Grundrechte sind für alle da.

Geheimdienstler in Asylanhörungen, Wohnungsdurchsuchungen bei Prostituierten und Arbeitslosen – die Regierung erprobt Überwachungsmaßnahmen an denen, deren Stimmen gerne überhört werden.

G20 – freie Bahn für Datenhandel, Strafe für Google, Freiwilliges Soziales Jahr

In diesem Newsletter analysieren wir die netzpolitischen Ergebnisse des G20-Gipfels. Wir kritisieren, dass Estland, Bulgarien und Österreich in der EU die Vorratsdatenspeicherung wiederbeleben wollen, kündigen unsere neue Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr an und liefern einen Presseüberblick über unsere Aktivitäten.

Was haben diese G20-Chefs mit unserem Internet vor?

Die Abschlusserklärung des G20-Gipfels in Hamburg trägt den Untertitel „Eine vernetzte Welt gestalten.“ Klingt gut, aber wer gestaltet hier was zu wessen Vorteil? Und was steckt in der G20-Erklärung zur Bekämpfung des Terrorismus?

Dankeschön für alle neuen Fördermitglieder

Wer jetzt Digitalcourage-Fördermitglied wird, bekommt unser Jahrbuch 2018 als Dankeschön geschenkt!

Etappensieg: Real gibt auf, die Post muss nachziehen!

Unsere Strafanzeige war erfolgreich! Real gibt den Versuch mit Gesichtserkennung an den Kassen auf. Unsere Anzeige hat das Real-Projekt in die Medien gebracht – viele Kund.innen haben sich beschwert. Jetzt muss die Post AG nachziehen, denn auch sie analysiert die Gesichter ihrer Kundschaft.

Sicherheit durch Überwachung! Ein gefährliches Versprechen.

Innenminister Thomas de Maizière meint: Die vollkommene Überwachung ist das Ende der Kriminalität. Videoüberwachung, Gesichtserkennung, Datenbankabgleich – und alles wird gut? Nein, das wäre ein Albtraum für Demokratie und Freiheit.

EU: Abstimmen gegen „Special Committee on Terrorism“!

[Aktualisiert am 6.7.2017] Das EU-Parlament hat am Donnerstag, 6. Juli 2017 ohne Debatte einen Sonderausschuss für Anti-Terror-Maßnahmen eingerichtet. Unsere Argumente gegen das „Special Committee on Terrorism“…

Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung

Wir freuen uns über Spenden und neue Mitglieder.

„Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen EU-Recht“ und wird dennoch kommen

Am Donnerstag, 22. Juni 2017 hat das Oberverwaltungsgericht NRW die Vorratsdatenspeicherung für unzulässig erklärt. Das heißt aber zunächst nur, dass der Provider SpaceNet nicht speichern muss. Wir forden alle Provider auf zu klagen und protestieren am 29. Juni 2017 in Berlin!

Wie werden Staatstrojaner eingesetzt?

Die Staatstrojaner benötigen Sicherheitslücken in all unseren Kommunikationsgeräten. Diese zwei Szenarien machen anschaulich, worin die Gefahren für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bestehen.

Was ist Terrorismus und wenn ja, wie viele?

Was tun Terroristen und was nicht? Wieso tun sie es? Und was war vor dem Terrorismus, über den heute debattiert wird? Dieser Artikel ist Teil unserer Serie „Demokratie gegen Terror“.

Demokratie gegen Terror

Terrorismus ist der Vorwand, der Überwachungsgesetze und -technologien legitimieren soll. Doch funktioniert die Argumentation dahinter überhaupt? In der Serie „Demokratie gegen Terror“ klären wir darüber auf.

Protest: Weg mit Vorratsdatenspeicherung! (Do. 29. Juni 2017, Berlin)

Am Samstag, 1. Juli 2017 beginnt die Vorratsdatenspeicherung: Die Bundesnetzagentur hat verkündet, dass Provider, die nicht speichern, straffrei bleiben. Jetzt muss die Große Koalition einlenken und das Gesetz einstampfen! Wir demonstrieren am Donnerstag, 29. Juni 2017 in Berlin vor dem Bundestag.

Staatstrojaner: Überwachungskanone gegen die Bevölkerung

Seit Monaten überzieht die Große Koalition die Bevölkerung mit einer Überwachungsflut. Die aktuell mächtigste Brandung gegen die Grundrechte ist der Staatstrojaner – sechs Texte, die klar machen, warum Staatstrojaner eine riesige Gefahr für uns alle sind.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld