Wir brauchen Unterstützung

Ausbeutung von Kinderdaten? Nicht mit uns!

All unsere Daten sind wertvoll. Wenn aber Kinder zum Spielball von Datensammlern werden, platzt uns endgültig der Kragen! Ihnen auch? Dann unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit.

Wir möchten verhindern, dass Kinder schon von klein auf zu gläsernen Menschen werden. An die Daten von Kindern heranzukommen und somit Verhaltensweisen und Konsumentscheidungen mitzulenken, ist schon immer Ziel von kommerziellen datensammelnden Unternehmen gewesen. Sie lauern überall dort, wo sie Kinder erreichen können, zum Beispiel im Kinderzimmer („smartes“ Spielzeug) oder – ganz perfide – in der Schule, dem Ort, an dem jedes Kind erreichbar ist.

Aber so einfach machen wir es ihnen nicht. Wir mischen uns in politische Entscheidungen ein und stellen uns quer, wenn wir die Grundrechte von Schülerinnen und Schülern gefährdet sehen. Vor allem aber klären wir auf: Kinder, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen und Behörden. Wir stellen jede Menge Informationsmaterial zu digitaler Bildung und den Vorteilen von freier Software zur Verfügung, bringen Schulen in den Austausch miteinander und halten Vorträge für Akteur.innen im Bildungsbereich. Jedes Zahnrad ist wichtig.

Veränderungen im Bildungssystem zu erzielen, ist mühsam. Wir brauchen einen langen Atem und müssen beständig an den Themen dranbleiben. Deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns mit einer Spende oder unterstützen Sie uns dauerhaft: Werden Sie Fördermitglied!

Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung

Wir freuen uns über Spenden und neue Mitglieder.

Gute Gründe, unsere Bildungsarbeit mit einer Fördermitgliedschaft zu unterstützen

  • Sie haben nicht die Zeit, alle aktuellen Geschehnisse im Bildungsbereich zu beobachten?
    Verständlich. Das kennen wir nur zu gut. Wir sind gut vernetzt und halten die Augen für Sie offen, doch das bindet viele Ressourcen in unserem Team. Mit Ihrer regelmäßigen finanziellen Hilfe können wir uns die Zeit nehmen, zu sortieren und den Finger dort in die Wunde zu legen, wo wir etwas erreichen können.

  • Sie sind es leid, mit Ihren Argumenten für mehr Datenschutz in Schulen immer wieder bei null anfangen zu müssen?
    Wir nehmen Ihnen die Arbeit ab. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung können wir weiteres Informationsmaterial entwickeln und produzieren, das Sie dann einfach weitergeben können.

  • Sie schätzen die Aufklärungsarbeit von Angesicht zu Angesicht, sind aber selbst nicht als Referent.in unterwegs?
    Wir arbeiten öffentlichkeitswirksam, geben Interviews, positionieren uns bei Podiumsdiskussionen und beteiligen uns an Fachpublikationen. Gern lassen wir uns für Workshops oder Vorträge buchen, mit denen wir gezielt Multiplikator.innen erreichen. Die meisten Bildungseinrichtungen müssen aber jeden Cent zusammenkratzen, um sich externe Expertise einzukaufen – deshalb ist unsere Mitarbeit nur selten kostendeckend. Mir Ihrer Hilfe können wir die Löcher im Finanztopf stopfen.

  • Sie wollen nicht lange warten und sofort handeln?
    Wir auch! Mit Ihrer Mitliedschaft geben Sie uns Ihre Stimme, mehr Schlagkraft und vor allem Planungssicherheit – ab sofort. Über unseren Blog, den Newsletter, Twitter und Mastodon halten wir Sie stets auf dem Laufenden. Wenn Sie bis zum 31.10.2022 Fördermitglied werden, dürfen Sie sich unser Digitalcourage-Bildungspaket als Prämie aussuchen.

Wer bis zum 31.10.2022 Fördermitglied wird, kann sich das Digitalcourage-Bildungspaket als Willkommensgeschenk sichern.

  • Sie sind bereits Fördermitglied?
    Dann haben Sie uns bereits maßgeblich unterstützt, und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wenn Ihre Kinder und Enkel später mal fragen, was Sie zu einer lebenswerten digitalen Welt beigetragen haben, können Sie stolz von Ihrem Beitrag erzählen. Sprechen Sie auch jetzt schon mit Freund.innen und Bekannten darüber. Gern schicken wir Ihnen auch kostenfrei unser aktuelles Flyermaterial für den Bildungsbereich zum Verteilen zu. Melden Sie sich dafür einfach bis zum 31.10.2022 mit dem Stichwort „Flyeraktion Bildung“ per E-Mail bei unserem Versand- und Shopteam: shop@digitalcourage.de.

Eine Übersicht über unsere aktuellen Projekte im Bildungsbereich

Aufklärung von klein auf

Mit dem Lexikon „#Kids #digital #genial – Schütze dich und deine Daten!“ und einer Unterrichtshilfe zum Buch helfen wir Lehrerinnen und Lehrern, Digital- und Medienthemen in den Unterricht einzubinden und das abstrakte Thema „Datenschutz“ für Kinder und Jugendliche greifbarer zu machen. Von diesem Lexikon profitieren allerdings auch Eltern und andere Interessierte, die sich über die leicht verständlichen Texte freuen. Auch in unserer Buchreihe „Kurz & mündig“ mit den kleinen Büchern für die Hosentasche bereiten wir Themen rund um Grundrechte und Datenschutz leicht verständlich auf.

Weitere Infos

Grid imageFabian Kurz, CC-BY 4.0

Richtungsweisung bei politischen Entscheidungen

Im Jahr 2020 haben wir einen BigBrotherAward im Bildungsbereich vergeben: an Dr. Susanne Eisenmann, seinerzeit Kultusministerin, weil sie an baden-württembergischen Schulen Micro­soft 365 als Bildungsplattform einführen wollte. Solch eine Bildungsplattform ist aus verschiedenen Gründen kritisch zu betrachten, vor allem aber gefährdet sie die informationelle Selbstbestimmung der Schüler.innen und Lehrkräfte. Das Pilotprojekt wurde aufgrund der Negativpresse und durch die Aufmerksamkeit, die wir gemeinsam mit anderen erzeugen konnten, schlussendlich eingestellt. Wir bleiben auch weiterhin an politischen Entscheidungen dran, sei es mit grundlegenden Forderungen an die Politik, offenen Briefen oder mit der Sichtbarkeit unserer Themen auf der Straße. Weitere Preisträger.innen unserer BigBrotherAwards können Sie auf bigbrotherawards.de nachlesen. Eine Zusammenfassung der BigBrotherAwards im Bildungsbereich finden Sie auf unserer Themenseite für Schulen.

Weitere Infos

„Es geht uns nicht nur darum, auf Microsoft oder Apple – den datensammelnden Dauerbegleitern an Schulen – herumzuhacken. Unser Ziel ist ein nachhaltig guter Umgang mit sensiblen Daten. Das ist eine Aufgabe für Ministerien, Städte, Schulen und zu Hause. Leider wird Datenschutz oft als Hemmschuh für digitale Bildung gesehen und der Mehrwert von Datenschutzgesetzen unterschätzt. Datenschutz und Bildung müssen Hand in Hand gehen, statt gegeneinander abgewogen zu werden.“ (Jessica Wawrzyniak)

Infomaterial zur richtigen Gestaltung digitaler Bildung

Das Bildungsystem wird sich nicht von heute auf morgen ändern. Wir klären daher auf verschiedenen Ebenen auf, wie wichtig es ist, den Datenschutz bei der Digitalisierung von Schulen mitzudenken. Denn Digitalisierung finden wir grundsätzlich klasse – wenn sie vernünftig umgesetzt wird und die Persönlichkeitsrechte der Schüler.innen und Lehrkräfte gewahrt werden. In unserem „Digitalcourage-Bildungspaket“ haben wir Anregungen zur digitalen Bildung für Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen, Politiker.innen und Behörden zusammengetragen. Wir werden nicht müde, weitere Informationen zusammenzustellen und zu verbreiten. Zu begreifen, wieso wir jetzt handeln müssen, ist der erste Schritt auf dem Weg zu freier und nachaltiger digitaler Bildung.

Weitere Infos

Grid imageDennis Blomeyer, CC-BY 4.0

Förderung von freier Software an Schulen

Wir vertreten die Ansicht, dass nur Open-Source-Software und noch besser freie Software dem Bildungsauftrag gerecht werden kann. Wir unterstützen nicht nur die Weiterentwicklung freier Software, sondern auch diejenigen, die sie einsetzen möchten. Auch Schulen. Die Wahl geeigneter Software löst bei vielen Schulleitungen und Lehrkräften eine gewisse Angst oder Unsicherheit aus. Keine Sorge: Mit dem „Netzwerk Freie Schulsoftware“ geben wir Ihnen die Möglichkeit, sich niedrigschwellig mit Expert.innen über bereits erprobte freie Software an Schulen auszutauschen. Schulen und Privatpersonen, die bereits freie Software einsetzen und selbst schon verschiedene Hürden gemeistert haben, stellen sich zum Austausch oder für erste Installationsschritte zur Verfügung. So haben wir bereits über 1.000 Hilfsangebote sammeln können. Und so ist auch eine Liste von über 150 freien Programmen entstanden, die sich für die Arbeit im Bildungsbereich eignen – schulisch sowie außerschulisch.

Fortbildungs- und Informationsangebote

Wir treten in verschiedenen Bildungseinrichtungen und Dachorganisationen als Referent.innen auf. So können wir eine Vielzahl an Multiplikator.innen erreichen. Sie möchten einen Fachtag für die Schulen Ihrer Stadt organisieren? Sie arbeiten in einem Zentrum für Lehrkräfteausbildung? Sie sind in der politischen Jugendarbeit unterwegs oder engagieren sich für Verbraucher.innenbildung? Fragen Sie bei uns nach, ob wir Sie zum Beispiel mit einem Vortrag zu datenschutzfreundlichem Unterricht unterstützen können. Auch für Podiumsdiskussionen, Podcasts, Artikel in Fachzeitschriften, Interviews und andere Pressegespräche können Sie uns gern ansprechen. Aktuell arbeiten wir auch eine kleine Fortbildungsreihe für Lehrkräfte aus.

Weitere Infos

 

„Manche erwarten, dass ich ihnen in Vorträgen erkläre, wie sie mit drei Klicks ihre IT-Systeme datenschutzfreundlich einstellen. Andere sehen ihre Sternstunde gekommen, um über „den Datenschutz“ zu schimpfen. Sie wollen Sofortlösungen und nicht erst das Bildungsystem reparieren. Es müssen aber Bequemlichkeit, Unwissenheit, Bürokratie und Politik überwunden werden. Wir haben noch viele Baustellen vor uns.“ (Jessica Wawrzyniak)

Unsere Vernetzung

Die Zusammenarbeit mit anderen ist für uns sehr wichtig. Wir haben eine AG Pädagogik eingerichtet, in der alle mitmachen können, die beruflich im pädagogischen Umfeld unterwegs sind und zugleich ein großes Interesse (optimal: Vorwissen) an Datenschutzthemen mitbringen. Hier diskutieren wir und sammeln unsere Gedanken für Blogartikel und Veranstaltungen. Wir arbeiten in verschiedenen Bündnissen mit, zum Beispiel im Bündnis „Unsere digitale Schule“, das sich gegründet hat, um gegen die Einführung von Microsoft 365 an baden-württermbergischen Schulen vorzugehen, und sich mittlerweile dafür stark macht, freie Software an Schulen weiterzubringen. Auch im Bündnis freie Bildung sind wir Mitglied, um mit vereinten Kräften offene Bildungsformate (freie Software und Open Educational Resources) an Schulen zu bringen. Außerdem stehen wir immer wieder mit anderen bildungsnahen Organisationen im Austausch, die ähnliche Ziele verfolgen. Ein freundschaftliches Miteinander verbindet uns beispielsweise auch mit dem Verband Bildung und Erziehung (VBE), dem wir bei seiner Positionierung zu Digitalisierung an Schulen geholfen haben.

Weitere Infos

Das alles können wir nur mit Ihrer Hilfe stemmen. Unabhängigkeit zu bewahren ist für unsere Arbeit essenziell, deshalb finanzieren wir uns fast ausschließlich durch Einzelspenden und Mitgliedsbeiträge. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder mit einer Fördermitgliedschaft. Vor allem regelmäßige Mitgliedsbeiträge, auch kleinere, ermöglichen es uns, vorausschauend und langfristig mit einem festen Budget zu planen.

Grid image

Wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird.

Details

Wofür wir stehen

Lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter

Details

Grid image

PLATZHALTER

Grid image

PLATZHALTER

PLATZHALTER

PLATZHALTER

Grid image

aktiver Teil der Bewegung

Details

Grid image

Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleihen wir die BigBrotherAwards. Digitalcourage ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von viel freiwilliger Arbeit. Mehr zu unserer Arbeit.