender. Die Risiken und Kosten tragen das Personal, die Kundschaft und unsere Privatsphäre.

Was sind RFID?

Was ein RFID-Chip ist, wie er aussieht und wie Sie ihn erkennen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie kann ich RFID-Chips unbrauchbar machen?

Schnüffelchips finden sich nahezu überall und es ist gar nicht so leicht sich ihnen zu entziehen. Hier finden Sie eine Auswahl denkbarer Methoden und ihrer Risiken.

Entlarvte RFID-Mythen und Kritik an einfachen Lösungen

Diese Anlagen zu unserem Positionspapier räumen mit Mythen zur Begrenzung von Schnüffelchips auf und zeigen Schwächen in den einfachen Lösungen auf, die von der Industrie vorgeschlagen werden.

Was können RFID?

Eine kurze Übersicht zu den Eigenschaften, Einsatzgebieten und Möglichkeiten der RFID-Technologie

Appell: Polizeigesetze Stoppen!

In mehreren Bundesländern will die Union mit Ihren Koalitionspartner die Polizeigesetze verschärfen. Die Entwürfe enthalten haarsträubende Überwachungsmaßnahmen, Präventivhaft und teils sogar Kriegswaffen für die Polizeie. Wir appellieren an SPD, Grüne und FDP: Hören Sie auf Ihre Bürgerrechtsflügel – stimmen Sie gegen die Verschärfungen!

Hier mitzeichen und unserer Forderung mehr Gewicht verleihen!

Jüngste Artikel zu RFID

Das Alphabet beginnt mit G

Google wird mit jeder Investition in Unternehmen und Technologien mächtiger. Entsteht in Zukunft eine eigenständige Google-Welt? Die Perspektive in die Zukunft eines Konzern-Staats von Philipp Koloska.

Mit einem Logo ist alles gut?

Das Thema RFID begleiten wir schon fast seit seinen Anfängen. Ob in der Payback-Karte oder in Kleidung, RFID ist zunehmend in Alltagsgegenständen zu finden. Die EU-Kommission handelt jetzt, ein bisschen.

re:publica: Kontrollwahn auf Festivals

Schnüffel-Chips in Festivalbändchen? Eine bedrohliche Entwicklung, warnt padeluun von Digitalcourage. Auf der re:publica-Konferenz 2015 in Berlin wird padeluun am Donnerstag, 7. Mai einen kritischen Standpunkt zu RFID vertreten.

Bargeldlos zahlen – dank NFC und RFID auch bald trackbar

Seitdem Apple angekündigt hat, dass man mit dem neuen iPhone und der Apple Watch auch bezahlen kann, könnte bargeldloses Bezahlen einen neuen Schub bekommen. Aber: Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Girogo: Sparkassen verwanzen ihre Bankkarten

„Schneller Zahlen als ihr Schatten“, so werben die Sparkassen auf ihrer Internetseite für das Bezahlsystem namens girogo. Dass auch Ihre Daten schneller weg sein könnten als Ihr Schatten, wird von den Sparkassen verschwiegen. Gastbeitrag von Alexander Nagel.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld