Mehrere tausende Demonstrantinnen und Demonstranten aus fast allen europäischen europäischen Ländern protestierten in Brüssel gegen TTIP. Wir waren dabei, um auf die Auswirkungen des geplanten Datenfreihandels der Abkommen (unter anderem CETA, TISA & Co) hinzuweisen und dagegen Stellung zu beziehen.

Mindestens einmal jährlich treffen sich Aktivistinen und Aktivisten, die sich mit Netzpolitik beschäftigen in Brüssel, um über Strategien und Aktionen für eine lebenswerte digital vernetzte Welt zu reden. Dazu gehört es auch, jeweils am Samstag eine Aussenaktion zu unternehmen. In den ersten Jahren waren dies unsere "Freedom not Fear"-Demonstrationen, in den Folgejahren unternahmen wir „Architekturrundgänge“, bei denen wir „Gebäude der Macht“ (Botschaften, Bürogebäude mit Lobbygruppen) besichtigten. In diesem Jahr haben wir uns in die große Anti-TTIP-Demo in Brüssel eingereiht und waren Teil eines großen Demonstrationsbündnisses mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus fast allen europäischen Ländern.

Im weiteren Verlauf des Wochenendes besuchen und geben wir verschiedene „Lectures“ zu Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselungstechnik (natürlich zu pEp, dem Verschlüsselungsprojekt, an dem wir selbst beteiligt sind), Europäischer Datenschutzgrundverordnung und nicht zum ersten Mal eine „Session“ in der sich Gruppen aus verschiedenen Ländern kurz vorstellen und von ihrer Arbeit berichten. Denn mit eine der wichtigsten Aufgaben hier, ist die europäische Vernetzung. Am Montag folgen Besuche bei verschiedenen Abgeordneten des Europäischen Parlament und der Kommission. Wir selber besuchen Günther Oettinger, um ihm unsere Ideen und Forderungen vorzutragen.

Wer unsere Arbeit nachhaltig unterstützen möchte, mag vielleicht Fördermitglied werden.

Marktstraße 18
33602 Bielefeld

Spendenkonto
IBAN: DE66 4805 0161 0002 1297 99
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld