Bielefeld: Demo „Nein zum neuen Polizeigesetz NRW“

Am Samstag, 30. Juni 2018, gingen rund 1000 Menschen in Bielefeld gegen die geplante Verschärfung des Polizeigesetzes in NRW auf die Straße. Sie forderten einen politischen Kurswechsel – vom zunehmend autoritären Staat zu freiheitlicher Demokratie.
Digitalcourage

Das Bündnis Nein! Zum neuen Polizeigesetz in NRW ruft auf zum Protest gegen das neue NRW-Polizeigesetz: Am Samstag, 30. Juni 2018 folgten diesem Appell in Bielefeld mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürger. Sie protestierten gegen eine massive Verschärfung des Polizeigesetzes in Nordrhein-Westfalen und für die Wahrung von grundlegenden rechtsstaatlichen Prinzipien wie die Unschuldsvermutung und Gewaltenteilung.

Demozug und Kundgebung

Der Demozug startete vom Bielefelder Hauptbahnhof aus, um 11 Uhr, durch die Fußgängerzone bis zum Jahnplatz. Dort sprach, unter anderem, Sebastian Lisken aus dem Digitalcourage-Team. Die Demonstrierenden forderten den Schutz ihrer Grundrechte. Diese sollen mithilfe des neuen Polizeigesetzes eingeschränkt werden.


Das neue Polizeigesetz ermöglicht es, Menschen auch ohne konkreten Verdacht anzuhalten und zu durchsuchen, bis zu einen Monat in Präventivgewahrsam zu nehmen oder mit Hausarrest zu belegen. Sie soll Smartphones hacken dürfen, um Messenger wie WhatsApp mitzulesen – nicht nur von vermeintlich verdächtigen Personen, sondern auch in deren sozialem Umfeld. Zudem wird auch die Videoüberwachung des öffentlichen Raums ausgeweitet. ( Bündnis „Nein zum neuen Polizeigesetz NRW“ )

Weitere Informationen auf dem Digitalcourage-Blog.

Text: Sarah Bollmann
 

Digitalcourage, Sebastian Lisken

Unterstützen Sie die gute Sache: Freiheit, Grundrechte und Demokratie.

Viele Menschen engagieren sich bei uns in ihrer Freizeit, seien auch Sie dabei!

Bleiben Sie auf dem Laufenden über unsere Arbeit und unsere Themen.

Großdemonstration in Düsseldorf

Das Bündnis Nein! Zum neuen Polizeigesetz in NRW ruft weiterhin auf zum Protest gegen das neue NRW-Polizeigesetz:

     Samstag, 7. Juli 2018
     ab 13 Uhr
     vorm DGB Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38, Düsseldorf
     Mehr Infos und weitere Termine

Ähnliche Artikel