Netzwerk Freie Schulsoftware – Schulen helfen Schulen

Datum: 07.07.2021
Text: Jessica Wawrzyniak

Finden Sie besorgniserregend wie unterschiedlich die Digitalisierung von Schulen voranschreitet? Haben Sie das Gefühl, dass Schulen in einem Dschungel aus Technik und Gesetzen allein gelassen werden? Haben Sie es satt, dass so viel datensammelnde Software an Schulen eingesetzt wird? Wollten Sie sich schon längst über bessere Alternativen informieren? Oder haben Sie bereits quelloffene, lizenzfreie und datenschutzfreundliche Software im Einsatz und möchten diesen Weg weiter ausbauen?

Überall im Land haben sich Schulen bereits auf einen guten Weg gemacht – helfen Sie uns jetzt, diese Schulen miteinander zuvernetzen!

Machen Sie Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen auf diese Webseite aufmerksam oder werden Sie selbst Teil des Netzwerks Freie Schulsoftware!

Schulen befinden sich bei der Auswahl von Software in einem scheinbar unauflösbaren Dilemma. Die Programme müssen für alle funktionieren, günstig sein, angemessenen Datenschutzstandards entsprechen, technisch gepflegt werden und, und, und. Wer blickt da noch durch? Am ehesten diejenigen, die schon erste Erfahrungen gesammelt haben.

Mit diesen Schulen möchten wir Sie in Austausch bringen.

So werden Sie Teil des Netzwerks:

Schritt 1: Austausch anbieten

Teilen Sie Ihre Erfahrungen. Tragen Sie in unser Webformular ein, welche Software Sie bereits nutzen und wozu Sie Austausch anbieten können. Denken Sie daran: Wenn Sie bereits Freie Software einsetzen, sind Sie in Bezug auf dieses Programm bereits wertvolle Austauschpartner! Von Ihren Erfahrungen können andere profitieren und gemeinsam können Sie Schulen weiterentwickeln. Geben Sie sich einen Ruck und laden Sie Hilfesuchende über das Formular zum Austausch ein.

Hier geht's zum Webformular.

(Wir werden die eingehenden Hilfsangebote erst einmal sammeln, bevor sie veröffentlicht werden. Damit wollen wir die Hilfebietenden vor einem Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bewahren.)

Update

13.07.2021: Die Hilfsangebote sind nun auf digitalcourage.de/netzwerk-freie-schulsoftware veröffentlicht!

Schritt 2: Hilfe finden

Schauen Sie zukünftig auf unserer Projektseite nach, welche Schulen bereits Erfahrungsaustausch oder konkretere Hilfestellung anbieten: Jitsi, Moodle, Libre Office, Linux und zu Programmen oder Apps, die vielen noch gar nicht bekannt sind. Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer Schulen und erzählen Sie Kolleg.innen von dem Netzwerk Freie Schulsoftware! Fehlen unter den Angeboten noch Programme, die für Ihre Schule interessant wären? Dann tragen Sie Ihre Wünsche ebenfalls in das Webformular ein und wir achten verstärkt darauf, Expertise zu dieser Software zu finden.

Hier geht's zur Projektseite.

Deshalb sollten besonders viele Schulen mitmachen:

Schulschließungen und Homeschooling haben die Digitalisierung von Schulen schnell vorangebracht, aber auch einen Dschungel aus technischen Herausforderungen und rechtlichen Unsicherheiten entstehen lassen. Die Ausstattung mit neuer Hardware erfolgt oft schneller als Überlegungen zu pädagogischen Begleitkonzepten und besonders die Auswahl geeigneter, datenschutzfreundlicher Schulsoftware geht nur holprig voran. Selbst wenn die beste Software gefunden ist, bleibt die Frage „wie weiter?“. Oder Schulministerien und -träger vermiesen die Euphorie mit unterschiedlichen Vorgaben und Bergen von Bürokratie. Im Netzwerk Freie Schulsoftware treffen Schulen, die diese Hürden schon genommen haben, auf Schulen, die noch Orientierung suchen. Hilfsbereite Schulen laden zum Erfahrungsaustausch ein, andere bieten Hilfestellungen an, die über einen niedrigschwelligen Austausch hinaus gehen (z.B. Unterstützung vor Behördengesprächen oder bei der Installation eines Programms).

Die Vernetzungsarbeit kostet uns Mühe und Zeit, aber wir finden wichtig, dass Menschen nach Hilfe fragen können und diese auch bekommen. Haben Sie wenige Berührungspunkte mit Schulen, finden die Vernetzung von Schulen aber gut und richtig? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende und verteilen Sie Informationsmaterial zum Thema.

Bücher, Gadgets, Infomaterial, Hoodies, …
Im Digitalcourage-Shop gibt es (fast) alles, was das Aktivist.innenherz begehrt.
Hier geht es zum Shop! 

Über uns

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.

Veröffentlicht am 07.07.2021

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld